Aktuelle Zeit: Mi 22. Mai 2019, 12:48


Cogitos Bastelbude

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Cogito

  • Beiträge: 2307
  • Reputation: 77
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1445

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragSo 28. Apr 2019, 11:06

Code 234

Zunächst im Training bei einem Nachbarverein eingesetzt. Das auserkorene "Opfer", welches mich in der Runde und dann vor 2 Wochen noch mal im Training geschlagen hat, war wieder nicht zu bezwingen (=> trotz schwächeren TTRs für mich extrem unangenehm), musste aber jeden Satz in die Verlängerung. Dann wurde er von einem anderen Spieler eingedost, welchen ich dann forderte und 3:1 bezwang. Auf meine Nachfrage hin: Bezirksklasse, TTR 1600 :horror: . Daraufhin das Holz am nächsten Tag gleich im VR-Cup eingesetzt und damit gleiches Niveau gespielt wie mit meiner Fetten Keule.

Soweit so gut. Gleich nochmal eine Variante (235) mit UDC auch unter dem Deckfurnier gebaut. Dabei aber das Ebenholz zu stark geschliffen: das neue Holz war 0,3mm dünner als das erste. Was zur Folge hatte, dass der Ballabsprung zu hoch war. Flop.

Damit wäre ich bei der Qualität des (zu ?) günstig erstandenen Ebenholzes. Das kam mir etwas dünn vor. die Schieblehre ergab aber 0,6 mm ebenso wie z.B. bei meinem Ipe, was mir wesentlich kompakter vorkommt. :?: :!: Auswiegen ergab, das zwei Blatt Ebenholz 30 g wogen, zwei Blatt Ipe 54 g. Laut Literatur sollte beide etwa gleich schwer sein nämlich ca. 50-56 g.

Ratlos :dontknow: .

Ach so, Spieleigenschaften:
- deutlich einfacher, den Ball kurz zu halten
- Ballabsprung vom Tisch bei LN-OX/RH etwas höher als bei der FK
- sehr gutes Einbremsen
- schöne Beschleunigung beim Druckschupf auf US
- trotz Ebenholz ein weicheres Anschlaggefühl
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline
Benutzeravatar

Cogito

  • Beiträge: 2307
  • Reputation: 77
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1445

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragMo 29. Apr 2019, 19:11

Code 236

Aufbau wie 234 nur mit 0,5 mm Ipe außen und die mit Fischleim geklebt statt Epoxy - Gewicht sparen. Ein Paar schöner Griffschalen habe ich nur provisorisch mit Klebeband befestigt, falls das Teil floppen sollte. Eigenfrequenz mit 1155 Hz ziemlich genau wie bei 234, Blattdicke ebenfalls.

Test heute Abend.

Test erfolgreich absolviert: etwas mehr US und etwas stärkeres Einbremsen als die Ebenholz-Variante bei ansonsten gleicher Charakteristik; vielleicht ein etwas "massiveres" Spielgefühl.

Daher natürlich jetzt auch die Daten:

Aufbau
0,5 mm Ipe - 1 mm Balsa (q) - UDC - 3 mm Kiri - …
Maße
Größe 168x156 mm, Griff 103 x 28 x 23 mm
Dicke 6,5 mm
Gewicht 85 g

236(2).jpg


Mein Ebenholz ist jetzt "out": das Ipe ist gleichmäßiger strukturiert.
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline
Benutzeravatar

Cogito

  • Beiträge: 2307
  • Reputation: 77
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1445

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragMi 1. Mai 2019, 13:58

:horror: Gerade habe ich einer Publikation im J.of Env. Biol. entnommen, dass Kiri eine radiale Brinell Härte (BI )von nur 8 besitzt und damit noch weicher als Western Red Cedar ist. :horror:
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline
Benutzeravatar

Magic_M

  • Beiträge: 154
  • Reputation: 25
  • TTR: 0

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragMi 1. Mai 2019, 14:57

Rein vom Gefühl her würde ich Kiri auch leichter und weicher als Ayous einschätzen, fast so leicht und weich wie Balsa.
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Magic_M

  • Beiträge: 154
  • Reputation: 25
  • TTR: 0

Re: Cogitos Bastelbude

BeitragMi 1. Mai 2019, 15:23

Ich hatte auch mal wieder zwei Hölzer von Cogito zum testen hier.

1. Holz 233
Cogito hat geschrieben:- Gewicht 157 g (=> dürfte mit "normalem" VH Belag dann so um die 170 g ausfallen)
- extrem viel Effet
- hoher Spinbogen
- "wuchtiges" Spielgefühl
- sehr kontrolliert
Die Effet-Einschätzung und das "wuchtige" Spielgefühl teile ich voll, den Ballabsprung empfand ich eher als "normal". Wenn man aktiv in die Bälle geht, ist die Kontrolle trotz des hohen Tempos gut, die Bälle lassen sich gut platzieren. Verkleinert auf 159 x 151 mm ist das Holz allerdings wirklich eine kleine Rakete, die im passiven Spiel nicht einfach zu kontrollieren ist. Mir persönlich ist es eindeutig zu schnell. Wenn man das Tempo beherrschen kann, bekommt man ein klasse Holz, das dazu auch noch verdammt gut aussieht.







Das zweite Holz, das ich getestet habe, war das Holz 215, eine Variante der "Flinken Kelle", ebenfalls in "Normalblattgröße".







Im Vergleich zum 233 ist das 215 spürbar langsamer (aber keinesfalls langsam) und kontrollierter. Ich würde es tempomäßig im Bereich Off- einordnen. In Kombination mit dem Fastarc G1 hat es mir auf Anhieb gefallen (der C1 war mir etwas zu katapultig darauf). Generell glaube ich, dass es besser mit härteren Belägen harmoniert als mit weichen.

Der einzige Grund, warum es nicht "mein" Holz wird, ist die Tatsache, dass ich mich nach dem Test grundsätzlich gegen weiche Deckfurniere (wie Fichte) entschieden habe und lieber wieder zu einem etwas knackigeren Ballanschlag zurückkehren möchte. Daher werde ich auch meine beiden Andro Ligna Off und die drei Soulspin Various Offensive wieder verkaufen.
  • 0

Vorherige

Zurück zu Eigenbauerforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron