Aktuelle Zeit: Di 7. Apr 2020, 21:02


Meine Reise in die Welt der modernen Abwehr

Hier könnt ihr euch ein Tagebuch einrichten und selbst verwalten.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

big_fat_man

  • Beiträge: 201
  • Reputation: 3
  • Verein: SV Rissegg
  • Spielklasse: Landesklasse
  • TTR: 1704

Re: Meine Reise in die Welt der modernen Abwehr

BeitragMo 9. Mär 2020, 17:05

Referre hat geschrieben:
big_fat_man hat geschrieben:Ich sollte doch mit einem Curl P1R 1,0mm, einen Holz wie das VKM und einem MX-S moderne Abwehr spielen können?! 8-)


Aber logisch! Ab damit in den Warenkorb und dann direkt zur Kasse!

:cheers:

#diekombideslebens
#jetztwirdallesgut
#derheiligegral?miregal!
#gönndirwas
#lifestooshortforlongpimples
#spieltsichsafe


Ich deinen Beitrag nicht einordnen... 8-) Irgendwie höre ich da Ironie raus, oder? :)
Holz: Butterfly Joo Se Hyuk
Vorhand: Rasanter R47 1,7mm
Rückhand: Feint Long III 1,3mm

Spielsystem: Moderne Abwehr
Offline

big_fat_man

  • Beiträge: 201
  • Reputation: 3
  • Verein: SV Rissegg
  • Spielklasse: Landesklasse
  • TTR: 1704

Re: Meine Reise in die Welt der modernen Abwehr

BeitragMo 9. Mär 2020, 17:08

ttuli hat geschrieben:Hallo Stephan,

nachdem es letzte Runde mit dem Plastikball und dem D.Tecs OX bei mir mehr und mehr in den Keller ging, habe ich in der Sommerpause und in der Vorrunde viel getestet. Es ging aber trotzdem punktemäßig Schritt für Schritt weiter nach unten. Zu Beginn der Rückrunde war der Tiefpunkt meiner Tischttennislaufbahn erreicht und ich bin deutlich unter 1600 gefallen. :banghead:
Ich habe dabei ähnliche Hölzer wie Du getestet: VKMS, VKMO, Muramatsu
In der Winterpause habe ich alle Testhölzer verkauft, damit ich nicht mehr in Versuchung gerate. Seit Dezember spiele folgende Kombi: TSP Balsa 3.5, Spike P1 1.5, Joola Rhyzm Tech 2.0
Die Kombi ist relativ leicht, der Spike hat in der Abwehr auch mit Plaste ne Menge Schnitt und ermöglicht auch Blockbälle am Tisch und effektiven Noppenangriff, der Rhyzm Tech ist gut zum Gegenziehen und auch Angreifen.
Mein Spiel stabilisiert sich jetzt, ich gewinne auch wieder Spiele und selbst wenn ich verliere, halte ich gut mit und habe nicht das Gefühl, nur als Opfer dabei zu sein. TT macht wieder richtig Spaß. :2thumps:

Ich weiß selbst, dass es sehr schwierig ist, Erfahrungen von einem Spieler auf den anderen zu übertragen. Das klappt meist nicht. Trotzdem möchte ich als Holz das TSP Balsa 3.5 und als Noppe den Spike P1 in den Ring werfen.

Ich habe mir den Wang XI in Neu-Ulm angeschaut. Es war beeindruckend welche Schnittvarianten der mit dem Spike P1 spielen kann. Ohne uns von den Möglichkeiten mit einem solchen Könner vergleichen zu wollen, wundert es mich schon, dass der Spike P1 ein Nischendasein in den Diskussionen der verschieden Foren führt.

Herzliche Grüße und viel Erfolg im Abwehrspiel
Uli


Danke für deinen Input! :)
Ich stimme dir vollkommen zu. Wir werden nie wie Profis spielen können, es kann aber zumindest auch nicht total falsch sein das ähnliche Material zu spielen. Die Frage ist immer nur, ob wirklich auch das Material drinsteckt was draufsteht. :)

Freut mich zu hören, dass du mit deinem material glücklich geworden bist :) :thumpsup:
Holz: Butterfly Joo Se Hyuk
Vorhand: Rasanter R47 1,7mm
Rückhand: Feint Long III 1,3mm

Spielsystem: Moderne Abwehr
Offline

big_fat_man

  • Beiträge: 201
  • Reputation: 3
  • Verein: SV Rissegg
  • Spielklasse: Landesklasse
  • TTR: 1704

Re: Meine Reise in die Welt der modernen Abwehr

BeitragMo 9. Mär 2020, 17:18

Hallo zusammen,

heute Abend ist Training :)
Ich habe am Wochenende geschaut was ich noch so an "Restposten" im Keller liegen habe und welche sinnvollen Kombinationen ich hiermit zusammenstellen kann.

1. Schläger:
VKM + MX-S 2,0MM + Curl P1r 1,0mm
2. Schläger
TSPD + MX-S 2,0mm + Curl P1r 1,5mm

Als weitere Hölzer liegen noch zur Auswahl:
Muramatsu, VKM Def, XIOM Aigis (bitte um Infos hierzu!), Tibhar Li Qian

Ich hoffe doch sehr, dass ich aus diesem Material etwas brauchbares und spielbares finde.

Am kommenden Wochenende treffe ich auf zwei Gegner (Brüder) gegen die ich in 6 Spielen noch keinen Satz gewonnen habe. Der ältere ist Linkshänder, zieht sehr sehr, spinnige Topspsins, die ich in den vergangene Begegnungen irgendwann nicht mehr nach unten bringen konnte (sind mir also irgendwann hinten raus geflogen). Der Jüngere greift gegen mich kaum an sondern blockt mich einfach aus... :horror:

Bin super gespannt auf das Training... :bravo:
Holz: Butterfly Joo Se Hyuk
Vorhand: Rasanter R47 1,7mm
Rückhand: Feint Long III 1,3mm

Spielsystem: Moderne Abwehr
Offline

big_fat_man

  • Beiträge: 201
  • Reputation: 3
  • Verein: SV Rissegg
  • Spielklasse: Landesklasse
  • TTR: 1704

Re: Meine Reise in die Welt der modernen Abwehr

BeitragDo 12. Mär 2020, 12:50

Hallo zusammen,

nach dem gestrigen Trainingstag bin ich nur teilweise etwas schlauer als davor... Ins Trainings bin ich einem VKM (alte Version/ brauner Griff) und einem VKM (neue Version blauer Griff). Der erste Schock, das neue VKM ist größer als das Alte? :o Oder war mein altes irgendwie verkleinert?

Belegt waren die beiden mit einem MX-S 2,0mm, einem Curl P1r 1,5mm und einen Curl P1r 1,0mm. Ich wollte schauen welcher Curl der richtige für mich ist. So zumindest der Plan. ;)

Ich versuche mal die "Erkenntnisse" aufzulisten:

Unterschnitt: 1,5mm>1,0mm
Deutlich mehr Unterschnitt sowohl auf leere Bälle als auch in der Abwehr

Kontrolle: 1,5mm>1,0mm
Das hat mich total verwirrt. Ich konnte mit dem 1,5mm sicherer Abwehren als mit dem 1,0mm Curl. Egal ob leere Topspins oder TS mit Spin. Einzig beim Return sind mir die Bälle mit dem 1,5mm Curl etwas höher gestiegen als mit dem 1,0mm Curl. Das sollte aber möglich sein zu verbessern.

Flugbahn: 1,0mm> 1,5mm
Super flache Flugbahn und richtig gute Länge, wenn ich denn den Tisch treffe. ;) Auch Notschläge klappen mit dem Curl 1,0mm besser als mit dem 1,5mm Curl. Schupf am Tisch (Return oder Ablagen) schön flach und platziert.

Gefährlichkeit für den Gegner: 1,0mm=1,5mm
Vor- und Nachteile. Die Länge und das Tempo des 1,0mm machen es dem Gegner schwer, weil er einfach weniger Zeit hat sich zu stellen und es ihm schwerer fällt den Ball richtig kurz und flach abzulegen. --> Vorteil 1,0mm
Der Max Unterschnitt war immer wieder eine Überraschung für meine Trainingspartner (die können alle auf Noppe ziehen). --> Vorteil Curl 1,5mm
ABER: Darauf stellt sich der Gegner irgendwann im zweiten Satz ein.

Fazit:
Keine Ahnung. Beide Beläge haben Vor- und Nachteile und eine klaren Sieger kann ich nicht finden. Es verwundert mich immer noch, dass ich mit dem 1,5mm Curl besser/ sicherer abwehren konnte. Aber im Zweifel sollte ich mich für die sicherer Variante entscheiden.

Das VKM und der MX-S haben gut harmonisiert. Ich konnte selbst auf der VH mit dem NI gut abwehren. Ob das Tempo ausreicht werden wir noch sehen ;)

Freitag ist nochmal Training. Im Materialkeller sind noch ein Defplay und ein Li Qian aufgetaucht. Mal schauen ob das mal noch probiert wird. Aber eigentlich war das VKM schon in Ordnung.

Was denkt ihr? Habt ihr Erfahrungen mit dem Curl in den verschiedenen Schwammstärken gemacht?

Grüße
Holz: Butterfly Joo Se Hyuk
Vorhand: Rasanter R47 1,7mm
Rückhand: Feint Long III 1,3mm

Spielsystem: Moderne Abwehr
Offline

Bilbo

  • Beiträge: 292
  • Reputation: 19
  • Spielklasse: VL
  • TTR: 0

Re: Meine Reise in die Welt der modernen Abwehr

BeitragDo 12. Mär 2020, 18:38

Der Curl hatte sich meiner Meinung nach immer durch eins ausgezeichnet, durch sein ordentliches Schnittpotential auf starke Topspins. Seit dem Plastikzeitalter hat sich das aber stark relativiert, sodass ich den Curl klar als einen der großen Verlierer sehe. Nicht ganz so arg hat es die zur Kategorie sichere LN zählenden Beläge wie z.B. FL2 getroffen, weil diejenigen die solche Beläge spielen meist mehr daran interessiert sind, in der Abwehr dicht zu sein und meist selbst Schnittwechsel erzeugen. Lange Noppen ohne viel Drehen und/oder guten Angriff, am besten Vorhand, hat meiner Meinung nach keinen großen Nutzen mehr. Da ist es relativ egal ob du den Curl jetzt in 1.0 oder 1.5 spielst.
Du solltest mehr Wert auf den eigenen Angriff legen und versuchen, den möglichst gut in dein Spiel einzubauen. So gut wie jeder Top-Abwehrer, der gefragt wurde ob und was er jetzt seit Plastik anders macht, hat geantwortet, er versuche mehr anzugreifen und sogar bewusst mehr Ralleys zu spielen. Es kann zwar nicht mehr so viel Schnitt gespielt werden, aber dafür kommt bei einem selber auch weniger Spin an, und das kann man durch verstärkten Angriff auszunutzen versuchen. Die Frage sollte also nicht sein, wie du deine Abwehr noch weiter verbesserst sondern deinen Angriff!
Vorherige

Zurück zu Mein TT-Tagebuch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast