Aktuelle Zeit: So 21. Apr 2019, 16:49


Belagkleber Imperial TT-50

Bälle, Tische, Netze, Kleber und alles was man sonst noch so braucht
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2179
  • Reputation: 46
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1550

Belagkleber Imperial TT-50

BeitragMi 7. Nov 2012, 11:14

Seit letzter Woche teste ich den Imperial TT-50 Belagkleber. Dies ist ein VOC-freier Dauerkleber, der es Viel-Testern ermoeglichen soll, einfach ohne neues Beleimen Belaege umzukleben, da die Klebeschicht an Holz und Belag verbleibt und dauerhaft klebrig bleibt.

Kurzfazit:
Einfache Handhabung, ergiebig, und gerade fuer OX-Noppen ist der Kleber sehr gut geeignet, ebenso fuer flexible, weiche Schwammbelaege. Bei steifen NI-Belaegen ergibt sich jedoch ein Haftungsproblem - meine leicht gewoelbten Apollos kann der TT-50 leider nicht dauerhaft halten.

Ausfuehrlicher:
Der TT-50 kommt in einer 50ml-Plastiktube und Applikationsschwaemmen, sowie einer bebilderten Bedienungsanleitung. Der Auftrag ist dann auch mit den Schwaemmen ganz einfach, und ein kleiner Spritzer reicht aus, um glatte Flaechen (Holz, OX-GrLN) anschliessend komplett mit dem Schwamm zu benetzen. Bei poroesen Schwaemmen brauchts allerdings ein wenig mehr.
Nach der Trocknung (evtl. mit Foehn) erhaelt man leicht klebrige Oberflaechen, die sich aber z.B. mit der Folien-Klebemethode weiterhin gut handhaben laesst. Durch die fehlenden VOC-Loesungsmittel wellt und dehnt sich da nix - sehr angenehm! :)

Die Haftwirkung bei OX-Belaegen ist absolut ausreichend, und auch weiche Schwammbelaege sollten kein Problem darstellen. Bei meinen eher brettigen Apollos habe ich allerdings das Problem, dass deren leichte Woelbung sich einer dauerhaften Verklebung trotz mehrfachem Kleberauftrag widersetzt. Zu Beginn scheint alles gut zu haften, aber spaetestens nach den ersten Ballwechseln und der damit einhergehenden Belastung loesten sich die Apollos schnell grossflaechig vom Holz. Sie lassen sich zwar kurzfristig wieder andruecken (Dauerkleber!), das Vergnuegen hielt beim gestrigen Training aber nie laenger als 5min. Doof.

Fazit:
Fuer OX-GrLN und weiche, nicht allzu gewoelbte NI-Belaege kann ich den TT-50 uneingeschraenkt empfehlen. Hier glaenzt er mit einfacher Montage, hoher Ergiebigkeit und Wiederverwertbarkeit wegen des Dauerkleber-Effekts. Fuer derartige Belaege wird der TT-50 jedenfalls mein neuer Kleber! :)
Bei harten/gewoelbten Belaegen zeigt er jedoch Haftungsschwaechen. Hier koennte der staerker haftende TT-75 eine Alternative sein. Da bleibe ich noch beim guten alten Porno-Kleber (Latex) ;) .
  • 0

Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule, Spinlord Gigant 1,2mm, BTY T05 1,9mm, 180g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline

steve111

  • Beiträge: 267
  • Reputation: 9
  • Verein: sg dillenburg
  • TTR: 0

Re: Belagkleber Imperial TT-50

BeitragMi 7. Nov 2012, 16:32

habe eben von imperial die nachricht bekommen das der kleber nicht geeignet ist für beläge die gewölbt
oder eine vorspannung haben.
aber für ox belage und weiche beläge ideal.
ich werde mal ein paar probiersets besorgen.
da können hier einige ihn hier mal testen.
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Cogito

  • Beiträge: 2290
  • Reputation: 77
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1445

Re: Belagkleber Imperial TT-50

BeitragMi 7. Nov 2012, 17:26

Trotz der Einschränkung ist das für Test-Junkies eine sehr praktische Neuerung :thumpsup: .
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline

steve111

  • Beiträge: 267
  • Reputation: 9
  • Verein: sg dillenburg
  • TTR: 0

Re: Belagkleber Imperial TT-50

BeitragMi 7. Nov 2012, 17:34

Cogito hat geschrieben:Trotz der Einschränkung ist das für Test-Junkies eine sehr praktische Neuerung :thumpsup: .


ja.glaube ich auch.
aber glauben bedeutet nicht wissen.muss getestet werden.
  • 0

Offline

flummi

  • Beiträge: 104
  • Reputation: 0
  • TTR: 0

Re: Belagkleber Imperial TT-50

BeitragMi 7. Nov 2012, 19:24

Das geschmiere muß man aber erst wieder vom Holz bekommen.So gut wie die Klebekraft auch ist.
  • 0

Offline
Benutzeravatar

NetzKanteWeg

  • Beiträge: 383
  • Reputation: 32
  • Verein: Preetzer TSV
  • Spielklasse: Kreisliga
  • TTR: 0

Re: Belagkleber Imperial TT-50

BeitragMi 7. Nov 2012, 19:59

flummi hat geschrieben:Das geschmiere muß man aber erst wieder vom Holz bekommen.So gut wie die Klebekraft auch ist.


Das stimmt. Ich habe mal 2 gebrauchte Hölzer gekauft, auf denen diese Jauche klebte. Das Zeug wieder abzufummeln von den Brettern ist ein Verstoß gegen die Genfer Koventionen ;-)
  • 0

... this is my rifle, this is my gun, this is for killing and this is for fun:

TT-Manufaktur: AntiHero | VH: Tibhar Evolution FX-p 1.9mm | RH: Dr. Neubauer Bison 1.5mm

Oder wahlweise auch:

TT-Manufaktur: Aggressor | VH: Tibhar Evolution FX-p 1.9mm | RH: Dr. Neubauer Bison 1.5mm
Offline

flummi

  • Beiträge: 104
  • Reputation: 0
  • TTR: 0

Re: Belagkleber Imperial TT-50

BeitragMi 7. Nov 2012, 20:06

Etikettenlöser und eine Spachtel helfen da nur
  • 0

Offline

jan-berthold

  • Beiträge: 24
  • Reputation: 0
  • Verein: TusEbersdorf
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 0

Re: Belagkleber Imperial TT-50

BeitragSa 10. Nov 2012, 18:55

Ich benutze TT50 seit ca. 2,5 Jahren.

Nur Heissluft und breiter Metallspachtel zum Kleber entfernen vom Holz.

Beim ablösen von empfindlichen Schwämmen immer Heissluft zuführen.

Testbeläge vorkleben und auf silikonisiertes Backpapier.

Ideal und besser als Klebefolien(da diese immer etwas dämpfen) für OxNoppen.
  • 0

Kelle1: SwordV6Carbon VH Tenergy05fx max. schw. RH Materialspezialist B.A.D. 0,7 rot
Kelle2: SwordV6Carbon VH Tenergy05fx max. schw. RH Lion Claw 0x rot
Offline
Benutzeravatar

Referre

  • Beiträge: 2228
  • Reputation: 20
  • TTR: 1785

Re: Belagkleber Imperial TT-50

BeitragSa 10. Nov 2012, 19:10

Testbeläge vorkleben und auf silikonisiertes Backpapier.


Wie meinst du das :o
  • 0

Tue es oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen. [Meister Yoda]
Offline
Benutzeravatar

Cogito

  • Beiträge: 2290
  • Reputation: 77
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1445

Re: Belagkleber Imperial TT-50

BeitragSa 10. Nov 2012, 21:21

jan-berthold hat geschrieben:Nur Heissluft und breiter Metallspachtel zum Kleber entfernen vom Holz.
....


:o :o
Das klingt aber sehr brachial.
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline

jan-berthold

  • Beiträge: 24
  • Reputation: 0
  • Verein: TusEbersdorf
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 0

Re: Belagkleber Imperial TT-50

BeitragSa 10. Nov 2012, 22:49

Belag eine Schicht Kleber, trocknen lassen (kann mit Wärmezufuhr beschleunigt werden) und dann auf einer Folie zwischenlagern.
Gut gehen Folien (z.B. alte Belagschutzfolien), hält aber manchmal zu stark (einreisen des Schwammes / Wärme verhindert das) so dass man immer einen Fön mitschleppen muss (brauch ich sonst nicht / 3mm Stoppelfrisur, wenn man es so nennen kann).
Dann versuchte ich Backpapier. Eine Seite geht richtig gut und die andere reißt beim lösen ein dass immer Reste auf dem Schwamm bleiben. Und beide Seiten sehen aber gleich aus.
Also jetzt nehme ich das blaue Silikonpackpapier/-folie und das ist es jetzt.

Da das Holz auch eine eigene Klebeschicht hat. Nur einen Belag von der Folie ziehen und aufs Holz aufrollen. Testen. Runterziehen. Wieder auf die Folie. Nächster Belag von Folie..... usw.

OxNoppen nur Kleber auf Holz, trocknen, auflegen und ohne Druck aufrollen.
Vorspannen geht nicht, Kleber gibt nach.

Dieser Kleber eignet sich auch sehr gut zur Reperatur/nachklebung des Joola Timeless.

Zum Holz.
Solange auf dem Holz noch eine kpl. Schicht Kleber ist die nur nicht mehr richtig klebt kann man diese mit etwas Warmluft wieder zu kleben bringen.
Unebenheiten am besten den Kleber kpl. entfernen.
Kleber erwärmen und mit breiten Metallspachtel entfernen.
Ich benutz dafür einen Spachtel der breiter als das ganze Holz ist.
Hakt er ein breicht es vorher mehr Wärme.
  • 0

Kelle1: SwordV6Carbon VH Tenergy05fx max. schw. RH Materialspezialist B.A.D. 0,7 rot
Kelle2: SwordV6Carbon VH Tenergy05fx max. schw. RH Lion Claw 0x rot
Offline
Benutzeravatar

Cogito

  • Beiträge: 2290
  • Reputation: 77
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1445

Re: Belagkleber Imperial TT-50

BeitragSo 11. Nov 2012, 00:53

Alles viel zu umständlich und teuer. Latexkleber:

a) Tearmender 500ml ca. 14,- €
b) Pornokleber* 500ml 7,50 € + Versand

Beide verbleiben nach Abziehen des Belages auf dem Belag. Keine Heißluft, kein Spachtel ...


* => http://www.latex-line.com/shop/de/Latex ... leber.html
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline
Benutzeravatar

Referre

  • Beiträge: 2228
  • Reputation: 20
  • TTR: 1785

Re: Belagkleber Imperial TT-50

BeitragSo 11. Nov 2012, 01:25

a) oder b) muss ich mir jetzt endlich auch mal besorgen. Hoffe, dass ich bei b) dadurch bei einer Rasterfahndung nicht mal fälschlicherweise in den Fokus rücke. :D
  • 0

Tue es oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen. [Meister Yoda]
Offline

steve111

  • Beiträge: 267
  • Reputation: 9
  • Verein: sg dillenburg
  • TTR: 0

Re: Belagkleber Imperial TT-50

BeitragSa 17. Nov 2012, 22:19

habe mit dem imperial tt-50 meine ox ln geklebt.
einfach und gut.
wird mein neuer kleber für meine ox noppen.kein ärger mit blasen.endlich.
hinter der empfehlung stehe ich voll.
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Andyp

  • Beiträge: 20
  • Reputation: 2
  • Spielklasse: Kreisliga
  • TTR: 0

Re: Belagkleber Imperial TT-50

BeitragMo 29. Dez 2014, 14:28

Hallo,

mal ein Tipp für diejenigen die den
TT 50 nutzen.

Wenn man das Holz mit einer ganz dünnen
Schicht eines Latexklebers wie Latexline
oder Tearmender o. ähnliches versieht, und dann den TT 50
auf diese Schicht aufträgt, hat mann beim Belagwechsel
mit dem ekligen Kleber überhaupt keine Probleme mehr.

Der Latexkleber mit der Schicht TT 50 lässt sich ganz
einfach vom Holz rubbeln.

Bei mir fünktioniert das sehr gut , und auch die Haftung
ist sehr gut.

Beim auftragen des Latexklebers sollte man jedoch sehr sauber
arbeiten und auf einen sauberen Rand achten, da bei Verwendung
eines Kantenbandes beim abziehen sich der Latexkleber am Rand
sonst gerne löst.


Gruß Andreas
  • 0

Holz: Cogito Code 164 - gerade
VH : Andro Rasanter 42 - 2,0 mm rot
RH : Pimplepark Cluster - OX schwarz

Holz: Cogito Code 169 - gerade
VH : Andro Rasanter 42 - 2,0 mm rot
RH : Pimplepark Cluster - OX schwarz

Wer nicht kämpft, hat schon verloren !
Offline
Benutzeravatar

nischtdrin

  • Beiträge: 95
  • Reputation: 2
  • TTR: 0

Re: Belagkleber Imperial TT-50

BeitragDi 30. Dez 2014, 13:47

Aha, und jetzt soll man den Kleber mit einem anderen kombinieren, damit das Handling halbwegs erträglich ist und ganz nebenbei ist damit auch das Feature des Permanentklebers weg? Oder bleibt dann die Doppelschicht auf dem Holz, wenn man den Belag vorsichtig abzieht? Und was ist mit der Belagseite? Die Beläge versaut man sich doch mit dem Kleber auch...
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Andyp

  • Beiträge: 20
  • Reputation: 2
  • Spielklasse: Kreisliga
  • TTR: 0

Re: Belagkleber Imperial TT-50

BeitragFr 2. Jan 2015, 08:02

@nischdrin

wenn man den Belag abzieht lösst sich
die Latexschicht als auch der TT 50 komplett
vom Holz.
Auf der Belagseite kann dann der Latexkleber
einfach abgerubbelt werden. der TT 50 Kleber
bleibt erhalten.

Sofern man einen OX Belag ohne Klebefolie
montieren möchte, ist dieser Kleber mMn
immer noch die beste Lösung.

Mein Tipp mit dem Latexkleber bezog sich
hauptsächlich auf das Holz, da der wenn auch
eklige TT 50 nicht auf dem Holz verbleibt.

Gruß Andreas
  • 0

Holz: Cogito Code 164 - gerade
VH : Andro Rasanter 42 - 2,0 mm rot
RH : Pimplepark Cluster - OX schwarz

Holz: Cogito Code 169 - gerade
VH : Andro Rasanter 42 - 2,0 mm rot
RH : Pimplepark Cluster - OX schwarz

Wer nicht kämpft, hat schon verloren !
Offline
Benutzeravatar

Noppennoob

  • Beiträge: 227
  • Reputation: 0
  • Spielklasse: KL
  • TTR: 1510

Re: Belagkleber Imperial TT-50

BeitragMi 28. Jan 2015, 15:10

Gibt es noch andere Möglichkeiten ausser Heißluft und Spachtel, den Kleber wieder vom Holz zu bekommen?

Bei einem Belagwechsel hat sich die TT-50 Schicht teilweise gelöst und jetzt habe ich ganz kleine Unebenheiten auf dem Schläger, welche gerade beim Predator trotz Klebefolie extreme Auswirkungen in Form von kleinen Huckeln haben, sehen ähnlich aus wie kleine Luftbläschen.

Der Belag ist zwar spielbar aber durch eine Kontrolle würde ich damit garantiert rasseln.
  • 0

Im Einsatz: VH: Nittaku Fastarc C-1 1,8 Rot - Holz: Fette Keule - RH: ABS 2 2,0

Zurück zu Tischtennis Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast