Aktuelle Zeit: Mi 23. Jan 2019, 15:29


Einfacher Nachweis für GLN !

  • Autor
  • Nachricht
Offline

noppennorbert

  • Beiträge: 44
  • Reputation: 25
  • TTR: 0

Re: Einfacher Nachweis für GLN !

BeitragDi 22. Dez 2015, 23:03

http://www.laola1.tv/en-int/mvideo/r6-m ... 47984.html

So lange so etwas auf internationaler Ebene möglich ist, wundert mich nichts mehr.
Da lässt sich doch beinahe Verständnis finden für Hobbyspieler die Gleiches tun und die Argumentation dagegen wird außerhalb des Appells an sportliche Fairness wirklich schwer.
Druckschupfs die daherkommen wie der "geölte" Blitz und bei den Blocks geht die "Sonne" auf.
Unfassbar!
Ich allerdings merke, wie ich solches Spiel nur noch achselzuckend verfolge, ohne die sportliche Leistung wertzuschätzen. Allerdings nehme ich z.B. leichtathletische Topleistungen aus ähnlichen Gründen ebenfalls bestenfalls zur Kenntnis. Ob Körper oder Gerät unzulässig gepimpt werden ist mir rechtschaffen egal.

Zum Ballstreichtest:
Das funktioniert erstaunlich gut! Semiglatte und glatte Noppen fielen beim Selbsttest zuverlässig durch, alles andere bestand ebenso sicher. Swing Back IF wäre ein Problem, stimmt. Meines Wissens gibt es eben solche Noppen aber ja nicht. Wer da eine zuverlässige Methode entwickelt hätte, wie man einer semiglatten Noppe am Ende wieder dauerhaft griffige Köpfe verschaffen könnte, hätte den Nachbehandlungsmarkt bei eBay wohl bald für sich. Selbst wenn wären diese Noppen zwar leicht spielbar, böten aber nichts wirklich böses.
Guter Ansatz also die Konstruktion, wenngleich nur als Indiziensammler nutzbar.
Von zufriedenstellend ist die Regelung der Materialfrage im TT immer noch ähnlich weit entfernt wie die Noppe des Polen von griffig.

Gruß, Tom.
Offline

Longsten

  • Beiträge: 195
  • Reputation: 0
  • Verein: SG Rhume
  • Spielklasse: LL
  • TTR: 1800

Re: Einfacher Nachweis für GLN !

BeitragMi 23. Dez 2015, 08:36

noppennorbert hat geschrieben:http://www.laola1.tv/en-int/mvideo/r6-marcin-marchlewski-constantin-cioti/447984.html

So lange so etwas auf internationaler Ebene möglich ist, wundert mich nichts mehr.
Da lässt sich doch beinahe Verständnis finden für Hobbyspieler die Gleiches tun und die Argumentation dagegen wird außerhalb des Appells an sportliche Fairness wirklich schwer.
Druckschupfs die daherkommen wie der "geölte" Blitz und bei den Blocks geht die "Sonne" auf.
Unfassbar!
Ich allerdings merke, wie ich solches Spiel nur noch achselzuckend verfolge, ohne die sportliche Leistung wertzuschätzen. Allerdings nehme ich z.B. leichtathletische Topleistungen aus ähnlichen Gründen ebenfalls bestenfalls zur Kenntnis. Ob Körper oder Gerät unzulässig gepimpt werden ist mir rechtschaffen egal.


Mir gefällt das Spiel und es bestätigt wieder das man tun und lassen kann was man will :hurra:
So Long

Mein YouTube Kanal: Longsten
Offline

tt75

  • Beiträge: 99
  • Reputation: 0
  • TTR: 0

Re: Einfacher Nachweis für GLN !

BeitragMi 23. Dez 2015, 10:03

Mir gefällt das Spiel und es bestätigt wieder das man tun und lassen kann was man will


...und ihr zerfleischt euch hier teilweise bei diesem Thema.
CTT Pogo OX Spinlord Carbon Strike Evolution EL-S 1,8
Offline
Benutzeravatar

Referre

  • Beiträge: 2209
  • Reputation: 20
  • TTR: 1785

Re: Einfacher Nachweis für GLN !

BeitragMi 23. Dez 2015, 13:17

genau.. schauts Euch lieber mal an gscheidn Film an : ;)

YouTube

YouTube
Offline

dreienbergerglaguno

  • Beiträge: 87
  • Reputation: 4
  • Spielklasse: LL
  • TTR: 1823

Re: Einfacher Nachweis für GLN !

BeitragMi 23. Dez 2015, 13:31

Mensch, das ist doch "J.R." Leidel, der mit dem Curl P1 "Ewing Oil Edition"! :D
Fehlt Noppen mal die Griffigkeit, nimm's leicht und sei nicht eitel-altgescheid! ;-)
Offline

MaikS

  • Beiträge: 1004
  • Reputation: 31
  • Verein: Torpedo Göttingen
  • Spielklasse: OL
  • TTR: 2020

Re: Einfacher Nachweis für GLN !

BeitragMi 23. Dez 2015, 21:20

ganz ehrlich: Ich fühle mich verarscht, wenn jemand mit glatten Noppen spielt. Verarscht um die Jahre des Trainings, um wieder mit der RH auf ein ähnliches Niveau zu kommen wie damals.
Und besonders posts zu lesen von Spielern, die halt ganz bewusst geglättete Noppen spielen, die dann gegen dieses "Testgerät" schreiben, finde ich...na ja.
Offline

khf

  • Beiträge: 142
  • Reputation: 0
  • Verein: DJK Hafner Straubing
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 1567

Re: Einfacher Nachweis für GLN !

BeitragMi 23. Dez 2015, 21:59

Danke für diesen Film! Torben Wosiks Spiel ist ein reines Vergnügen, vor allem in taktischer Hinsicht. Eine Lehrstunde für den Leidel.
Spielgerät: Yinhe z5 vf VH: FS Battle 2.1; RH: Three Sword Zeus ox
Offline

Otter1978

  • Beiträge: 144
  • Reputation: 2
  • Verein: TTF Altshausen
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 1667

Re: Einfacher Nachweis für GLN !

BeitragDo 24. Dez 2015, 01:55

khf hat geschrieben:Danke für diesen Film! Torben Wosiks Spiel ist ein reines Vergnügen, vor allem in taktischer Hinsicht. Eine Lehrstunde für den Leidel.


Naja. Lehrstunde hin, Lehrstunde her. Beide Spieler, Floritz und auch Wosik haben ~300 Punkte mehr. Diese beiden sind Profi genug, daß sie sich von dem Gekrökel nicht groß aus der Fassung bringen lassen.
Holz: TT-Manufaktur Definition Safe
VH: Victas VS>402 Double Extra 1,8
RH: Butterfly Feint Long II 1,1
Offline

uli

  • Beiträge: 465
  • Reputation: 9
  • Verein: SC 1920 Niedervorschütz
  • Spielklasse: Bezirksliga 4 Nord
  • TTR: 1673

Re: Einfacher Nachweis für GLN !

BeitragMo 4. Jan 2016, 12:03

Mein letzter Beitrag zu dem Thema:

der Test ist nicht normiert - es gibt kein exaktes Ergebnis. Er kann lediglich sicher beweisen das ein Belag regulär ist - nicht jedoch sicher der Gegenteil!

Bleibt doch bitte mal ganz streng bei den Regeln:
neu zugelassene LN müssen eine Mindestreibung von 27 mNm aufweisen
Die Eigenschaften des Belags dürfen sich nicht wesentlich verändern

Jetzt definiert mir doch bitte erst mal den Grenzwert für diese wesentliche Veränderung! Wenn ich jetzt eine LN kaufe die neu z.B. 30 mNm aufweist und diese nach 3 Jahren nur noch 20 mNm hat sollte mMn alles zulässig sein. Wie ist es dann bei 18, 15,..?
Wie sieht es dann aus mit Tests für NI Beläge? Wenn ich die LN nur spielen darf bis sie xy% des Reibungswiderstands hat - wieso darf ich NI spielen so lange ich will? Wieso werden immer nur LN getestet, moniert und Kontrolliert? Es sollte hier doch gleiches Recht für alle gelten.

Es geht auch nicht darum das jemand auf internationaler Bühne offensichtlich mit GLN spielt - oder das jemand in der OL / RL mit geölten und mit Sekundenkleber beschichteten LN spielt und man es dann ja auch darf. Es geht auch nicht darum das andere den Ball nicht 16cm gerade nach oben werfen, nasse Aufschläge machen,....

Der eine Regelverstoß rechtfertigt nicht den anderen! Es sollten jedoch gleiche Regeln für ALLE und ALLES gelten :!:

Was mich auf die Palme bring: Diese bescheuerte Regel die keiner kontrollierten kann und die vollmundigen angekündigten Messgeräte die nie kommen! Durch diese ständigen Regeländerungen und den Focus auf die LN / Material steht dieses doch im Generalverdacht! Selbst wenn ich einen GlAnti oder einer reguläre LN spiele bekommt man abfällige Bemerkungen des Gegners, es wird einem unterstellt nicht zulässiges Material zu spielen - ohne jeden Nachweis das mach mich :banghead: :klatsch: :puke

Und bevor jetzt kommt ich wolle nur selbst GLN spielen - ich habe den Schläger eingepackt. Ich höre auf das mir das nur noch auf die Nüsse geht :wink:

Uli
VH: Waran 1,5mm
Holz: ULMO Safety Def+ (9 Schicht Aufbau)
RH: C+f III ox
Offline

MaikS

  • Beiträge: 1004
  • Reputation: 31
  • Verein: Torpedo Göttingen
  • Spielklasse: OL
  • TTR: 2020

Re: Einfacher Nachweis für GLN !

BeitragMo 4. Jan 2016, 13:15

- warum die Mindestreibung nur für Noppen gilt ist doch klar: Weil sonst auch alle Antis aus dem Rennen wären, die man nicht mit kassieren wollte
- jede Regelung muss irgendwelche Grenzen haben. 25 nMn ist glaube ich schon so gesetzt, dass damals wirklich nur alle glatten und halbglatten Noppen rausgefallen sind. Welche das waren, wissen alle Spieler die eine entsprechende Noppe gespielt haben. Es wäre jetzt interessant, welche gemessene Reibung eine Noppe hat, die gerade noch so mit diesem Test durchkommt. Ich würde tippen: Es sind weniger als die 25 nMn. Letztendlich geht es aber nur darum eine erhebliche Abweichung vom zum Zulassungstest eingereichten Belag nachzuweisen.
- ich tippe darauf, dass deutlich mehr NI Beläge bei Meisterschaften, bei denen wirklich alles geprüft wurde, aus dem Verkehr gezogen wurden in den letzten Jahren, als Noppen. Höchstwahrscheinlich sogar prozentual gesehen auf die Anzahl der gestesteten NI bzw Noppen.
- der Test wäre doch eine super Möglichkeit einem Gegner zeigen zu können: Siehste, alles im grünen Bereich, du bist nur zu doof
-
Offline
Benutzeravatar

Cogito

  • Beiträge: 2235
  • Reputation: 75
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1445

Re: Einfacher Nachweis für GLN !

BeitragMo 4. Jan 2016, 15:08

uli hat geschrieben:.....
Die Eigenschaften des Belags dürfen sich nicht wesentlich verändern

..... und diese nach 3 Jahren nur noch 20 mNm hat sollte mMn alles zulässig sein. ...


Du hast dir doch selber schon die Antwort gegeben: nein; die LN ist dann nicht mehr zulässig, da sie sich in einer wesentlichen Eigenschaft verändert hat.

Im Übrigen gebe ich dir völlig Recht.
einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline

uli

  • Beiträge: 465
  • Reputation: 9
  • Verein: SC 1920 Niedervorschütz
  • Spielklasse: Bezirksliga 4 Nord
  • TTR: 1673

Re: Einfacher Nachweis für GLN !

BeitragMo 4. Jan 2016, 15:43

Du hast dir doch selber schon die Antwort gegeben: nein; die LN ist dann nicht mehr zulässig


Sehe ich ganz anders. Das der Belag nicht mehr zulässig sein soll ist nur deine persönliche Meinung - nicht mehr, aber auch nicht weniger. Wer legt denn fest wann diese WESENTLICHE Veränderung und nicht nur normale Abnutzung vorhanden ist? Woran macht man das fest % Änderung, oder einen Festwert? Hier liegt ja gerade der Schwachpunkt im gesamten Regelwerk - es gibt keine eindeutige Definition. Somit kann das jeder Spieler, SR, OSR anders sehen.

Wenn das so eng bei LN sein sollte müssten nach sehr kurzer Zeit alle NI Beläge getauscht werden! Die Industrie wird sich freuen! :roll:

Uli
VH: Waran 1,5mm
Holz: ULMO Safety Def+ (9 Schicht Aufbau)
RH: C+f III ox
Offline
Benutzeravatar

Cogito

  • Beiträge: 2235
  • Reputation: 75
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1445

Re: Einfacher Nachweis für GLN !

BeitragMo 4. Jan 2016, 16:37

uli hat geschrieben:... Wer legt denn fest wann diese WESENTLICHE Veränderung und nicht nur normale Abnutzung vorhanden ist? ..


Ja, das hat was für sich.
einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline
Benutzeravatar

Referre

  • Beiträge: 2209
  • Reputation: 20
  • TTR: 1785

Re: Einfacher Nachweis für GLN !

BeitragDi 5. Jan 2016, 09:52

Hmm, wenn jemand mit glatten Reifen unterwegs ist, womöglich noch im Winter, dann kann er sich auch nicht darauf berufen, dass die Schlappen zum Zeitpunkt des Erwerbs noch genügend Profil hatten. Es wird die Profiltiefe gemessen und dafür gibt es auch Grenzwerte. Auch steht auf jedem Reifen das Produktionsdatum. Auch hier wird empfohlen, es nicht zu weit zu treiben. (Winter-)Reifen älter als 5 Jahre sollte man nicht mehr fahren.
Offline

uli

  • Beiträge: 465
  • Reputation: 9
  • Verein: SC 1920 Niedervorschütz
  • Spielklasse: Bezirksliga 4 Nord
  • TTR: 1673

Re: Einfacher Nachweis für GLN !

BeitragDi 5. Jan 2016, 10:08

@Spectokulär
Es wird die Profiltiefe gemessen und dafür gibt es auch Grenzwerte


Das ist ja genau das was ich meine! Die Profiltiefe des Reifen wird gemessen und mit dem Grenzwert verglichen. Mehr Profil - alles ok, weniger Profil und man muss den Reifen wechseln.

Beim TT sieht es aber anders aus! Wenn ich das mit deinem Beispiel vergleiche wurde das für den Reifen heißen:

"Der Reifen muss für die Witterung ausreichen Profil haben", es würde keinen Referenzwert geben. Wann muss ich dann nun genau den Reifen wechseln? Jeder Polizist, jeder TÜV, Dekra könnte einen anderen Grenzwert nennen. So ist jetzt die Situation im TT. Es gibt nur eine Definition für den "Neureifen" diese 27 mNm - nicht jedoch für den Gebrauch. Jeder SR / OSR / Klassenleiter ist hier auf sich gestellt. Der eine macht den Ballstreichtest, der nächste das mit dem Dreieck und der nächste nimmt nur die Liste der zulässigen Beläge zu Hand. Wie lange ist es her das die Regel so geändert wurde? Und noch immer gibt es keine einheitliche und verbindliche Lösung! Wenn ich so arbeiten würde - na dann gute Nacht!
VH: Waran 1,5mm
Holz: ULMO Safety Def+ (9 Schicht Aufbau)
RH: C+f III ox
Offline

tt75

  • Beiträge: 99
  • Reputation: 0
  • TTR: 0

Re: Einfacher Nachweis für GLN !

BeitragDi 5. Jan 2016, 10:40

Nach der Argumentation von Spectokulär dürfte die Hälfte aller älteren Spieler in unserer Liga nicht mit ihrem Schläger spielen. :banghead:

....und die haben zu 99% keine LN

:2thumps: an uli
CTT Pogo OX Spinlord Carbon Strike Evolution EL-S 1,8
Offline
Benutzeravatar

Referre

  • Beiträge: 2209
  • Reputation: 20
  • TTR: 1785

Re: Einfacher Nachweis für GLN !

BeitragDi 5. Jan 2016, 10:57

Gedankenspiele:

Wir sind uns vielleicht einig, dass die Materialkosten für die Hersteller recht gering sind. Was spricht dagegen, quasi zwei Lappen pro Belag zu verkaufen, die ein gemeinsames Merkmal haben ( z.B codierte Nummer ). Der eine Lappen ist aber nur die Referenz und nicht für den Spielbetrieb zugelassen ( auch irgendwo auf dem Belag vermerkt "Referenz" ... )

Es gibt optische Marker ( s. Schwangerschaftstest, Drogentest, Dosimeter ), die z.B die Anwendung von Öl oder intensiver
UV-Strahlung anzeigen könnten. Diese könnten in den Gummi integriert werden.

Abschaffung von dem LN Zeugs. :roll: . Sind ja erst später hinzugekommen. Am Anfang war die KN, dann kam NI
und dann die LN, oder ? Abweheren kann man auch mit KN ( und einer sicheren oder/und durchschlagskräftigen VH )
Wer schnittempfindlich ist, kann immer noch mit Glanti oder Anti agieren und Mit Talent/Fleiß damit bis Regionalliga kommen.....was will man mehr als Hobbyspieler ?
Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2147
  • Reputation: 44
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1565

Re: Einfacher Nachweis für GLN !

BeitragDi 5. Jan 2016, 11:22

tt75 hat geschrieben:Nach der Argumentation von Spectokulär dürfte die Hälfte aller älteren Spieler in unserer Liga nicht mit ihrem Schläger spielen. :banghead:

....und die haben zu 99% keine LN

Äh ja - und? Narrenfreiheit für alle, womöglich noch mit Rentner-Bonus? Warum? :o
Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule (glaube ich), DG OX, BTY T05 1,9mm, 165g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline

tt75

  • Beiträge: 99
  • Reputation: 0
  • TTR: 0

Re: Einfacher Nachweis für GLN !

BeitragDi 5. Jan 2016, 11:44

...und du legst das dann fest und entscheidest das :bravo:

...nach welchen Gesichtspunkten?
CTT Pogo OX Spinlord Carbon Strike Evolution EL-S 1,8
Offline

0x556c69

  • Beiträge: 104
  • Reputation: 2
  • TTR: 0

Re: Einfacher Nachweis für GLN !

BeitragMi 6. Jan 2016, 13:08

Warum die ganze Aufregung? Haben Störspieler mit nachbehandelten Noppen überhaupt einen Vorteil?

Wenn ich mir das Video Marchlewski-Cioti ansehe, gewinnt der taktisch bessere Spieler (Cioti). Cioti macht fast immer den Punkt, wenn
- er den Ball abwechselnd mit Schupf und Konter/Heber/TS auf der Materialseite hält und auf die Möglichkeit des Endschlags wartet
- er Marchlewski dazu bringt, seine VH zu nutzen. Dort ist der Pole deutlich schwächer als er, sowohl beim Block als auch beim TS.
Die meisten Fehler macht er
- nach TS auf die Noppen und anschließendem harten oder schnellen Ball
- nach Fehleinschätzung des Druckschupfs in Folge eines ihm zu kurz geratenen US-Balls (meist beim Aufschlag)
Cioti spielt in den entscheidenden Phasen halt einfach die richtigen Bälle und Marchlewski kann nicht viel dagegen tun...

Um auf das eigentliche Thema des Threads zurückzukommen: Auch wenn gegen LN eine gewisse Hexenjagd betrieben wird, sollte man doch einfach gelassen bleiben. Auch Schiris sind nur Menschen (ok, ich war auch mal einer) und verhalten sich meist so, wie man ihnen gegenüber auftritt. Oft hilft es, freundlich/konstruktiv/kooperativ mit ihnen umzugehen, man könnte sogar in Erwägung ziehen, mit ihnen zu reden! Und auf Spieler, die sich per se an der Noppe stören, freue ich mich besonders. Ich liebe einfach Sprüche wie "Der kann nichts!, nur die Noppe!, Der weiß gar nicht, was er tut!" - wenn die kommen, spiele ich richtig.

Vielleicht packe ich mir auch präventiv eine OVP-Noppe ein. Wenn ein übereifriger Schiri dann meinen Belag moniert, kann er gerne mit dem neuen vergleichen. Ich freue mich schon auf die Diskussion, wer dann den Wertverlust zahlt :clap:.
- Spielsystem: Abwehr mit Zwischenangriffen -
VorherigeNächste

Zurück zu Nachbehandlungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron