Aktuelle Zeit: Mi 29. Mai 2024, 23:53


Butterfly Joo Se Hyuk

Holz-Testberichte, die von Nutzern geschrieben wurden.
Jedes Holz erhält einen eigenen Thread, der nach und nach gefüllt wird!
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Variatio_Admin

Administrator

  • Beiträge: 341
  • Reputation: 9

Butterfly Joo Se Hyuk

BeitragMi 29. Aug 2012, 08:59

viewtopic.php?f=20&t=27#p264
Variatio hat geschrieben:Zusammen mit dem Nittaku Monophonic testete ich auch das BTY Joo Se Hyuk, nachdem es hier schon oft positiv erwaehnt wurde.

Es ist seit Jahren das erste Vollholz, das ich in den Fingern habe - seit langer Zeit spiele (und teste) ich lediglich Carbonhoelzer, ganz selten auch mal Hoelzer mit Alternativfasern (Monophonic).

Wie schon bekannt, ist das JSH sehr schwer, wobei ich mit ~95g ein eher leichteres habe. Mit dem Sword Hero und dem DG OX kommt es auf 172g.
Es hat ein roetliches Deckfurnier und einen geraden Griff mit sehr angenehmen Dimensionen - einen Tick handlicher als der des NSDs, aber dicker als der des Monophonic.

Erste Charakteristik:
Man hat was in der Hand - das Holz verstroemt massive Wertigkeit. Das Finish ist gut, kommt bzgl. der Oberflaechen aber nicht am das Monophonic und die meisten NSDs heran, und auch einzelne Yinhes waren schneller (d.h. ohne zusaetzlichen Schleifpapier-Einsatz) einsatzbereit, als das JSH. Hier musste ich die sehr rauhe Oberflaeche von Griff und Schlaegerblattuebergang ausgiebig glaetten.
Der Fingertocktest faellt recht hell aus, es scheint deutlich schneller und steifer als das Monophonic zu sein.

Erster Test:
Beim nachmittaglichen Test hatte ich zunaechst den Apollo II Medium und den DG drauf. Die Kombi ist jedoch sehr schwer und kratzt an der 180g-Marke. :(
Das Spielgefuehl ueberraschte, denn es ist wirklich sehr dicht am NSD dran - ich habe mich von Beginn an pudelwohl damit gefuehlt. Der Ballabsprung ist flacher als beim NSD, jedoch nicht so flach wie mit beim Monophonic. Der Apollo II, der mir auf dem NSD nicht ganz so gut gefaellt, wie der Apollo I, ueberraschte mich besonders und scheint wie gemacht fuer das JSH zu sein. Er springt sehr spinnig und gleichzeitig dezent dynamisch auf die Baelle an, ich hatte das seltsame Gefuehl, dass das JSH ein wenig daempft und gleichzeitig im Vergleich zum NSD zusaetzliche Geschwindigkeit freigibt.

Auch der DG harmoniert sehr schoen - zwar lassen sich die Baelle nicht ganz so kurz setzen, wie mit dem Monophonic, aber die Hackblocks kommen schoen flach und vermitteln ebenfalls wie mit der VH ein gleichzeitig daempfendes und gefaehrliches Gefuehl. Auch schnellere Schlagspins lassen sich damit verhaeltnismaessig sicher returnieren.

Zweiter Test:
Wegen des Gewichts klebte ich nun den leichten Sword Hero drauf, der mir auf dem Monophonic ja nicht so gut gefallen hatte. Damit ergab sich das oben genannte ertraegliche Gewicht von 172g. :-)
Mit dem Hero ist der Ballabsprung auf der VH ein wenig flacher, als mit dem Apollo II, dafuer aber mit dem DG ein wenig hoeher und nicht mehr ganz so gefaehrlich flach wie mit dem ersten Setup. Der Hero entwickelt beim Topspin und Aufschlag wie erwartet sehr viel und schoenen Spin, der in der Ekligkeit aber nicht an Apollo I/II herankommt - lediglich beim Rueckschlag zeigte er wieder die schon bekannte Effetschwaeche.

Insgesamt eine gute Kombi - aber ich werde fuer das naechste Training wieder den Apollo II draufkleben. Das passte als Gesamtpaket einfach besser.

Seht selbst - hier mal das Training mit der Kombi JSH+Hero+DG - zunaechst VH Konter nud Topspin, ab 1:30 beginnt das RH-NI-Einspielen, und ab 2:40 die RH-Noppenblocks:

YouTube

PS: Das Bier ist allololfrei. :wink:
Foren-Admin from Hell

Zurück zu Hölzer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste