Aktuelle Zeit: Do 13. Dez 2018, 02:35


Erfahrung Plastikbälle 16/17

Bälle, Tische, Netze, Kleber und alles was man sonst noch so braucht
  • Autor
  • Nachricht
Offline

MaikS

  • Beiträge: 1002
  • Reputation: 31
  • Verein: Torpedo Göttingen
  • Spielklasse: OL
  • TTR: 2020

Re: Erfahrung Plastikbälle 16/17

BeitragFr 17. Nov 2017, 14:12

Ich finde es kommt darauf an von welchem P Ball man wechselt. Vom Joola Super P (alt mit Naht) ist der Sprung nicht so groß, vom Joola Flash (alt ohne Naht) schon größer, BTY G40...das Thema lassen wir mal weg :-O
Ich hatte neulich seit langer Zeit mal ein wenig Ballkiste gemacht, mit Z Bällen. Die haben sich angefühlt wie Zuckerwatte nach vielen Wochen Flash und ABS.
Wenn die ABS Bälle nicht so ultra kacke mit Glanti wären, fände ich die richtig gut. Extrem rund, extrem haltbar, springen ähnlich einem Z Ball vom Tisch, nur sind deutlich langsamer, sprich der erste Ball ist nicht so fest.

Als wir letztes WE in Hude gespielt haben, hat der altehrwürdie Tom/noppennorbert mal meinen Schläger genommen und ich habe ein bisschen auf Block gezogen. Die Unterschiede sind unglaublich, fängt dann schon beim Ruturn auf den Rollaufschlag an, der mit dem ABS Ball erst mal klar ins Aus ging, nachdem die Returns davor mit einem alten P Ball mit Naht alle safe waren.

Mit dem P Ball mit Naht konnte ich quasi keinen nachziehen, mit Flash musste ich einfach etwas weiter öffnen, dann kein Problem (gar nicht so wegen des Schnitts, sondern wegen des hohen Absprungs vom Tisch), mit ABS konnte ich selbst wenn ich maximal rotationsreich und weich gezogen habe, unbegrenz nachziehen oder ablegen. Da ist das Konzept einfach gebrochen:

"mehr Spin im Topspin=mehr Schnitt im Block"
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Cogito

  • Beiträge: 2226
  • Reputation: 75
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1445

Re: Erfahrung Plastikbälle 16/17

BeitragFr 17. Nov 2017, 15:19

MaikS hat geschrieben:.... mit ABS konnte ich selbst wenn ich maximal rotationsreich und weich gezogen habe, unbegrenzt nachziehen oder ablegen. Da ist das Konzept einfach gebrochen:

"mehr Spin im Topspin=mehr Schnitt im Block"


Tom hat mir auch davon erzählt. Ich glaube aber nicht, dass das Prinzip gebrochen wurde, denn das würde ja bedeuten, dass die Rotation irgendwohin verschwunden (=> via Reibung in Wärme verwandelt) wäre. Das heisst, dein "maximal rotationsreich" hatte mit ABS absolut halt weniger UpM als mit den anderen Bällen.
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline

dreienbergerglaguno

  • Beiträge: 87
  • Reputation: 4
  • Spielklasse: LL
  • TTR: 1823

Re: Erfahrung Plastikbälle 16/17

BeitragSa 18. Nov 2017, 01:07

Das Hauptroblem bei den ABS-Bällen und GlAntis ist ein echtes Paradoxon. Die Dinger setzen den glatten Anti-Oberflächen leider auch noch mehr Reibung entgegen, als das die anderen Plaste-Murmeln tun. :ichweisswas:
  • 0

Fehlt Noppen mal die Griffigkeit, nimm's leicht und sei nicht eitel-altgescheid! ;-)
Offline

MaikS

  • Beiträge: 1002
  • Reputation: 31
  • Verein: Torpedo Göttingen
  • Spielklasse: OL
  • TTR: 2020

Re: Erfahrung Plastikbälle 16/17

BeitragSa 18. Nov 2017, 03:24

Cogito hat geschrieben:
MaikS hat geschrieben:.... mit ABS konnte ich selbst wenn ich maximal rotationsreich und weich gezogen habe, unbegrenzt nachziehen oder ablegen. Da ist das Konzept einfach gebrochen:

"mehr Spin im Topspin=mehr Schnitt im Block"


Tom hat mir auch davon erzählt. Ich glaube aber nicht, dass das Prinzip gebrochen wurde, denn das würde ja bedeuten, dass die Rotation irgendwohin verschwunden (=> via Reibung in Wärme verwandelt) wäre. Das heisst, dein "maximal rotationsreich" hatte mit ABS absolut halt weniger UpM als mit den anderen Bällen.


Na ja, ein Glanti verhält sich mit dem ABS Ball eben ein wenig wie ein klassischer Anti. Der gibt ja auch einen leeren Ball zurück, ohne warm zu werden :-P
Das "Durchrutschen" und die Umkehr der Spins heben sich halt auf.
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Cogito

  • Beiträge: 2226
  • Reputation: 75
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1445

Re: Erfahrung Plastikbälle 16/17

BeitragSa 18. Nov 2017, 17:29

MaikS hat geschrieben:... wie ein klassischer Anti. Der gibt ja auch einen leeren Ball zurück, ohne warm zu werden :-P
...


In Wärme umwandeln heißt nicht, dass das für dich fühlbar wärmer wird. Natürlich wird beim klassischen Anti die Rotation umgewandelt wahrscheinlich in Wärme. Aber Rotation kann auch in Vorwärtsbeschleunigung umgewandelt werden - sieht beim klassischen Anti aber wenig danach aus :mrgreen: .
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline

MaikS

  • Beiträge: 1002
  • Reputation: 31
  • Verein: Torpedo Göttingen
  • Spielklasse: OL
  • TTR: 2020

Re: Erfahrung Plastikbälle 16/17

BeitragMo 20. Nov 2017, 12:01

Ich kann nur sagen: So wie Tom und ich das beobachtet haben ist es halt. Der Belag war ein 2 Wochen alter, noch nie gereinigter (ist wichtig bei den Buffalos am Anfang!) und noch nie abgezogener (also er hatte keine "Wellen") Buffalo+, der auch heute noch spiegelglatt ist.
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Cogito

  • Beiträge: 2226
  • Reputation: 75
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1445

Re: Erfahrung Plastikbälle 16/17

BeitragMi 3. Jan 2018, 15:41

Gerade bin ich hierüber gestolpert

YouTube

Mir ist aufgefallen, dass bei den doch immerhin früher für ihren enormen Effet bekannten Topspins von Josef Huck bei diesen Ballwechseln der Ball nach Tischkontakt nur noch wie eine lahme Schnecke wegspringt.

Ich vermute mal Plastik der schlimmsten Sorte.
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline

Ric

  • Beiträge: 89
  • Reputation: 21
  • TTR: 0

Re: Erfahrung Plastikbälle 16/17

BeitragDo 4. Jan 2018, 14:51

Cogito hat geschrieben:Gerade bin ich hierüber gestolpert

YouTube

Mir ist aufgefallen, dass bei den doch immerhin früher für ihren enormen Effet bekannten Topspins von Josef Huck bei diesen Ballwechseln der Ball nach Tischkontakt nur noch wie eine lahme Schnecke wegspringt.

Ich vermute mal Plastik der schlimmsten Sorte.


Vielleicht spielt er nur schnittlos gegen Abwehr?
  • 0

seit 17.06.18 Cogito Fette Keule
seit 03.02.17 Butterfly Tenergy 05 1,9 mm (davor FX)
seit 31.08.18 Three Sword Zeus ox
Offline

Viscaria

  • Beiträge: 11
  • Reputation: 0
  • TTR: 0

Re: Erfahrung Plastikbälle 16/17

BeitragDo 4. Jan 2018, 16:43

Hou spielt ja selber Abwehr, wär schön blöd schön mit Spin zu spielen.
Josef hat wiederum Mühe beim TS auf die RH-Abwehr von Hou, scheint also schön noch genug US im Spiel zu sein, gewinnt aber trotzdem, also für "Plastik der schlimmsten Sorte" seh ich bei dem Spiel nix grossartig. Da das von Joola gesponsert ist, dürfte es Super-P oder Flash sein, der ABS( Prime) von Joola is ja noch ned raus.
  • 0

Offline

hanifah1

  • Beiträge: 43
  • Reputation: 0
  • TTR: 0

Re: Erfahrung Plastikbälle 16/17

BeitragDi 9. Jan 2018, 18:56

Cogito hat geschrieben:Gerade bin ich hierüber gestolpert

YouTube

Mir ist aufgefallen, dass bei den doch immerhin früher für ihren enormen Effet bekannten Topspins von Josef Huck bei diesen Ballwechseln der Ball nach Tischkontakt nur noch wie eine lahme Schnecke wegspringt.

Ich vermute mal Plastik der schlimmsten Sorte.



https://youtu.be/arBm4minIzY

Ab 5:00 wird er zum Plastikball befragt...
  • 0

Vorherige

Zurück zu Tischtennis Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron