Aktuelle Zeit: Do 13. Dez 2018, 17:53


Stiga Intensity Carbon NCT

Holz-Testberichte, die von Nutzern geschrieben wurden.
Jedes Holz erhält einen eigenen Thread, der nach und nach gefüllt wird!
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Variatio_Admin

Administrator

  • Beiträge: 340
  • Reputation: 9

Stiga Intensity Carbon NCT

BeitragDi 19. Feb 2013, 13:28

viewtopic.php?f=19&t=757&p=6786#p6767

Noppen Matthes hat geschrieben:Holz-Vergleichstest: TSP Black Blizzard Carbon (abgekuerzt BB) vs. Stiga Intensity Carbon NCT (IC).
Also, ich spiele seit gut einem Monat jetzt das IC nachdem ich vorher monatelang das BB gespielt hatte. Ich bin eigentlich nur durch Zufall an das IC geraten, nachdem ich es gegen ein BBC 9-10-9 eingetauscht hatte, was mir nicht so gefiel. Die oben genannten Hoelzer, beide mit anatomischem Griff, wurden jeweils mit den gleichen Belaegen getestet, jeweils mit Tenergy 05 1,9 (schwarz) auf VH und Diamant 1,2 (rot) auf der RH. Uebrigens gibt es einen Testbericht des Carrara Deep, worauf mich Cogito aufmerksam gemacht hatte, welcher auch das BB und IC beinhaltet, allerdings von meinen Ergebnissen abweicht. Der Vollstaendigkeit halber sollte es aber hier erwaehnt sein:
http://www.tischtennis-manufaktur.de/34.html
Hier nun das Ergebniss meines Vergleichstests:

Im Detail:

Verarbeitung: IC > BB (besser > schlechter)
Das BB ist sehr ordentlich verarbeitet, aber sicherlich nicht im "high-end" Sektor. Was sofort auffaellt ist die wirklich exzellente Verarbeitung und die hochwertigen Materialen beim IC, ganz im Gegensatz z.B. zu dem Clipper Wood, was ich vor einiger Zeit mal getestet hatte und was wirklich schlecht verarbeitet war. Na ja, fuer den Preis darf man vielleicht auch etwas erwarten. Lediglich das Holz am Griff war etwas rauh, aber nichts was man nicht in ein paar Minuten mit ein wenig feinem Sandpapier beheben konnte. Leider gibt es keine Herstellerangaben zum genauen Aufbau des Stiga Intensity Carbon, aber in einem Forum fand ich, dass jemand, der das Holz fuer Stiga getestet hatte, meinte das Deckfurnier sei Walnuss, darunter eine duenne Schicht Fichte oder Tanne (spruce!), dann die Karbonschicht (angeblich "Softkarbon") und ein recht dicker Kern aus Ayous. Insbesondere die edlen Griffschalen machen schon einen recht schlanken Fuss. :ok:

Gewicht: IC > BB (schwer > leicht)
IC - 85g, fuer ein flottes Carbonholz immer noch recht leicht, liegt sehr gut in der Hand, gut ausbalanciert
BB - 81g, ein echtes Leichtgewicht fuer ein Off-Holz mit Carbon und ohne Balsa

Geschwindigkeit: IC > BB (schnell > langsam)
Das IC Holz ist recht flott, so im soliden Off Bereich, allerdings keineswegs Off+ wie in manchen Katalogen aufgefuehrt; z.B. finde es immer noch langsamer als das Clipper Wood. Das BB wuerde ich als Off- bis unteres Off einstufen. Das BB spielt sich im kurz-kurz und Aufschlagannahme sehr gedaempft, fast so als wuerde man mit angezogener Handbremse spielen.

Anschlaghaerte: IC > BB (hart nach weich)
Das IC hat generell einen haerteren Anschlag als das BB aber trotzdem wuerde ich es nicht als ein hartes Holz bezeichnen. Ich finde es recht interessant, da es sich bei der Aufschlagannahme oder im kurz-kurz Spiel eher weicher verhaelt (vermutlich aufgrund des recht dicken Ayous Kerns?!), aber im geraden Spiel, z.B. bei Block und Konter, speilt es sich eher etwas haerter und geradliniger (vermutlich aufgrund der duennen Walnuss Aussenfurniere?!). Das BB hat einen sehr weichen Anschlag Hoelzer, wodurch es sich gerade im kurzen Spiel sehr gedaempft verhaelt.

Kontrolle: IC = BB (mehr > weniger)
Hier habe ich mich bei der Bewertung sehr schwer getan, da insgesamt gesehen, das BB im kurzen Spiel einen Tick kontrollierter erscheint, wogegen das IC im schnellen Spiel etwas kontrollierter ist. Was wirklich erstaunlich ist beim IC, ist die extrem gute Kontrolle und Rueckmeldung bei sehr schnellen Baellen. Das habe ich so noch bei keinem anderen Holz erlebt und es ist fuer mich die herausragende Eigenschaft des IC.

Spinentwicklung: BB = IC (mehr > weniger)
Hier fand ich die beiden Hoelzer recht aehnlich, wobei ich beim BB die Nase vorne sehe beim Aufschlag, aufgrund des weichen Anschlages. Beim TS find ich beide Hoelzer gleich gut was Spinentwicklung angeht, wobei sich mit dem IC aehnlich gute weiche Toppis ziehen lassen wie mit dem BB, aber bei schnellen Toppis ist die Spinentwicklung etwas besser, da es sich insgesamt etwas bissiger spielt. Insgesamt scheint mir der T05 aber etwas giftiger auf dem IC.

Ballabsprung: BB > IC (hoeher > niedriger)
Das BB hat schon einen recht hoehen Balabsprung aufgrund des weichen Anschlages gerade in Verbindung mit dem T05, da muss man sich schon erst einmal daran gewoehnen. Wenn man sich aber daran gewoehnt hat, laesst sich der TS mit sehr niedriger Fehlerquote spielen, allerdings fehlt es da etwas an Giftigkeit. Das IC hat da einen etwas flacheren Absprung und insgesamt eine etwas laengere Flugbahn, wodurch es sich etwas gefaehrlicher spielt beim VH TS. Aufgrund des flachen Absprunges lassen sich auf dem IC die Noppen allerdings sehr direkt und agressiv spielen (Block, Konter, Schuss) wodurch sich der Stoereffekt (Abtauchen) deutlich erhoeht.

Fazit:
In meinen Augen ist das IC der absolute Hammer und mit war nach dem 2. Oder 3. Training direkt klar, dass es mein Holz ist. Das Holz hat eine unglaubliche Kontrolle gerade bei sehr schnellen Baellen und der Stoereffekt, der im Zusammenhang mit dem Diamant entwickelt wird ist aussergewoehnlich hoch; die Baelle tauchen extrem flach und schnell ab, wodurch selbst hoeherklassige Spieler ihre Schwierigkeiten haben. Auch zeichnet sich das IC durch einen grossen Sweetspot aus und spielt sich sehr stabil, was das Blocken und Kontern stark unterstuezt.
Foren-Admin from Hell

Zurück zu Hölzer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast