Aktuelle Zeit: Mo 21. Okt 2019, 22:00


Variatios (Dreh-)Tagebuch

Hier könnt ihr euch ein Tagebuch einrichten und selbst verwalten.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2192
  • Reputation: 46
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1550

Variatios (Dreh-)Tagebuch

BeitragDo 25. Apr 2013, 11:39

Liebes Tagebuch,

so langsam wird es Zeit fuer einen eigenen fortlaufenden Bericht. Fuer ein Projekt, das mich schon lange beschaeftigt, fuer das ich immer wieder mal Anlaeufe unternommen habe, die ich aber immer aus Zeit- und Trainingsgruenden oder mangelnder Konsequenz abgebrochen habe.

Diesmal soll alles anders werden. Und besser. Damit naechstes Jahr die LL das Fuerchten gelehrt wird, wenn ich dort wieder im oberen PK an den Start darf. Ein Kampf der statischen Berechenbarkeit des immer-gleichen VH-Topspins, der Harmlosigkeit meines geliebten DGs, wenn ich ihn immer nur stur reinhalte.

Es geht ums:
Drehen

Ein ueberraschender RH-Topspin/Schuss? Aber immer. Rotationswechsel mit GrLN-Block und NI-Block? Holla die Waldfee! Ein GrLN-VH-Notball? Die Gegner werden fluchen! :)

Hierbei sind die folgenden Baustellen identifiziert:
  • RH-NI-Technik: Muss sitzen, und zwar sicher. Leichter Topspin, Flip, Schuss, Block, Not-Schupf.
  • VH-GrLN-Techniken: Hier muss ich mindestens Notbaelle halbwegs sicher spielen koennen. Ganz neue Baustelle!
  • Automatisierung: Drehen muss automatisch, schnell und sicher funktionieren. Der Schlaeger darf NIE falsch in der Hand liegen.
  • Spieltaktiken: Wann drehe ich? Welche Spielzuege sind planbar? Wie muss ich platzieren?
  • Intuition/Reaktion: Ausserhalb der geplanten Taktiken ist Intuitives Drehen auf Baelle, die mit der GrLN schwierig sind, das A und O. Spinlos in die RH? Flip/Topspin. Halbhoch kurz? Schuss. Andauernde leichte Topspins in die RH? Mal zur Abwechslung einen NI-Block.
Erste Versuche sind schon erfolgreich, und positiv stimmende Trainingsergebnisse vorhanden. Mehr hierzu und zu den Trainings-Methoden dann spaeter.
Zuletzt geändert von Variatio am So 31. Aug 2014, 12:08, insgesamt 1-mal geändert.
Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule, Spinlord Gigant 1,2mm, BTY T05 1,9mm, 180g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline

uli

  • Beiträge: 465
  • Reputation: 9
  • Verein: SC 1920 Niedervorschütz
  • Spielklasse: Bezirksliga 4 Nord
  • TTR: 1673

Re: Variatios Dreh-Tagebuch

BeitragFr 26. Apr 2013, 08:35

Spiele zwar KN/LN aber auch ich versuche ab und an zu drehen. Bei mir geht es darum lange leere schnelle Aufschläge in die RH auch mal mit der KN zu rückzuspielen (richtung Spinschuss) und leere Lullerbälle mal zu klatschen.

Hier liegt auch mein großer Vorteil: Die Bälle sind meist planbar!

Rückschlag: bei den meisten kann man schon an der Stellung zum Aufschläg erkennen was Sie für einen Aufschlag spielen werden und wo der hin soll. Daher schaut man sich erst mal etwas den Gegenspieler an und streut dann mal KN Rückschläge ein.

Lulli Spiel: hier werden meist mehr als 1 Ball auf die RH gespielt - also kann man erst einige male so mit der LN zurück spielen und man kann sich seinen Ball aussuchen.

Bisher klappt das mit dem KN Spinschuss und Schuss auf der RH erst mach einer Einspielzeit von mehreren Minuten halbwegs sicher. Hier ist das Problem: Ich will so ja nur 3..5 Bälle im Satz spielen - die müssen dann sitzen. Da fehlt im Moment die Sierheit vom LN auf KN Bewegung sofort umzustellen. 2. Problem: Werde ich doch mal auf der VH erwischt kann ich mit der LN dort noch keinen Notschlag. Das wird nun in der Pause in Angriff genommen.

Ziel: BZL Mitte positiv spielen und die 1700 TTR wieder erreichen.

Gruß Uli
VH: Waran 1,5mm
Holz: ULMO Safety Def+ (9 Schicht Aufbau)
RH: C+f III ox
Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2192
  • Reputation: 46
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1550

Re: Variatios Dreh-Tagebuch

BeitragFr 26. Apr 2013, 11:34

Bevor ich ins Detail einsteige, hier mal einen Eindruck des derzeitigen Standes. Ein wenig hatte ich ja schon trainiert, und nachdem letzten Samstag klar wurde, dass ich mit meiner Noppe gegen den ersten Gegner kaum einen Punkt mache, habe ich im letzten Satz ein paar mal gedreht. Zwei Baelle hab' ich gut getroffen, drei sind mir in guter Position an die Schlaegerkante bzw. hinten raus, und einen Schupf-Return hab' ich versemmelt. Insgesamt aber aufbaufaehig. :)

Nach dem 0:3-Beginn faengt die Experimentiererei an.

YouTube
Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule, Spinlord Gigant 1,2mm, BTY T05 1,9mm, 180g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline
Benutzeravatar

Coxeroni

  • Beiträge: 1180
  • Reputation: 21
  • Verein: SpVgg Thalkirchen
  • TTR: 1467

Re: Variatios Dreh-Tagebuch

BeitragFr 26. Apr 2013, 12:05

Jo da hilft nur im Training so oft es geht zu drehen, dann kommt auch die Sicherheit.
Trotzdem baut man halt ne weitere Entscheidung ins Spiel ein, was nicht gerade immer die Entscheidung leichter macht, welchen Schlag man einsetzt.

Beispiel aus meiner Erfahrung:
Ablage nach Abwehr. Bisher habe ich meist versucht, auf jeden Fall den VH-Top einzusetzen, also mit aller Macht an Tisch, RH umlaufen und gib ihm. Soweit so gut.
Durch Dreherei gibt's (mind.) zwei weitere Möglichkeiten:

1. Ablage mit RH NI schupfen
2. Ablage mit RH NI angreifen

Fall 2 hat den Vorteil, dass ich dazu weniger anfällig auf ausblocken etc bin, da ich nicht den ganzen Tisch öffnen muss. Allerdings ist mein RH-Top eher nicht so prall, weshalb ich da weniger zwingend agiere.

Mein Fazit deshalb:
Wieder reduzieren. Ablagen nur schupfen, wenn kein VH Angriff geht. RH NI Angriff ganz weglassen.

Anders ist es beim Rückschlag, dann kann man das mal einbauen. Allerdings sehe ich das auch als taktisch anspruchsvoller.

Ka ob das mit Tischnopperei vergleichbar ist.
P1 1.8 | Darker 7p.2a-df | P1R 1.1
Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2192
  • Reputation: 46
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1550

Re: Variatios Dreh-Tagebuch

BeitragFr 26. Apr 2013, 12:12

Werde beobachten, wie sich das entwickelt. Das Drehen weglassen geht immer - ich verliere dadurch nix! ;)
Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule, Spinlord Gigant 1,2mm, BTY T05 1,9mm, 180g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline
Benutzeravatar

moertelsaeckchen

  • Beiträge: 735
  • Reputation: 2
  • Verein: WTTV
  • Spielklasse: 1.Kreisklasse
  • TTR: 1400

Re: Variatios Dreh-Tagebuch

BeitragFr 26. Apr 2013, 12:26

Das Ziel zu drehen habe ich mir auch vorgenommen.
Und generell mehr VH zu spielen ist auch mein Ziel.

Ich wünsche dir viel Erfolg damit.
Ich denke, wenn man das kann, ist man einen ganzen Schritt weiter. Das Spiel ist nicht mehr so berechenbar. 8-)

Was im Training recht lustig war, war ein Trainingsspiel gegen jemanden nicht ganz so guten.
Hier habe ich nur mit NI gespielt. Also musste man immer gucken und immer drehen.
War schwierig, aber auch manchmal recht lustig. ;)
Lion Absolute Intact - VH Stiga Airoc M 1,9 rot - RH schwarzer YAP 2,0
Offline
Benutzeravatar

Andyp

  • Beiträge: 20
  • Reputation: 2
  • Spielklasse: Kreisliga
  • TTR: 0

Re: Variatios Dreh-Tagebuch

BeitragSa 27. Apr 2013, 16:24

Hallo Johannes,

habe mir für die Saisonvorbereitung auch
vorgenommen, dass Schlägerdrehen zu trainieren.
Problem hierbei ist es jedoch einen geeigneten
Trainingspartner mit genug Ausdauer zu finden.

Habe daher für mich beschlossen , den Anfang an der
Ballmaschine zu machen, bis eine gewisse Grundsicherheit
gegeben ist.
Habe ein kurzes Trainingsvideo mit den ersten bescheidenen
Versuchen gemacht
YouTube

Gruß Andreas
Holz: Cogito Code 164 - gerade
VH : Andro Rasanter 42 - 2,0 mm rot
RH : Pimplepark Cluster - OX schwarz

Holz: Cogito Code 169 - gerade
VH : Andro Rasanter 42 - 2,0 mm rot
RH : Pimplepark Cluster - OX schwarz

Wer nicht kämpft, hat schon verloren !
Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2192
  • Reputation: 46
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1550

Re: Variatios Dreh-Tagebuch

BeitragSo 12. Mai 2013, 10:40

Andyp hat geschrieben:Habe ein kurzes Trainingsvideo mit den ersten bescheidenen
Versuchen gemacht
YouTube

Das Video ist leider nicht einsehbar (privat). :(
Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule, Spinlord Gigant 1,2mm, BTY T05 1,9mm, 180g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2192
  • Reputation: 46
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1550

Re: Variatios Dreh-Tagebuch

BeitragSo 12. Mai 2013, 11:11

Es gibt mittlerweile ein paar Neuigkeiten. :)

Erst mal zur Trainings-Systematik:
Hier profitiere ich davon, dass meine Trainingspartner sehr gut auf meinen DG eingespielt sind, und kaum einfache Fehler darauf machen, wenn ich halbwegs konstante Baelle spiele. Dies ermoeglicht lange Trainings-Ballwechsel, ohne dass mein Gegenueber dauernd am Ball vorbeischlaegt, wie das bei einem Gastspieler im letzten Training der Fall war, der trotz TTR>1700 15min wirklich keinen Ball getroffen hat, der von meinem DG auf ihn zukam. :twisted:

Schwerpunkt liegt auf dem Erlernen von intuitivem Drehen, und der Reaktionsschulung, aus der Bewegung des Gegners zu antizipieren, welcher Ball mich erwartet. Grundlage hierfuer ist eine hohe Grundsicherheit mit LN und NI auf der RH.

Teil 1: Grundsicherheit
Fuer die Grundsicherheit habe ich mich seit Anfang des Jahres vermehrt mit meinen Gegnern und Trainingspartnern mit NI auf der RH eingespielt und trainiert. Beginnend beim normalen Konter, hin zum Topspin und Block. Wichtig ist dabei, dass ich ein wenig an der Beinarbeit feilen musste - bei Wiedereinstieg in NI ist es doch seeehr hilfreich, immer hinter dem Ball zu stehen. Sobald naemlich ein Ball auf den Wechselpunkt oder weit in die RH kommt, packte ich automatisch meine GrLN-Notblock-Bewegung aus, was mit NI natuerlich verheerend ist. :twisted:

Teil 2: Drehsicherheit und intuitives Drehen
Hier stellte es sich als sehr effektiv und durchaus praxisnah heraus, als Trainingsuebung stur abwechselnd zu drehen, egal, was der Gegenueber fuer einen Ball spielt. Dies hat zwei Vorteile:
  1. Man ist dauernd am Drehen --> Drehsicherheit stark erhoeht, gerade auch unter Zeitdruck
  2. Man muss sowohl mit NI, als auch mit GrLN immer auf unterschiedliche Schlaege richtig reagieren --> Variabilitaets-Training
Insbesondere kann man sehr gut beeinflussen, welchen Ball der Gegenueber spielt, um damit die Effektivitaet zu erhoehen. Wenn der LN-Block wenig US hat (entweder wenn der Gegner eher spinlos spielt, oder ich wenig hacke), kann man sich auf einen weiteren leichten Topspin einstellen, den man dann mit NI spinnig und schnell zurueckblocken kann. Wenn der LN-Block richtig Suppe hat, legen die meisten Trainingspartner (TTR 1600-1850) ab, so dass man dann einen kontrollierten RH-Topspin platzieren kann.
Der Return des NI-Balles laesst sich dann i.d.R. sehr effektiv mit den GrLN legen/blocken, so dass der damit verbundenen Schnittwechsel (leichter bis mittelstarker US) den Gegner oft sofort zum Fehler verleitet.

Teil 3: Spielzuege
Wie in Teil 2 beschrieben ist waehrend eines Ballwechsel oft ein bestimmter Return des Gegners zu erwarten (natuerlich spielstaerkeabhaengig). Dies wuerde ich aber nicht als eingeuebten Spielzug deklarieren, hier beschraenke ich mich mal komplett auf das Aufschlag-Rueckschlag-Spiel.
Hier kommt man vor allem bei eigenem Aufschlag ins Spiel. Durch Laenge und Platzierung laesst sich oft ein Rueckschlag in die RH oder Mitte erzwingen, so dass man hier den Ball schon mit der NI-RH erwarten kann. Gerade kurze AS in die Mitte mit Unterschnitt oder leichtem Ueberschnitt bieten sich hier an, da diese oft kurz bis mittellang zurueckgelegt werden. Der Flip ueber der Platte faellt mir mit der RH erstaunlich leicht (den kann ich mit der VH ueberhaupt nicht), und bei einem laengeren Return hat man genuegend Zeit, um einen schoenen Topspin zu ziehen.

TODO:
Insgesamt funktionieren die Dreh-Techniken schon so gut, dass ich mich traue, sie im Spiel einzusetzen. Gerade zu Beginn eines Satzes kann man den Gegner damit gut ueberraschen, und sich einen kleinen Vorsprung herausspielen. Es fehlt aber noch deutlich an Sicherheit, viele Baelle spiele ich mit der NI-Rueckhand zu sehr auf Endschlag und mit zu viel Risiko. Hier muss ich noch an Mass und Praezision feilen.
Gerade aber das bei-jedem-Schlag-dreh-Training ist sehr effektiv, so dass ich hoffe - zusammen mit dem selbstaufgebuerdeten Zwang, in Trainingsspielen so oft wie moeglich zu drehen - dass die Trainingserfolge sich weiter so entwickeln, wie bisher. :)
Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule, Spinlord Gigant 1,2mm, BTY T05 1,9mm, 180g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline

#0L6

  • Beiträge: 297
  • Reputation: 2
  • Verein: Fortuna BN
  • Spielklasse: 1.KK
  • TTR: 1447

Re: Variatios Dreh-Tagebuch

BeitragMo 13. Mai 2013, 15:45

Hi Johannes,

interessantes Thema! Auch ich habe mir das "Drehen" mal wieder für den Sommer vorgenommen und möchte es vermehrt trainieren und in mein Spiel einbinden! Vorallem bei der Aufschlagannahme sehe ich hier enormes Potential! Block und Konter mit NI-RH spiele ich eigentlich grundsätzlich jedes Training beim Warmspielen und das klappt richtig gut. Im Spiel fällt es mir aber etwas schwerer direkt umzuschalten und ich traue mich auch zu selten! Die Übung einfach nach jedem Ballkontakt zu drehen, finde ich klasse und werde ich direkt morgen ausführlich ausprobieren!
Bin gespannt, wie es bei Dir weitergeht und werde ebenfalls gelegentlich wieder berichten!
Schöne Grüße,

Holger
Cogitos Sägemeister - Palio The Way soft - TM ox
Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2192
  • Reputation: 46
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1550

Re: Variatios Dreh-Tagebuch

BeitragDi 6. Aug 2013, 08:59

Kleines Update zwischendurch:

In der Sommerpause hab' ich wegen akuter TT-Unlust das Training (und auch das Drehen) ein wenig schleifen lassen. Passiert, Shit happens. ;-)

Im letzten Training hat aber sowohl das TT, als auch das Drehen wieder Spass gemacht, wobei ich mittlerweile viel besser die Situationen identifizieren kann, wo ich tatsaechlich drehen kann. Ob das dann tatsaechlich klappt, haengt dann von der akuten Performance ab, ich stelle fest, dass ich oft viel zu hart in den Ball gehe, wenn ich mit der RH kontern oder ziehen will. Da reicht oft ein sicherer Block oder ein leicht angerissener Topspin, um die gewuenschte Varianz zu erreichen. Der Endschlag ist zwar wenn er kommt beeindruckend, aber dafuer kommt er halt noch zu selten. :(
Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule, Spinlord Gigant 1,2mm, BTY T05 1,9mm, 180g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2192
  • Reputation: 46
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1550

Re: Variatios Dreh-Tagebuch

BeitragMi 7. Aug 2013, 16:12

Hm, eigentlich wollte ich ja Drehen in mein Spiel einbauen, um auf der RH noch andere Optionen als den Hackblock zu haben, vor allem auch gegen Topspins, wo sich meine LL-Gegner schnell auf den Hackblock-US einstellen. Doch mein heutiger erster Test des Hellfire gibt mir eine Option, die das fehlertraechtige Drehen am Tisch obsolet machen koennte - zumindest gegen Topspins, wo die Zeit zum Drehen sowieso extrem kurz ist:
Offensiver GrLN-Block mit dem Hellfire :)

Dieser geht sehr sicher als kurzer Spin-Block und als gerades Gegenpressen, und ergibt eine wundervolle Geschwindigkeits- und Spin-Variationen.

Mit dem DG ist dieser Schlag fuer mich unmoeglich gewesen - zumindest in der notwendigen Sicherheit.

Nun werde ich das Drehen vor allem auf hohe gelegte Baelle fabrizieren, zumindest wenn ich nicht herausfinde, dass diese mit dem Hellfire ebenfalls sicher zu kontern/schiessen sind.
Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule, Spinlord Gigant 1,2mm, BTY T05 1,9mm, 180g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline

Ric

  • Beiträge: 89
  • Reputation: 21
  • TTR: 0

Re: Variatios Dreh-Tagebuch

BeitragMi 7. Aug 2013, 16:57

Variatio hat geschrieben:Hm, eigentlich wollte ich ja Drehen in mein Spiel einbauen, ..........


Wenn Du daran etwas änders, musst Du auch den Titel des Threads ändern. :banghead:

Gruß
Ric - wenn einem sonst nichts mehr einfällt. :oops:
seit 17.06.18 Cogito Fette Keule
seit 03.02.17 Butterfly Tenergy 05 1,9 mm (davor FX)
seit 31.08.18 Three Sword Zeus ox
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 625
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1518

Re: Variatios Dreh-Tagebuch

BeitragDo 8. Aug 2013, 08:59

Variatio hat geschrieben:
Nun werde ich das Drehen vor allem auf hohe gelegte Baelle fabrizieren, zumindest wenn ich nicht herausfinde, dass diese mit dem Hellfire ebenfalls sicher zu kontern/schiessen sind.

Warum willst Du das machen? Nur um zu drehen?
Es wäre doch sinnvoll hohe Bälle zu umlaufen und mit der VH zu spielen.
VS>401 2,0mm | Butterfly Gionis Def | Grass d.tecs 0,5mm
Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2192
  • Reputation: 46
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1550

Re: Variatios Dreh-Tagebuch

BeitragDo 8. Aug 2013, 09:15

Whizzkid hat geschrieben:Es wäre doch sinnvoll hohe Bälle zu umlaufen und mit der VH zu spielen.

Das torpediert doch meinen Spielansatz des maximal bewegungseffizienten Spiels! :ichweisswas: 8-)
Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule, Spinlord Gigant 1,2mm, BTY T05 1,9mm, 180g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 625
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1518

Re: Variatios Dreh-Tagebuch

BeitragDo 8. Aug 2013, 09:28

Da hast du wohl Recht. Aber wenn du mit der VH spielst ist das Spiel vielleicht schneller zu Ende und du musst dich insgesamt weniger bewegen!
Ausserdem birgt das drehen ja auch immer Gefahren, die du durch mehr Training minimieren musst.
VS>401 2,0mm | Butterfly Gionis Def | Grass d.tecs 0,5mm
Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2192
  • Reputation: 46
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1550

Re: Variatios Dreh-Tagebuch

BeitragSo 22. Sep 2013, 09:22

Erste Erkenntnisse meines gestrigen ersten Spiels:
Das Dreh-Training hat sich gelohnt. Zwei hoehere Baelle auf die RH konnte ich mit einem intuitiven Drehen und platzierten RH-Schuss zum Punktgewinn nutzen. :)
Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule, Spinlord Gigant 1,2mm, BTY T05 1,9mm, 180g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 625
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1518

Re: Variatios Dreh-Tagebuch

BeitragSo 22. Sep 2013, 10:29

Glückwunsch! Training zahlt sich aus.
VS>401 2,0mm | Butterfly Gionis Def | Grass d.tecs 0,5mm
Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2192
  • Reputation: 46
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1550

Re: Variatios Dreh-Tagebuch

BeitragSo 9. Mär 2014, 12:54

Trotz miserabler Form hat das Drehen gestern auch zweimal geklappt. :-)

Ansonsten ist gerade echt Land unter. Im Doppel (Noppen-Dream-Team mit Ben) ging's gestern noch ganz gut, wobei wir leider knapp im 5. verloren haben.

Im Einzel blickte ich dann nach 3:11, 2:11 und 1:6 meinem persoenlichen Desaster entgegen, als es ploetzlich klickte und ich endlich wieder einmal ein paar Baelle traf. Irgendwie kam ich total unvermutet in den 5. Satz, der dann auf Augenhoehe stattfand, allerdings auch knapp mit 9:11 verloren ging.

Ich bin mal gespannt, ob/wie das dann mit dem Beast mit dem Drehen funktioniert. Meine Mannschaftskollegen waren sogar ziemlich begeistert, als ich ihnen eroeffnete, dass ich ein bisschen mit GlAnti experimentieren will - so lob ich mir eine funktionierende Mannschaft. :-)
Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule, Spinlord Gigant 1,2mm, BTY T05 1,9mm, 180g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline
Benutzeravatar

dtecs Wunder

  • Beiträge: 11
  • Reputation: 0
  • Verein: ESV Lok Guben
  • Spielklasse: 1. Landesklasse
  • TTR: 1650

Re: Variatios Dreh-Tagebuch

BeitragMo 10. Mär 2014, 15:10

Hallo Johanes!
ich habe auch ständig Deine Beiträge und Videos beobachtet. Mit dem Wechsel zu Hellfire, sehe ich komplett den Rückgang von Deiner Stör- Aktivität am Tisch, da war es mit dem Dornenglanz viel einfacher, sicherer und attraktiver. Die grössten Probleme beim Hellfire hast Du bei leeren und unterschnittenen Bällen (ich auch, deshalb habe ich es weggelegt und zurück zum DG!!!!!). Angriff mit DG auf Unterschnitt habe ich technisch optimiert und inzwischen klappt es blendend. Schlägerdrehen gehört einfach dazu, vor allem wenn der Gegner blind leer oder Rollaufschläge in die Rückhand produziert. Gegen Noppen hatte ich auch immer Probleme gehabt und da lohnt sich am besten das Drehen, da die Gegner es oft nicht erwarten dass auf einmal was anderes an Schnitt da rein kommt!
ANTI-Reise lohnt sich auch, aber mit Langnoppentechnik wird es wohl paar Wochen dauern bis es von alleine läuft, vor allem das Pseudotopspin auf Unterschnitt!
Ich drück Dir weiter die Daumen!
Waffe A Adidas P7 1.8 BTFY BOLL ALC konkav Spinlord Dornenglanz OX



...Noppensense ist eine Gabe, kann leider nicht erlernt werden....
Nächste

Zurück zu Mein TT-Tagebuch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron