Aktuelle Zeit: Di 11. Dez 2018, 02:20


Taktik der modernen KN-Abwehr

Alles zu spielerischen Verbesserungen
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Bilbo

  • Beiträge: 287
  • Reputation: 19
  • Spielklasse: VL
  • TTR: 0

Taktik der modernen KN-Abwehr

BeitragMo 26. Nov 2018, 09:16

Hallo zusammen,

Ich habe mir mal am WE einige moderne KN-Abwehrer angeschaut. Das sah für mich ganz genauso aus wie LN-Abwehr, eben nur mit KN. Das einzige was mir aufgefallen ist, dass die Ballwechsel in der Regel nicht so lange dauern wie mit LN. Was mich nun interessieren würde, kann man mit KN taktisch genauso spielen wie mit LN oder gibt es da schon eine unterschiedliche Taktik? Worin liegen überhaupt die Unterschiede zwischen der modernen KN- und LN-Abwehr?
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2139
  • Reputation: 44
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1565

Re: Taktik der modernen KN-Abwehr

BeitragMo 26. Nov 2018, 11:13

Das ist doch eine Frage für das ex-Verteidigerle/Angreiferle/... ;)
  • 0

Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule (glaube ich), DG OX, BTY T05 1,9mm, 165g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline

0x556c69

  • Beiträge: 101
  • Reputation: 2
  • TTR: 0

Re: Taktik der modernen KN-Abwehr

BeitragMo 26. Nov 2018, 12:16

Interessantes Thema!

Du kennst bestimmt leatherback's Blog im ooak-Forum (http://ooakforum.com/viewtopic.php?f=58&t=18471) - er wurde ja zu Beginn schnell von seinem Trainer von LN OX auf KN umgestellt und beschreibt ziemlich ausführlich die Vor- und Nachteile aus seiner Sicht.

Letzte Woche hatte ich mir noch einmal Videos von Hou Yingchao angesehen. Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Fehler die Gegner auf seinen ersten KN-Schupf bzw. erste KN-Abwehr machen oder diesen Ball ablegen, was ihn in die Offensive bringt. Nur wenige können so eröffnen, dass er nicht ins Spiel kommt (Samsonov macht das allerdings perfekt).

Meine Versuche, KN-Abwehr zu spielen, sind bisher an folgenden Punkten gescheitert:
  1. der erste Ball hat nicht genug US oder ist nicht gut genug platziert. Dann passiert das selbe, was man von LN her kennt: es schlägt ein. Mehr US->Gefühl. Bessere Platzierung->Gefühl. Das dauert wohl, wenn man jahrelang LN drauf hatte.
  2. ich nutze zu stark die Möglichkeit, selbst angreifen zu können. Das Spiel hat dann mit Abwehr nichts mehr zu tun und ich stehe für das Bringen zu schlecht.
  3. bei KN-Abwehr muss ich deutlich weiter hinten stehen als mit LN, d.h. die Wege sind noch etwas länger.
  4. die Schlagtechnik ist deutlich anders. Um sicher auch spinreiche Bälle abwehren zu können, muss sich der Schläger zum Zeitpunkt, wo man den Ball trifft, viel schneller bewegen als mit LN - ohne stärker nach vorne zu schlagen. Es braucht viel stärkeren Handgelenkseinsatz. Das Ändern der Automatismen dauert bei mir ziemlich lange, auf jeden Fall mehr als die ca. 3-4 Wochen, die ich bisher so einem Versuch eingeräumt hatte.
  5. bislang sind viele meiner Gegner schon anfällig auf LN-Bälle gewesen. Damit konnte ich leichter gute Ergebnisse erzielen und über die Nachteile der LN hinweg sehen. Das ist nach Aufstieg und ein Paarkreuz höher jetzt anders.
Die meisten Punkte sind demnach eher eine Folge der ungenügenden Gewöhnung. Grundsätzlich ist die Taktik der modernen Abwehr mit LN oder KN doch gleich, nur das Material ist anders:
  1. möglichst wenig eigene Fehler, risikoarme Spielweise (nicht verwechseln mit ausrechenbar)
  2. bei Rückschlag: möglichst lang platzierter erster Ball, vorzugsweise mit viel US
  3. bei Aufschlag: alles nutzen was geht, durchaus auch offensiv
  4. gelegentlich eine "Stör"aktion durch unerwarteten Ball (Konter, Schuss, Länge, Winkel, Spin...)
  5. sobald man angreifen kann -> drauf
  • 0

- Spielsystem: Abwehr mit Zwischenangriffen -
Offline

Bilbo

  • Beiträge: 287
  • Reputation: 19
  • Spielklasse: VL
  • TTR: 0

Re: Taktik der modernen KN-Abwehr

BeitragMo 26. Nov 2018, 15:22

Klingt interessant ! :thumpsup:
Was ich schon mal glaube gelesen zu haben bezüglich kurzen Noppen ist die Möglichkeit einen guten Schnittwechsel spielen zu können. Allerdings soll das nicht so ganz ohne sein, wie ich bereits am eigenen Leib erfahren durfte. Ich hatte mir den Schläger mit KN bei jemandem ausgeliehen und dachte ich schiebe die Kugel einfach mal locker zurück. Denkste, die Dinger sind etwa 2 m gestiegen und ich habe das den ganzen Abend nicht hingekriegt. Wenn ich nicht voll mit dem Handgelenk reingegangen bin sind mir Spintops des Gegners regelmässig hoch gestiegen. Ich würde mal gerne wissen wie dafür die Technik sein soll. :dontknow: Vielleicht kann man nur bestimmte Bälle leer zurückspielen mit kurzen Noppen?!
  • 0

Offline

0x556c69

  • Beiträge: 101
  • Reputation: 2
  • TTR: 0

Re: Taktik der modernen KN-Abwehr

BeitragMo 26. Nov 2018, 16:04

Ist es nicht so, dass der Ball steigt, wenn die Geschwindigkeit des rotierenden Balles an der Oberfläche höher ist als die des Schlägers und/oder der Winkel der Schlagebene nicht passt? Dann sehe ich folgende Möglichkeiten:
1. Schneller schlagen, d.h. den Spin des TS verstärken
2. Senkrechter schlagen (quasi "zu machen", wie beim Block). Wenn man dann auch noch so passend langsam schlägt, dass die Rotation des ankommenden Balles im Wesentlichen das Tempo des Rückschlags erzeugt, sollte der resultierende Ball leer werden. Habe ich mit KN nie gezielt hinbekommen, da ist wohl Ballgefühl für nötig. Das konnte ich besser mit dem Tackiness C, den ich vor meinen Noppen-Karriere ~30 Jahre lang gespielt hatte.

Kennst du den Beitrag "Modern Defense - techniques and tactics", der ebenfalls im OOAK-Forum vom User kees mal gepostet wurde? Eine gekürzte Version hatte ich mir vor Jahren aus einem PDF abgespeichert. Dort hat er eine Liste von Dingen, die schief gehen können und was er zur Vermeidung empfiehlt:
"Different things can go wrong with this [er spricht vom backhand chop].
  1. The ball may sail over the table. In this case your chop has been going too much forward, because you have made contact too early and too high. This is actually a mistake frequently made by beginners; they tend to feel a little awkward when going down and hopping, and as a result their chops are too shallow. Try and go really down after hitting the ball, before you are coming up.
  2. The ball may sail high (and be killed). Again, your chop is probably too shallow; go deep. Or you may have chopped with not enough venom, in which case the incoming topspin makes the ball bounce off your bat; chop energetically and with confidence.
  3. There is not enough backspin in the ball. Same story: your chop needs more vigour and depth. Go for it! The hop really helps here...
  4. A cause of these three defects may also be the wrong use of long pips. Only the grippiest of pips will produce significant backspin of its own, which means that you should not use your long pips if you are not quite certain that on the incoming ball there is a lot of topspin which can be reversed into a lot of backspin.
  5. If the ball lands on your side of the table, you will probably have made contact too much on its backside, or you have made contact with its bottom but you did not chop with enough energy.
  6. If your backhand chop isn’t going well (not enough backspin, landing short, or bouncing high) you may not be really putting your weight on your left leg and as a result chop too shallow.
  7. You may also run into another problem: the incoming ball may be so fast that it doesn’t drop in time and you have to deal with a high ball. This is awkward if you cannot smash, drive or loop it; attack is the best option here, but if you must defend you should perform a chop block. Chop right down with much force and try to graze the backside of the ball (at about 4 o’clock). Follow through as well as you can. Long pips offer another option in this case: block hitting simply straight forward; with grippy pips you will produce a fairly dead ball, with less grippy pips maybe some backspin; in any case be prepared for the next incoming fast topspin ball and chop this one!
  8. Finally you may have to deal with a ball aimed at your body. Step aside left or right, depending on whether you prefer to chop with your forehand or backhand (it is useful making this choice a permanent one, so you will not hesitate) and chop it. If there is no time for this, perform a backhand chop-block in front of you; make the downward motion very fast."
Inwieweit man kees als Referenz sehen darf, kann ich nicht abschätzen, ich vermute, dass du ein viel höheres Spielniveau als er besitzt. Was er so schreibt, klingt allerdings plausibel.
  • 0

- Spielsystem: Abwehr mit Zwischenangriffen -
Offline
Benutzeravatar

Referre

  • Beiträge: 2208
  • Reputation: 20
  • TTR: 1785

Re: Taktik der modernen KN-Abwehr

BeitragMi 28. Nov 2018, 13:53

Variatio hat geschrieben:Das ist doch eine Frage für das ex-Verteidigerle/Angreiferle/... ;)

So tiefgründige Fragen stelle ich mir nicht 8-)
  • 0


Zurück zu Tischtennis Technik, Taktik und Training

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron