Aktuelle Zeit: Mo 19. Nov 2018, 15:25


Arrigos Tagebuch zum Salto Rückwärts

Hier könnt ihr euch ein Tagebuch einrichten und selbst verwalten.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

arrigo

  • Beiträge: 275
  • Reputation: 13
  • Verein: SV Mindelzell
  • Spielklasse: Kreisliga 2
  • TTR: 1406

Re: Arrigos Tagebuch zum Salto Rückwärts

BeitragDi 15. Nov 2016, 11:53

Gestern Abend hatte ich nun das erste Training mit dem Dr. Neubauer Aggressor in 1.5mm auf dem Tibhar IV-L Holz (Vorhand mit dem TSP Regalis Red) ist gesetzt.

Nachdem sich der Aggressor Zuhause beim Dotztest relativ schnell anfühlte, hatte ich zunächst schon Bedenken, dies hat sich jedoch beim Einspielen gestern nicht bestätigt.

Der Aggressor spielt sich definitiv nicht wie ein NI Belag, auch nicht wie eine Kurze Noppe. Nach meinem Empfinden spielt er sich wie eine Langnoppe die auch Kurznoppentechnik zulässt. Der Störeffekt ist erheblich und der Aggressor ist (wahrscheinlich auch deshalb) keine Leichtspielnoppe.

Erstaunlicherweise konnte ich so ziemlich alle Krökeltechniken mit dem Aggressor am Tisch spielen , was mich aufgrund des 1.5mm Schwammes doch überrascht hat. Der Noppentop funktioniert sehr sicher, problematisch waren zentral getroffene Konterbälle gegen Rollaufschläge. Dabei hat sich ein gewisser Katapult eingestellt, den ich noch nicht so richtig einordnen kann, da dies gestern Abend nur bei diesem Schlag auftrat. Aufpassen muss man auch bei Schupfbällen, die Gefahr dass der Ball steigt und man abgeschossen wird, ist bei falschem Winkel relativ hoch.

Pressblock und Schuss sind sehr effektiv, der Ball springt auf der gegnerischen Hälfte kaum noch auf. Auch die Schnittabwehr ist nicht ungefährlich und die Schnittweiterleitung m.M.n. für diese Art Noppe überdurchschnittlich.

Dies sind kurz zusammengefasst meine persönlichen Erfahrungen von gestern Abend mit dem Aggressor und für eine detailliertere Beschreibung ist es definitiv noch zu früh. Auf jeden Fall lässt der Belag ein sehr umfangreiches Schlag Repertoire zu und im Prinzip ist es genau das was ich für meine Rückhand gesucht habe. Mir ist aber auch klar, dass es eine ganze Weile dauern wird, bis ich das Potenzial des Aggressor auch nur annähernd ausnützen kann.

Fazit: Der Aggressor bleibt erstmal drauf und ich bin auf die weitere Entwicklung damit sehr gespannt. :thumpsup:
Hexer Grip 1.9mm Matador Killer Pro 1.4mm
Offline
Benutzeravatar

Referre

  • Beiträge: 2204
  • Reputation: 20
  • Spielklasse: VL
  • TTR: 0

Re: Arrigos Tagebuch zum Salto Rückwärts

BeitragDi 15. Nov 2016, 14:42

kleines öffentliches Selbstgespräch :D

:-? :banghead: verdammt ich will diesen thread nicht mehr Lesen :banghead: :banghead: :motz:
xd ... aehm hört sich immer interessanter an.... Holzfläche wäre quasi auch frei .... ..... :motz: nix da, ich bleibe standhaft
Offline
Benutzeravatar

arrigo

  • Beiträge: 275
  • Reputation: 13
  • Verein: SV Mindelzell
  • Spielklasse: Kreisliga 2
  • TTR: 1406

Re: Arrigos Tagebuch zum Salto Rückwärts

BeitragSo 11. Dez 2016, 11:47

Nachdem die Chaosvorrunde nun vorüber ist, ist es an der Zeit nach vorne zu schauen und positiv in die Rückrunde und ins neue Jahr zu starten.

In letzter Zeit haben sich bei mir im Verein einige Dinge ereignet, die mich dazu veranlasst haben zur Rückrunde zu wechseln. Unstimmigkeiten in der Mannschaftsaufstellung, ein paar weitere unschöne Dinge im zwischenmenschlichen Bereich und daraus resultierend die Aussicht auf eine katastrophale Rückrunde, haben es mir unmöglich gemacht in meinem alten Verein weiter zu spielen. Um mir selbst nicht den Spaß an meinem Lieblingssport zu verderben sah ich keine andere Möglichkeit als zu wechseln :yesbad:

In meinem letzten Spiel habe ich aus dem Bauch heraus meinen "Wohlfühl-Glanti-Schläger" ausgepackt und prompt zum ersten mal in dieser Saison beide Einzel gewonnen. Das erste Match gegen einen sehr unangenehmen Gegner, der mit grLN auf der VH und NI-RH ein unorthodoxes Spiel mit viel Tempo- und Schnittwechseln aufzieht, 3:2 gewonnen (wobei der 5te Satz unnötig war, da ich im 4ten bei 10:7 Führung hätte zumachen müssen). Der zweite Gegner mit sehr guten Aufschlägen und beidseitigem Topspinspiel hatte beim 3:0 für mich im Prinzip keine Chance. Ich konnte mit dem Glanti sehr gut stören und bin bei der ersten Gelegenheit mit der VH drauf gegangen. Fazit des Spieltages: 21 TTR Punkte plus und das Gefühl "jetzt geht es wieder aufwärts!" :2thumps:

Die eingesetzte Kombi aus Dr-Neubauer Phenomenon Holz, VH Domination Speed2 max und Bison 1.8mm ist somit für die Rückrunde gesetzt und der Aggressor erstmal aus dem Rennen. Der Bison 1.8mm bietet mir sehr viel Sicherheit und stört genügend, um meine Vorhand gewinnbringend ins Spiel zu bringen. Ich habe am letzten Mittwoch bei den zwei Siegen (vor allem im zweiten Einzel) fast keine eigenen Fehler gemacht und konnte den Gegner mit meinem Spiel dominieren. Das Phenomenon Holz ist leicht, sehr kontrolliert und der Bison funktioniert hervorragend darauf! Die Kombi würde ich jedem empfehlen, der auf Glanti umsteigen möchte, die Kombi spielt sich wirklich unglaublich homogen! Auch die Schnittentwicklung beim Domination Speed2 hat mich positiv überrascht. Meine Aufschläge hatten mächtig Suppe und ich habe auch direkte Punkte mit einem scharfen Unterschnitt gemacht, den die Gegner direkt ins Netz zogen ;) . Der Speed des Domination ist auf der anderen Seite für einen gewinnbringenden Topspin und Schuss absolut ausreichend und der Katapult hat mich auch mit der Max Version nicht überfordert. Ich werde dennoch die nächsten Tage mal noch den Regalis Red auf dem Phenomenon testen, da ich diesen Belag wirklich sehr gut finde.

Jetzt kann Weihnachten kommen und ich freue mich sehr auf die Rückrunde in meinem neuen Verein und auch neuer (weiter südlicher) Liga.

:wink:
Hexer Grip 1.9mm Matador Killer Pro 1.4mm
Offline
Benutzeravatar

arrigo

  • Beiträge: 275
  • Reputation: 13
  • Verein: SV Mindelzell
  • Spielklasse: Kreisliga 2
  • TTR: 1406

Re: Arrigos Tagebuch zum Salto Rückwärts

BeitragSo 2. Jul 2017, 08:31

Viel ist passiert, seit meinem letzten Post im Dezember 2016 und es ist an der Zeit, das letzte halbe Jahr Revue passieren zu lassen.

Die Rückrunde beim neuen Verein verlief menschlich und sportlich sehr positiv für mich. Ich habe dort einige Spiele in der Bezirksliga 3 im hinteren Paarkreuz spielen können und mit 3:3 eine für mich ordentliche Bilanz hingelegt. Dabei habe ich Spieler geschlagen, die ich vorher nicht mal im Traum hätte knacken können (1577, 1490 und 1450 TTR... ein klarer Sieg, 3:0 gegen einen 1507er, hat leider nicht mehr gezählt, da mein Vordermann sein Spiel in der Verlängerung im 5ten verloren hat :cry: , sonst wäre es eine 4:3 Bilanz geworden).

TTR-mäßig, hat es sich leider nur mit einem leichten Plus niedergeschlagen, da ich drei Spiele in meiner eigentlichen Mannschaft, in der Kreisliga 2, unglücklich gegen TTR-gleiche Spieler verloren habe (unter anderem gegen einen DtecS-Spieler :motz: ).
Gespielt habe ich in der Rückrunde mit meiner Brot & Butter Kombi, sprich NSD mit Vega Pro und Hellfire ox.

Es könnte alles so schön sein, wenn nicht...

...ich musste mal wieder lernen, dass das Schicksal nicht stillhält und immer wieder Überraschungen bereithält. Ich musste gesundheitsbedingt, kurz nach Abschluss der Rückrunde, wieder den Verein wechseln. Ich bin nun zurück bei meinem alten Verein im Heimatort, da ich seit Ostermontag eine chronische Erkrankung habe, die mich in meiner Mobilität, sprich beim Autofahren, einschränkt :horror: .

Da es aber für mich nur den Blick nach vorne gibt, schaue ich positiv in die Zukunft und stelle Euch mal meine Testobjekte für die Sommerpause vor. Am Spielsystem wird, nach der für mich äußerst erfolgreichen Rückrunde, nichts mehr geändert, sprich Rückhand mit OX Noppe und Vorhand mit NI bleiben. Dahingehend sind alle anderen Experimente mit Glanti usw. beendet.

Ohne irgendwelche Testerei ist aber der Sommer viel zu langweilig und deshalb hier meine Testobjekte:

Holz: Cogito Eklig mit Cluster OX und Regalis Red 2.0 (ich wollte Bilder dazu hochladen, denn das Eklig ist echt ein Schmuckstück "Danke an Cogito!!!", aber ich bekomme immer eine "fatal Error, Data Größe..." Meldung :motz:

Holz: NSD (84 Gramm, ca. 15 Jahre alt, Originalgröße ...mein bisheriges Spielholz...) mit S&T Schmerz OX und Vega Pro 1.8mm

Die nächsten Trainings werden die Kombis dann ausgiebig getestet, vielleicht auch noch ein, zwei weitere OX Noppen ;)
Berichte dazu, vor allem zum "Eklig" und zum "Schmerz" folgen natürlich zeitnah :thumpsup:
Hexer Grip 1.9mm Matador Killer Pro 1.4mm
Offline
Benutzeravatar

Cogito

  • Beiträge: 2213
  • Reputation: 75
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1453

Re: Arrigos Tagebuch zum Salto Rückwärts

BeitragSo 2. Jul 2017, 09:44

arrigo hat geschrieben:Holz: Cogito Eklig ... (ich wollte Bilder dazu hochladen, denn das Eklig ist echt ein Schmuckstück "Danke an Cogito!!!", aber ich bekomme immer eine "fatal Error, Data Größe..." Meldung :motz: ...


Hier werden Sie geholfen :mrgreen:

arrigo.jpeg
einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline
Benutzeravatar

arrigo

  • Beiträge: 275
  • Reputation: 13
  • Verein: SV Mindelzell
  • Spielklasse: Kreisliga 2
  • TTR: 1406

Re: Arrigos Tagebuch zum Salto Rückwärts

BeitragSo 2. Jul 2017, 10:09

@Cogito.... vielen Dank :thumpsup:
Hexer Grip 1.9mm Matador Killer Pro 1.4mm
Offline
Benutzeravatar

arrigo

  • Beiträge: 275
  • Reputation: 13
  • Verein: SV Mindelzell
  • Spielklasse: Kreisliga 2
  • TTR: 1406

Re: Arrigos Tagebuch zum Salto Rückwärts

BeitragSo 16. Jul 2017, 13:11

Hmmm, ...ich hab´s schon geahnt, dass so etwas passieren könnte, aber ohne näher auf den Grund einzugehen, ich muss etwas an meinem Spielsystem ändern.

Ich werde wieder konsequenter am Tisch bleiben und weniger in die lange Abwehr gehen. Für diesen Zweck werde ich als erstes mein Sebastian Sauer Spezial (TripleS) wieder aktivieren und auch ein weiteres Re-Impact, ein "Turbo", dass ich demnächst bekommen werde, gegentesten.

Am Tisch (Rückhand Krökel- Stör, Vorhand Bumm) mag ich das Anschlaggefühl eines dicken Rendler am liebsten und auch das geringe Gewicht kommt mir zugute.

Cogitos Eklig ist ein hervorragendes Allround-Abwehr Holz,das exzellent verarbeitet ist (Chapeau Peter) aber ich möchte nach so kurzer Zeit kein abschließendes Urteil abgeben, da ich gegenwärtig keine weiteren Tests damit machen kann. Für das Spiel am Tisch ist es mir zu elastisch, da siegt die Gewohnheit, ich mag dafür die dicken Rendler Balsas lieber.

Somit aktuell im Test:

Sebastian Sauer Spezial mit VH Palio CJ8000 Extreme Spin (Premium TTDD Version) 1.8mm und RH Palio CK351 ox

und bald noch:

Re-Impact Turbo mit VH Dr.Neubauer Goliath Speed2 1.5mm und RH Dr.Neubauer Rhino 1.2mm

Ich kann aufgrund der Ereignisse im letzten viertel Jahr keine gesundheitlichen Kompromisse mehr machen, somit auch nicht beim Tischtennis, an dem Sport liegt mir einfach zu viel :yesbad:
Hexer Grip 1.9mm Matador Killer Pro 1.4mm
Offline
Benutzeravatar

arrigo

  • Beiträge: 275
  • Reputation: 13
  • Verein: SV Mindelzell
  • Spielklasse: Kreisliga 2
  • TTR: 1406

Re: Arrigos Tagebuch zum Salto Rückwärts

BeitragDi 17. Okt 2017, 14:58

Forums- und Testpause...

See ya in 2018!!!
Hexer Grip 1.9mm Matador Killer Pro 1.4mm
Offline
Benutzeravatar

hebel_st

  • Beiträge: 494
  • Reputation: 4
  • Verein: SV 1965 Gläserzell
  • Spielklasse: Kreisliga
  • TTR: 1458

Re: Arrigos Tagebuch zum Salto Rückwärts

BeitragDi 17. Okt 2017, 16:04

Ok dann viel Erfolg
Mein aktuelles Material:
Andro Fibercomp def Der Materialspezialist Rebellion Ox CTT National Strike 2,0mm Gewicht: 1?? Gramm

Sonstiges:
Einige Hölzer mit diversen Noppen und Antis
Offline
Benutzeravatar

moertelsaeckchen

  • Beiträge: 732
  • Reputation: 2
  • Verein: WTTV
  • Spielklasse: 1.Kreisklasse
  • TTR: 1400

Re: Arrigos Tagebuch zum Salto Rückwärts

BeitragMi 18. Okt 2017, 15:50

:cheers:
Lion Absolute Intact - VH Stiga Airoc M 1,9 rot - RH schwarzer YAP 2,0
Offline
Benutzeravatar

Cogito

  • Beiträge: 2213
  • Reputation: 75
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1453

Re: Arrigos Tagebuch zum Salto Rückwärts

BeitragMo 23. Okt 2017, 16:54

arrigo hat geschrieben:Forums- und Testpause...
..


Der normale Junkie spritzt dann heimlich auf dem Klo weiter.

Aber wo wirst du hingehen :dontknow: :mrgreen: ?
einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline
Benutzeravatar

arrigo

  • Beiträge: 275
  • Reputation: 13
  • Verein: SV Mindelzell
  • Spielklasse: Kreisliga 2
  • TTR: 1406

Re: Arrigos Tagebuch zum Salto Rückwärts

BeitragFr 5. Jan 2018, 17:57

2018... Back again ;)

Nachdem ich feststellen musste, dass ich nicht mehr in die grLN Geschichte zurück finde, habe ich Mitte Oktober die Reißleine gezogen. Ich habe den Kopf an der Platte mit dem alten Spielsystem nicht mehr frei bekommen, was wahrscheinlich mit meiner Erkrankung vom Frühjahr zusammenhängt.

Ich habe dann intuitiv auf den Schläger zurückgegriffen mit dem ich schon einmal ein sehr gutes "Anfangsgefühl" hatte: Dr.Neubauer Phenomenon Holz mit Bison 1.8mm und Domination Speed2 max. Das hat auch auf Anhieb geklappt und ich habe meine Vorrundenbilanz einigermaßen gerettet. Ich habe sogar trotz des kompletten Systemwechsels von grLN auf Glanti 25 Pünktchen gutgemacht, Tendenz steigend.

Mittlerweile habe ich das Material einen Ticken knackiger gestaltet mit Matador, Bison+ 1.8mm und Vega Pro 1.8mm. Mit dem Schläger werde ich auch die Rückrunde bestreiten. Als Test läuft im Training ein Matador mit Bison+ 1.5mm (RH) und Leopard 1.5mm (VH) mit. Die KN-Vorhand geistert mir schon seit längerem im Kopf herum.

Entgegen aller "ABS" Schwarzmalerei, habe ich mich jetzt für den Glanti entschieden, da ich damit einfach am besten in mein Spiel komme. Wir spielen mind. noch bis zur Saison 18/19 mit Zelluloid und dann werde ich in Ruhe zwischen den Saisonen testen und sehen wie das mit Plastik und Glanti funktioniert.

Ich lasse mich jetzt durch diese Diskussion um den Plastikball nicht beunruhigen, zumal das bei uns im Amateurbereich ja noch gar nicht absehbar ist, was für ein Ball dann wirklich für alle kommt. Also spiele ich jetzt erst einmal das Material mit dem ich mich wohl fühle und Spass habe.

Nachträglich Euch allen noch ein gutes Neues Jahr, Gesundheit und behaltet den Spass an unserem Sport!!! :thumpsup:
Hexer Grip 1.9mm Matador Killer Pro 1.4mm
Offline
Benutzeravatar

arrigo

  • Beiträge: 275
  • Reputation: 13
  • Verein: SV Mindelzell
  • Spielklasse: Kreisliga 2
  • TTR: 1406

Re: Arrigos Tagebuch zum Salto Rückwärts

BeitragSo 28. Okt 2018, 09:51

Neuanfang, Klappe die (gefühlt) 10te und hoffentlich letzte :horror: :twisted: 8-)

Nachdem die letzten 1 1/2 Jahre nach meiner Erkrankung nichts mehr funktioniert hat, habe ich mich zu einem Schnitt entschlossen. Die defensive Ausrichtung auf meiner Rückhand egal ob mit grLN ox/Schwamm oder Glanti ist Geschichte. Ebenso die Experimente komplett ohne Kraut auf der RH... funktioniert auch nicht mehr. Ich habe mir einen Killer Pro in 1.4mm (ist anscheinend noch aus der Vorserie, da gabs diese Schwammstärke) auf die RH montiert, das Holz ist das Matador und auf der VH klebt ein Hexer Grip in 1.9mm.

Der Schläger wird sofort eingesetzt, auch wenn das ziemlich sicher bedeutet, dass ich erstmal einstecken werde. Aber die ersten Versuche mit dem Killer waren sehr vielversprechend und ich bin sicher dass die Kombi auf lange Sicht für mich passt und der richtige Weg ist.

Zur Rückrunde werde ich wahrscheinlich eine Mannschaft und 2 Ligen tiefer spielen, dies ist ideal für einen Neuanfang.

Zum Killer Pro an sich:
Was ich nach der kurzen Zeit schon sagen kann ist, dass sich der Killer deutlich von einer klassischen KN unterscheidet und das ist für mich nach der langen Zeit mit oxLN gar nicht so schlecht. Seitwischer, Bananenflip über dem Tisch oder auch mal eine Notsense von hinten funktionieren mit dem Killer erstaunlich gut. Mir ist aber auch klar dass das nicht das Ziel ist mit dem Killer. Der Focus liegt in nächster Zeit im Training auf sämtlichen Offensivtechniken am Tisch, aber auch Pressblock und Schupf stehen auf der "To Do" Liste.


Das Matador scheint ziemlich gut mit dem dünnen Killer Pro zu harmonieren, die VH mit dem Hexer Grip ist für meine Verhältnisse überragend: Spinentwicklung -bogen, Aufschlag, Unterschnitt, Block, Eröffnungstopspin... der Hexer Grip kann im Prinzip alles und in 1.9mm auf dem Matador auch alles kontrolliert, aber mit genügend Tempo in der Offensive (die Kombi kann ich nur empfehlen!!!).


Ich bin auf die weitere Entwicklung mit dem Killer Pro gespannt und ich freue mich auf den Neuanfang... Ich habe wieder voll "Bock" auf Training und die Herausforderung mit dem Killer Pro.
Hexer Grip 1.9mm Matador Killer Pro 1.4mm
Vorherige

Zurück zu Mein TT-Tagebuch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron