Aktuelle Zeit: Do 28. Okt 2021, 19:47


Cogitos Bastelbude

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Referre

  • Beiträge: 2302
  • Reputation: 20
  • Spielklasse: BL
  • TTR: 0

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragMi 29. Jul 2020, 12:46

Schick ist es auf jeden Fall wieder geworden. :thumpsup: Das Gewicht von nur 60 gr. ist natürlich extrem :horror:
  • 0

Tue es oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen. [Meister Yoda]
Offline

Cogito

  • Beiträge: 2406
  • Reputation: 85
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1392

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragDo 30. Jul 2020, 16:53

Code 264

Baugleich zu 263 mit dem Unterschied, dass ich die Spezialverklebung des Außenfurniers durch Carbonvlies + Epoxy ersetzt habe:
- druckvoller
- etwas flacherer Ballabsprung
- etwas weiterer Ballabsprung

Erster Test gegen einen beidseitig sicher angreifenden NI-Spieler. Dort war die Carbon-Variante effektiver. Gegen den anderen Stör-Opa hingegen ganz klar die langsamere Variante.

Insgesamt brauche ich wahrscheinlich eine größere Steifigkeit ohne größeres Tempo.


Code 265

Zwischenzeitlich noch eine Carbon-Version mit Buche (RH) und Bambus (VH) Furnier. Wird heute getestet.

p.s. gefällt mir bisher am besten. ABER zuviel Flex.
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline

Cogito

  • Beiträge: 2406
  • Reputation: 85
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1392

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragSa 1. Aug 2020, 09:52

Code 266

Aufbau
0,6 mm Buche – 1 mm Balsa (q) – 3,8 mm Balsa (l) - 1 mm Balsa (q) – 0,6 mm Bambus

Maße
Großblatt 168x156 mm, Dicke 7,1 mm, Griff 105 x 22 x 28 mm (tailliert)
Gewicht 64 g
Eigenfrequenz 1080 Hz

Trotz der durchgehend angewendeten weichen Spezialverklebung und ohne Carbon deutlich steifer und auch einen Tick schneller. Es ist wohl besser einen dickeren Kern zu verwenden.

Es ist immer noch ein flexibles Holz. Ich bin mir auch sicher, dass die superben Abwehreigenschaften (sehr gutes Einbremsen und sehr guter US, sowohl beim "Einwickeln" als auch beim Schupf bzw. Aufschlag) z.T. auch auf den Flex zurückzuführen sind. Gute Bringerqualität kommt entweder von brutaler Masse wie z.B. beim Lindenluder oder der eingehende Impuls wird bei leichten Hölzern vom Flex neutralisiert.
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline
Benutzeravatar

Referre

  • Beiträge: 2302
  • Reputation: 20
  • Spielklasse: BL
  • TTR: 0

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragDi 4. Aug 2020, 12:10

Gute Schlussfolgerung. Am Ende funktioniert wohl beides mit dem passenden Spielsystem. Passiv = eher langsameres Holz !
Aktiv ( moderne Abwehr ) = eher schnelleres Holz.
  • 0

Tue es oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen. [Meister Yoda]
Offline
Benutzeravatar

Referre

  • Beiträge: 2302
  • Reputation: 20
  • Spielklasse: BL
  • TTR: 0

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragDi 4. Aug 2020, 12:14

Cogito hat geschrieben:Code 264
...
Insgesamt brauche ich wahrscheinlich eine größere Steifigkeit ohne größeres Tempo.....


—> The Holly Grail oder das ultimative Geschenk für die anspruchsvollere Partnerin ;)
  • 0

Tue es oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen. [Meister Yoda]
Offline

Cogito

  • Beiträge: 2406
  • Reputation: 85
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1392

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragMi 5. Aug 2020, 10:29

Referre hat geschrieben:..oder das ultimative Geschenk für die anspruchsvollere Partnerin ;)


:geil: :D
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline

Cogito

  • Beiträge: 2406
  • Reputation: 85
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1392

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragMi 12. Aug 2020, 14:09

Griffparade

griffe1.jpg


Griffe2.jpg


Nachdem sich meine Kiste mit Griffschalen fast geleert hatte, habe ich von Samstag bis gestern Abend "gegrifft". Jeden Tag mindestens 6 h für insgesamt nur 10 Paar Griffschalen. Also ca. 2,5-3 h pro Paar, was natürlich auch die schief gegangenen Experimente mit einschließt.

Wenn sich jetzt jemand wundert, warum ich die Kanteln alle auf meinen taillierten Griff - doch eher exotisch - zurecht gefräst habe: letztlich werde ich die doch alle selber nutzen müssen. Denn immer wenn ich einen Interessenten für eines meiner Hölzer frage "Schlichter Griff aus einer Holzsorte Preis X, komplexer Designgriff X + 20 € ?" werden bei so ziemlich jedem alle bei TT-Spielern in multipler Kopie vorliegenden Schotten-/Schwaben-/Sparbrötchen-Gene voll induziert und die Variante X gewählt.

p.s. ganz vergessen: die untere Hälfte der Schalen ist ausgehöhlt, so dass trotz der Verwendung schwerer Edelhölzer fast alle Schalenpaare zwischen 14-20 g liegen. Nur das mittlere Paar im zweiten Bild liegt bei 24 g.
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline
Benutzeravatar

badu

  • Beiträge: 242
  • Reputation: 2
  • TTR: 0

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragMi 12. Aug 2020, 14:34

Vielleicht wäre ja eine Corona Sonderedition erfolgreicher. Sowas wie eine Einlage im Griff in Form des Virus, eine Darstellung von Kurvengrafiken des RKI, oder eine bildliche Darstellung einer Maske.
Oder ein im Griff eingebautes 1,5m Maßband, und ein im Griff eingebauter Handzähler (zur Kontrolle der Anzahl der Spieler im Training).
Einen knackigen Namen bräuchte der Schläger dann natürlich auch, z.B. Widerstand <code-nr> (gibts ausschließlich in der Def-Variante).
Hätte Erinnerungswert an einen historischen Zeitpunkt in der Geschichte Deutschlands.

Sorry fürs rumblödeln, die Hitze...
:wink:
  • 0

2019-?: Friendship Battle II 1.8 / Jonyer Hinoki / Giant Dragon 612 1.5 "Back to the roots"
2017-2019: Donic Baracuda 1.8 / Andro Temper Tech All+ / Dr. Neubauer Diamant 1.3
Offline

Cogito

  • Beiträge: 2406
  • Reputation: 85
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1392

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragDo 27. Aug 2020, 13:57

Code 272

Das Endprodukt meiner Geschwindigkeitssteigerung, insofern als ich damit noch klar komme.

Aufbau
0,6 mm Bambus – 1 mm Balsa (q) – UDC – 2,5 mm Balsa - … 0,6 mm Buche

Maße
Großblatt 168x156 mm, 5,4 mm dick
Griff tailliert, 104 x 28 x 22,5 mm (4 Cent "endbeschwert")
Gewicht 68 g
Eigenfrequenz 978 Hz

Code 273

das war dann ein wenig zu schnell für mein Spiel

BalsaKas1.jpg


BalsaKas2.JPG


BalsaKasQ.JPG


Aufbau
0,6 mm Bambus – 1 mm Balsa (q) – UDC – 4 mm Balsa - … 0,6 mm Buche

Maße
Großblatt 168x156 mm, 7,3 mm dick
Griff tailliert, 104 x 28 x 22,5 mm (4 Cent "endbeschwert")
Gewicht 67 g
Eigenfrequenz 1300 Hz
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline

Cogito

  • Beiträge: 2406
  • Reputation: 85
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1392

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragDo 27. Aug 2020, 14:07

Sodann mal ein Moment der Rückbesinnung. Zu meinen besten Hölzern gehören das Dynatos Carbon sowie das Purpur, die beide einen identischen Kern haben und sich nur im Außenfurnier Oregon Pine bzw. Amaranth unterscheiden.

Auf diesen Kern aufbauend jetzt diese Variation

Code 275

275a.jpg


275b.JPG


275q.JPG


Aufbau
0,6 mm Buche – 0,6 mm WRC*- 3KC – 1 mm Balsa - CV - … 0,6 mm Bambus

Maße
Großblatt 168x156 mm, 4,85 mm dick
Griff tailliert, 105 x 28 x 22 mm
Gewicht 84 g (2 Cent "endbeschwert")
Eigenfrequenz 970 Hz

Gestern getestet: sehr sehr viel Effet, deutlich schneller als die Hz Zahl vermuten lässt, reagiert sehr direkt.
Für mein Untalent (momentan auf jeden Fall) zu anspruchsvoll.
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline

Cogito

  • Beiträge: 2406
  • Reputation: 85
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1392

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragDo 3. Sep 2020, 10:30

Weiter im Schaffen

Code 276

Aufbau

0,9 mm Oregon Pine (Tonholz) - 1 mm Abachi (q) - 2,3 mm Balsa - ...
alle Verklebungen mit weicher Spezialverklebung

Maße

Großblatt 168x156 mm, Griff 103 x 22,5 x 28 mm tailliert
Dicke 6,3 mm
Gewicht 82 g
Eigenfrequenz 815 Hz

Da scheint der Kracher zu sein. Mit Hellfire X/OX schon sehr gut. Aber mit Troublemaker/OX habe ich beim letzten Training einen Spieler (+120 TTR) geschlagen, der mich zuletzt sicher im Griff hatte, sowie einen "Riesen" (+250 TTR), gegen den ich in bisher nur 1x gewonnen hatte (vor 8 Jahren). Den habe ich sogar regelrecht demontiert. Ich bin mal gespannt, ob die gezeigte Leistung von Dauer ist oder nur ein Strohfeuer.

Anstatt alles so zu lassen, wie es ist, habe ich Unverbesserlich gleich wieder variiert

Code 278

Aufbau

0,9 mm Oregon Pine (Tonholz) - 1 mm Abachi (q) - 2,3 mm Balsa - 1,3 mm Kiri (l) - 0,9 mm Oregon Pine...
alle Verklebungen mit weicher Spezialverklebung

Maße

Großblatt 168x156 mm, Griff 103 x 22 x 29 mm tailliert
Dicke 6,6 mm
Gewicht 82 g
Eigenfrequenz 883 Hz

Dürfte also durch die größere Dicke einen Ticken schneller sein (s. auch Eigenfrequenz). Die Kiri-Seite ist als VH gedacht, da Kiri einen etwas höheren Ballabsprung hat als Abachi. Das Kiri ist dicker ausgelegt, da es weicher und leichter ist und ich die gleiche Steifigkeit und Masse haben wollte. Mal sehen wie es sich spielt.

Das 276 sieht bis auf den Querschnitt gleich aus.
  • 1

278q.jpg

278.jpg

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline

khf

  • Beiträge: 194
  • Reputation: 1
  • Verein: DJK Hafner Straubing
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 1538

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragMi 16. Dez 2020, 13:27

Cogito, gibt es schon Testergebnisse zum Code 278?
Sind die Hölzer 276, 277, 278 auch als Normalblatt machbar? Wie würden sich die Spieleigenschaften dadurch verändern?
  • 0

Spielgerät:Cogito Code 243; VH: FS Battle II 2.1; RH: Metal TT Death ox
Offline

Cogito

  • Beiträge: 2406
  • Reputation: 85
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1392

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragMo 21. Dez 2020, 13:13

khf hat geschrieben:Cogito, gibt es schon Testergebnisse zum Code 278?
Sind die Hölzer 276, 277, 278 auch als Normalblatt machbar? Wie würden sich die Spieleigenschaften dadurch verändern?


Nur meine eigenen Eindrücke (s.o.). und
viewtopic.php?f=35&t=750&p=35465#p35465

Anfang Oktober habe ich mich dann wegen Corona wieder in mein Schneckenhaus zurückgezogen und werde auch voraussichtlich bis zur Impfung nicht mehr spielen. Da ich in Prioritätsgruppe 3 fallen werde, könnte das frühestens Anfang Mai sein.

Da du jetzt laut eigener Aussage seit 2 Jahren mit dem CD bestens klarkommst, bezweifle ich, dass diese Hölzer eine für dich momentan, also ohne größere Umstellung brauchbare Alternative sind. Das CD ist vom Tempo off- , die Hölzer sind def- bis def. Selbst mit Standardblatt dürfte das Tempo allenfalls auf all- ansteigen.

Falls du hingegen eine Spielmöglichkeit hast, könnte ich dir also meine Kelle zum Test schicken. In der Hoffnung, diese unbeschadet wieder zu erhalten, also ohne meine kosovo-albanischen Bekannten im Großraum Bayern aktivieren zu müssen :mrgreen: .
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline

khf

  • Beiträge: 194
  • Reputation: 1
  • Verein: DJK Hafner Straubing
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 1538

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragFr 8. Jan 2021, 19:59

Kleiner Bericht zu CoCo275 (Aufbau hier oben unter 27.8.20):
Gespielt wurde ca. 2h mit den üblichen Nittakuwettkampfbällen (ziemlich abgespielt), mein Partner spielt offensiv, beidseitig NI mit viel Rotation, ich spiele ebenfalls offensiv topspinorientiert, RH stört und unterstützt den Angriff. Als Beläge auf dem CoCo275 kamen FS Battle II (2.1, s) und TSZ (ox, r) zum Einsatz.
Das Holz ist ausgesprochen schön, dazu prima verarbeitet und mit echten Hinguckern als Griffschalen. Es eignet sich gut fürs Drehen (es unterstützte meine anfängerhaften Drehbewegungen sehr freundlich). Der Schläger ist - wie Cogito schreibt - tatsächlich weniger langsam als vermutet, er bietet genaue Rückmeldung ohne zu biegsam oder zu schwammig zu sein. Generell ist zu sagen, dass alle Schläge sicherer als mit meiner Wettkampfkombi ausgeführt werden konnten, dafür aber nicht sofort tödlich. Mittelhoher Absprung der Bälle, schöner Bogen auf der VH, RH mit TSZ ergab einige krumme Dinger bei Block und Konter, sehr sicher fand ich die tiefe Abwehr, mein Lieblingsball war ein Angriffsball mit offenem Schläger auf gegnerischen Unterschnitt. Die VH ergab bei Schupf und TS erhebliche Rotation, bei mittlerer Schnelligkeit. Das Holz ist für Spieler, denen Schlagsicherheit wichtig ist, die aber doch alle Schlagarten spielen wollen, bestimmt interessant.
  • 0

Spielgerät:Cogito Code 243; VH: FS Battle II 2.1; RH: Metal TT Death ox
Offline

khf

  • Beiträge: 194
  • Reputation: 1
  • Verein: DJK Hafner Straubing
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 1538

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragSa 16. Jan 2021, 18:41

Noch ein kurzer Bericht, diesmal zu CoCo279, nach Cogitos Auskunft:
Aufbau 279 1,3 Fichte – 0,9 Kiri – 3 Balsa - ... Alles F ... GB 75 g ( 2 Cent) 7,4 mm.
Gespielt als Großblatt mit VH 2.1 Battle II schwarz und RH TSZ ox rot, Nittaku-Bälle. Ich habe keine Balsa-Erfahrung, komme von Carbonhölzern off-/off. Das Holz ist flotter als das zuvor getestete 275, all- würde ich sagen, verkleinert wahrscheinlich all. Die VH entwickelt ordentlich Schnitt bei Topspin und Schupf, der für Balsa zu erwartende Kick bei aktiven Schlägen tritt kaum ein (oder ich spüre das mangels Erfahrung nicht). Topspin, Schupf und v.a. Block können sehr sicher ausgeführt werden, mir fehlt allerdings ein wenig das Tempo. Gute Schlagrückmeldung. RH: Schupf am Tisch sicher, wenig Schnittempfindlichkeit, guter und genauer Noppenblock, allerdings kaum Störeffekt, der etwas steigt bei aktiverem Spiel, allerdings nicht die Gefährlichkeit des 275 erreicht. In der langen Abwehr ist sehr sicheres Spiel möglich. Überraschend für mich war, dass ich die RH bei Endschlägen sehr viel weiter als bei meinen sonstigen Hölzern schließen musste - da war er dann doch, der Balsa-Turbo.
  • 0

Spielgerät:Cogito Code 243; VH: FS Battle II 2.1; RH: Metal TT Death ox
Offline

khf

  • Beiträge: 194
  • Reputation: 1
  • Verein: DJK Hafner Straubing
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 1538

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragFr 22. Jan 2021, 20:44

Berichtigung: nicht zu Code 240, sondern zu Code 243 ein kurzer Bericht

0,9 OP - 1KC - 4,5 Fi
6,4mm
SB 95g 1570 Hz

Gespielt wieder mit VH Battle II 2.1 (schwarz) und TSZ ox (rot)
Ein tolles Holz für Angreifer! Wirklich schnell, ein OFF-Holz, klar, direkt im Anschlag, dabei relativ leise (kein lautes, helles Klicken oder Scheppern, satter Klang), flache Flugbahnen (Ausnahme RH-Schupf).
VH. Topspin schön spinnig auf US und OS problemlos möglich, Schuss sehr linear, Block und Konter sicher möglich, auf der VH war die Kombi genauso zu spielen wie mein Carrara Deep, keine Umstellungsprobleme.
RH: Ein Hammer, so schnelle Bälle habe ich mit der ox-Noppe noch nie gespielt. Flache Flugbahnen, kaum Bogen, aber für den Gegner schwierig, weil der Ball i.d.R. nicht steigt (Ausnahme: Schupf, da muss ich lernen, die Technik umzustellen). Nachteil: Er fällt auch kaum, etliches ging hinten raus, bei sehr lockerer Griffhaltung wurde es besser und störte auch mehr. Störeffekt entsteht weniger durch Flattern, sondern mehr durch das für den Gegner unerwartete Noppentempo und die flache Flugbahn der Bälle. Erstaunlicherweise war die tiefe Abwehr recht ordentlich möglich, man musste allerdings zart dosieren, sonst segelte der Ball hinten raus. Da war dann schon etwas Stör im Spiel, ich sah den Ball zwar nicht flattern, aber es wurden diese Bälle doch des Öfteren verschlagen. Mit dieser RH bringst Du nicht 10x zurück, dafür ist das Holz nicht gemacht, aber du kannst Dich mit einem, max. zwei Schlägen in gute Position für die Vh bringen, auch der RH-Endschlag ist möglich. Also gerade für Angreifer, die auf der NoppenRH mitten im Angriff gern kaltgestellt werden, bietet dieses Holz die Möglichkeit, druckvoll zu bleiben - allerdings geht das auf Kosten der Sicherheit. Ich meine aber, dass die RH trainiert werden kann, es handelt sich nicht um ein uferlos riskantes Höchstgeschwindigkeitsholz für Dreschflegel.
Wenn die RH vielleicht nur einen anderen Kleber bekäme - falls man dadurch etwas weichere Ballbehandlung ermöglichen könnte, dann wär dadurch vielleicht auch eine Steigerung der RH-Sicherheit möglich. Insgesamt:Deutliche Empfehlung.
  • 0

Spielgerät:Cogito Code 243; VH: FS Battle II 2.1; RH: Metal TT Death ox
Offline

khf

  • Beiträge: 194
  • Reputation: 1
  • Verein: DJK Hafner Straubing
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 1538

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragSa 30. Jan 2021, 14:33

So, jetzt kommt der kurze Bericht zu Code 240.
Aufbau lt. Cogito:
0,6 Bam - 0,6 OP – 4,2 Kiri
6,6 mm, 1:1 MC grundiert, FL
SB 89 g 1530 Hz
Gespielt wurde wieder mit VH FS BattleII, 2.1, schwarz und RH TSZ ox, rot.
Das Holz ist optisch sehr gut gelungen, es weist einen geraden, sehr schön gestalteten Griff auf, der das Drehen erleichtert. Grundsätzlich ist zu sagen, dass es sich um ein Off-Holz handelt, das kompakt wirkt, einen sonoren Klang entwickelt und recht flott ausgelegt ist. Den Ballabsprung empfinde ich als sehr flach, aber nach einiger Anpassungszeit funktionierte die VH sicher und in ähnlicher Qualität wie mit dem Code 240 oder meinem Wettkampfholz. Sichere Blocks, rotationsreiche Topspins und Schupfbälle sind ähnlich zu spielen, allerdings mit etwas weiter geöffnetem Schlägerblatt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Beläge der Butterfly-Tenergy-Reihe, Tibhar Evolution, Donic Bluestorm usw. hier höhere Flugkurven erzielen werden. Die RH war anders zu spielen als die RH des 243. Mit dem 240 konnte ich relatv sicher abstechen, was ich sonst eigentlich nicht verlässlich hinkriege. Beim normalen Blockball (evtl. dem TSZ geschuldet) war ich ziemlich unsicher. Der aktive Noppenkonter ließ sich mit NI-ähnlicher Technik gut und zuverlässig, dabei schnell und druckvoll einsetzen. Mein Lieblingsball, ein offensiver Konterschlag mit geöffnetem Schlägerblatt gegen Unterschnitt, fiel meistens ins Netz. Die tiefe Abwehr war recht sicher mit durchschnittlicher Rotationsumkehr möglich, bei ziemlich flacher Flugbahn.
Fazit: Ich halte das Code 240 für ein richtig gutes Angriffsholz, v.a. geeignet für beidseitiges NI-Spiel, das eine Stärke im Block-Konter-Schuss-Bereich hat (habe den Battle II beidseitig ausführlich gespielt). Für mein RH-Oxnoppenspiel eignet es sich nur bedingt. Ganz anders sieht das sicher aus, wenn man Schwammnoppen (1.2 und dicker) spielt. Das Holz unterstützt aktive Schläge.
  • 0

Zuletzt geändert von khf am Sa 6. Feb 2021, 00:47, insgesamt 1-mal geändert.
Spielgerät:Cogito Code 243; VH: FS Battle II 2.1; RH: Metal TT Death ox
Offline

khf

  • Beiträge: 194
  • Reputation: 1
  • Verein: DJK Hafner Straubing
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 1538

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragFr 5. Feb 2021, 21:25

Spieleindrücke von Code 258, VH Battle II 2,1; RH TSZ ox (rot)
0,6 Kirsche, 0,75 Linde, 3,3 Fichte ..., SB, 98g, 1262Hz, innen weich verleimt, die Kirsche-Außenfurniere mit Fischleim.
Auch dieses Holz ist optisch sehr attraktiv gestaltet und schön gearbeitet. Satter, tiefer Klang, kein Leichtgewicht, aber schön ausgewogen und leicht zu drehen. Ein Allroundholz, all/all+, das für Störspieler sehr interessant sein könnte.
VH: mittelhoher Absprung bei Block und Konter, beide Schläge sind sehr kontrolliert möglich. Relativ flache Flugbahn beim TS, dabei sehr hohe Rotationsentwicklung, deutlich mehr als bei den anderen von mir gespielten Code-Hölzern, auch mehr als bei meinem Wettkampfholz. Highlight ist der Vorhandschuss, den ich so trocken und gerade auch auf flach geblockte Bälle nicht erwartet hätte.
RH: Mehr Stör als alle anderen getesteten Hölzer bei Druckschupf und Block, beide durchschnittlich sicher zu spielen. Schupfball bleibt flach und ist gut kontrollierbar. Unsicherheit gibt es bei aktiven Schlägen, v.a. beim Nopspin, was m.M.n. am TSZ liegt (fällt mir damit auf jedem Holz schwer). Bei aktiven Schlägen am Tisch entwickelt das Holz deutlich Tempo! In der tiefen Abwehr dagegen musste ich ordentlich reingehen, damit der Ball über das Netz flog, dann war erhebliche Schnittumkehr möglich. Bei zu kräftiger Griffhaltung flogen die am Tisch gespielten RH-Bälle in die Prärie, bei sanftem Kontakt waren sie zufriedenstellend kontrollierbar.
Insgesamt dasjenige Code-Holz - unter den von mir gespielten - mit der kräftigsten Rotationsentwicklung und dem wirksamsten Stör. Allerdings passt der TSZ nicht gut dazu. Die RH sollte ich nochmal mit dem Death, evtl. auch mit dem DG II versuchen.
  • 0

Spielgerät:Cogito Code 243; VH: FS Battle II 2.1; RH: Metal TT Death ox
Offline

khf

  • Beiträge: 194
  • Reputation: 1
  • Verein: DJK Hafner Straubing
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 1538

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragSa 13. Feb 2021, 01:38

Code 243 mit RH Kokutaku tuple 911 II ox: passt wesentlich besser als TSZ, sicher bei aktivem Block und Konter. Gut in der langen Abwehr. Störeffekt überschaubar, dafür wirklich schnell mit flacher Flugbahn.
  • 0

Spielgerät:Cogito Code 243; VH: FS Battle II 2.1; RH: Metal TT Death ox
Offline

khf

  • Beiträge: 194
  • Reputation: 1
  • Verein: DJK Hafner Straubing
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 1538

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragDi 23. Mär 2021, 11:04

Code 243 mit Metal TT Death ox (rot) auf RH. Passt bis jetzt am besten. Nicht ganz so schnell wie die Koku-Noppe, aber etwas mehr Störeffekt und genauso sicher. Damit wird jetzt erst mal weiter gespielt - wenn denn wieder gespielt wird ...
  • 0

Spielgerät:Cogito Code 243; VH: FS Battle II 2.1; RH: Metal TT Death ox
Vorherige

Zurück zu Eigenbauerforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast