Aktuelle Zeit: Do 14. Nov 2019, 02:38


TSP Victas Koji Matsushita

  • Autor
  • Nachricht
Offline

TTapir

  • Beiträge: 5
  • Reputation: 1
  • TTR: 1632

Re: TSP Victas Koji Matsushita

BeitragSa 15. Jun 2013, 12:10

Aller Anfang ist schwer.
Habe gestern meinen ersten Versuch gestartet, mit komplett neuem Equipment (siehe Signatur) in die Welt der modernen Abwehr einzutauchen. Vorweg: Zu einer wirklich aussagekräftigen, da qualifizierten, Beurteilung des Materials, also auch des VKM, bin ich wohl nicht in der Lage, aber ein paar Dinge, die mir aufgefallen sind, möchte ich euch dennoch mitteilen. Insgesamt hat sich bestätigt, dass die Umstellung wie erwartet eine große (und wohl langwierige) Herausforderung wird. Aber ich habe mir fest vorgenommen, mir selbst Zeit zu geben, den Umstieg auf moderne Abwehr zu bewältigen und dabei Resultate und z.B. den TTR-Wert völlig außer Acht zu lassen.

Nun zu meinen Erkenntnissen:
Mein bisheriges Setup:
Andro Temper Tech All+; Donic Bluefire M2 - 2,0; TSP Spinpips Chop 2 - 1,5

Beim Einspielen fiel mir schon auf, dass sich das neue Setup doch deutlich anders spielt als mein altes:
VH-Konter:
In den ersten paar Ballwechseln habe ich viele Bälle ins Netz gekontert. Mit einem leichten Öffnen des Schlägerblattes war diese Fehlerquelle recht einfach zu behebn, sodass sich recht schnell die gewohnte Sicherheit einstellte. Vom Tempo her war das jetzt auch nicht so auffällig viel langsamer als mit meinem alten Setup. Da der VH-Konter aber ein Ball ist, den man im Spiel eh fast nie spielt, sind wir recht schnell zum VH-Topspin übergegangen.

VH-Topspin auf Block:
Ging gut. Hatte ne gute Sicherheit und musste mir jetzt trotz Abwehrholz auch nicht den Arm beim Ziehen auskugeln. Sicher und mit mit gutem Spin - vielversprechend.

Block:
Hier offenbarte sich der erste wirkliche Nachteil gegenüber dem alten Setup: eine größere Fehleranfälligkeit (ob das allerdings am Holz oder am V>401 lag, kann ich nicht beurteilen). Man kann blocken, muss aber besser aufpassen, wieviel Spin im Ball ist.

VH-Topspin gegen Schnittabwehr:
Mein gestriger Trainingspartner spielt auch LN auf der Rückhand (Lion Claw ox). Ich konnte sicher ziehen und ich denke der Topspin hatte ein ordentliches Tempo und guten Spin. Bin zufrieden mit den Topspinmöglichkeiten.

Schnittabwehr mit der Rückhand (Curl P4):
Das ging deutlich einfacher als mit dem SSPC 2. Mein Trainingspartner attestierte mir guten US und hatte Probleme beim Nachziehen. Mit etwas Training und vor allem einer verbesserten Beinarbeit dürfte das durchaus Potenzial haben.

So weit so gut, doch dann gingen wir dazu über, ein paar Sätze zu spielen (nach etwa 30 Minuten Einspielzeit).
Meine Eindrücke hier fallen deutlich verhaltener aus.
Vorweg: Mein Trainingspartner hat nen TTR-Wert von ca. 1500, also über 100 Punkte weniger als ich. Mit meinem alten Setup habe ich nie gegen ihn verloren.

Gestern haben wir zweimal drei Gewinnsätze gespielt. Zuerst gewann er 3:1, dann ich 3:2.

Von einer modernen Abwehr, wie ich sie mir vorstelle, war ich dabei meilenweit entfernt. Ich hab es im ersten der beiden Matches versucht. Im zweiten Spiel habe ich einfach mal so gespielt wie ich es mit meinem alten Schläger gemacht habe. Auch das war nicht überzeugend, aber vom Ergebnis her etwas besser.

In die lange Abwehr bin ich irgendwie nicht richtig gekommen. Ich hatte große Probleme im Rückschlagspiel und habe einfach zu oft "vergessen", dass ich mit der Rückhand anders schlagen muss als mit KN. Vor allem habe ich immer wieder meinen Noppentopspin versucht, der aber mit den langen Noppen definitiv zu selten kommt. Den muss ich nun konsequent aus meinem Repertoire streichen.

Fazit: Ich brauche noch eine ganze Zeit, ehe ich beurteilen kann, wie gut das Material ist. Momentan bin ich noch zu sehr in meiner alten Spielweise verhaftet, um erfolgreich mit langen Noppen agieren zu können.
Ich werde weiter berichten...
  • 1

VH: XIOM Vega Japan,
RH: Globe 888-2
Holz: 6-schichtiges Allround-Vollholz (Eigenbau)
Offline
Benutzeravatar

Coxeroni

  • Beiträge: 1180
  • Reputation: 21
  • Verein: SpVgg Thalkirchen
  • TTR: 1467

Re: TSP Victas Koji Matsushita

BeitragSa 15. Jun 2013, 14:22

Man darf nicht den Fehler machen und auf Teufel komm raus Abwehr spielen zu wollen. Wenn der Gegner nicht will oder dich nicht in die Abwehr zwingt, dann musst du eben selbst die Action machen. Da ist es von Vorteil, eine LN wie den P4 zu spielen, mit dem man viel Action selbst machen kann.

Ein Klassiker ist natürlich immer der lange Schupfball oder Aufschlag in die lange Rückhand um den diagonalen Topspin in die Noppe zu provozieren. Schupft der Gegner aber stattdessen mit der Rückhand zurück musst du wach sein und das Ding angreifen.

Es ist sehr wichtig einschätzen zu können, ob der Gegner auf den eigenen Ball angreift oder nicht. Ich persönlich versuche bei passiven Bällen meinerseits immer mit dem Angriff des Gegners zu rechnen, heißt ich bin schon 1-2 Schritt vom Tisch weg dann. Antwortet der Gegner passiv habe ich es leichter wieder einen Schritt nach vorne zu gehen um anzugreifen als andersrum, wenn ich am Tisch klebe ich der Gegner zum TS ansetzt.

Immer die Taktik an den Gegner anpassen.
  • 0

P1 1.8 | Darker 7p.2a-df | P1R 1.1
Offline
Benutzeravatar

Referre

  • Beiträge: 2266
  • Reputation: 20
  • Spielklasse: BL
  • TTR: 0

Re: TSP Victas Koji Matsushita

BeitragMo 17. Jun 2013, 17:24

Weitere Testberichte ? :bravo:
Nach drei Tagen ( Fr: Training, Sa: Turnier, So: Lehrgang )
"Dauertischtennis" war heute was fällig ?
Genau : Das dritte VKM hat mich im Shop angelacht :oops: und somit
bin ich umso überzeugter, dass dieses Holz ein richtiger Renner
werden wird. Der Lehrgangs-Trainer ( TTR: 2100+ ) war auch sehr
angetan davon, da er selbst ( als Angreifer ) gerne mit etwas größeren
Schlägerblättern spielt.

" Das Ding ist eine Waffe ", meinte er !

Er hat dann ein paar Topspins ( V>401 2.0 mm )
mit gezogen, dass mir vom Blocken fast schwindelig wurde. Die Dinger waren
derart schnell&schnittig unterwegs, dass ich wieder daran erinnert wurde, wie
armselig doch meine Technik im Vergleich zu seiner sein muss :roll:
Egal :cheers: - Auf dem dritten klebt neben dem fetten Curl jetzt der normale Joola
X-Plode in 2.0 ( 47° ) ( also nix Sensitive ) . Das Victas verträgt nach meinem Geschmack
etwas härtere Beläge, da der V>401 auch einen äußerst kompakten Schwamm besitzt.
Zu Beginn hatte ich eher auf medium-soft für Normalos Beläge "gewettet".
Eigentlich komme ich mit zu kompakten Schwämmen beim Angriff auf US nicht gut zurecht.
Das Victas ermöglicht es mir denoch ... the beat goes on !
  • 0

Tue es oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen. [Meister Yoda]
Offline
Benutzeravatar

Coxeroni

  • Beiträge: 1180
  • Reputation: 21
  • Verein: SpVgg Thalkirchen
  • TTR: 1467

Re: AW: TSP Victas Koji Matsushita

BeitragMo 17. Jun 2013, 17:28

Meins ist heute angekommen, wehe der Nachbar der es angenommen hat ist nicht zuhause gleich, dann rappelt's!

Ich werde erstmal Evolution und Feint verkleben, der 401 muss etwas warten (liegt dem Paket bei).
  • 0

P1 1.8 | Darker 7p.2a-df | P1R 1.1
Offline

trainer1

  • Beiträge: 189
  • Reputation: 1
  • Verein: SG 1908 Bad Soden
  • Spielklasse: 1. Kreisklasse MTK
  • TTR: 0

Re: TSP Victas Koji Matsushita

BeitragDi 18. Jun 2013, 06:29

Na dann müsste mein 2. ja auch bald da sein !

Nachdem ich am Donnerstag von der Kombi schon recht angetan war, kam am Samstag auf dem Turnier erstmal die Ernüchterung, geile Kombi nur der Kopf hat mal wieder nicht mitgemacht. In der Runde der letzten 32 mit 10:12; 11:9;
11:13 ; 11:13 verloren, dabei im 3. Satz mit 10 : 6 geführt und im 4. mit 10 : 8 !
Was sollst, hat Spaß gemacht und gestern im Training daran gearbeitet was bisher als negativ auffiel.

Am Donnerstag noch gegen unseren Schießwütigen ( der knallt auf alles was nur nen Tick zu hoch ist ) verloren ging es doch gestern abend nach ein paar Anpassungen wesentlich besser. Die Bälle kamen alle sehr flach übers Netz und er konnte sie nicht ein einziges mal abschießen. Da sein Topspin beschränkt ist habe ich mich vom Tisch entfernt um mehr lange Abwehr zu spielen, mit den US Variationen und Gegenangriffen kam er gar nicht klar und ich habe erstmals relativ leicht gegen Ihn gewonnen, wobei er die meisten Fehler auf die Noppen gemacht hat, da für ihn dann zu viel US drin war. :hurra:

Die Kontrolle ist sehr gut und man bringt sehr viel mit guter Qualität wieder auf den Tisch zurück. Das Tempo bei den offensiven Topspins ist ordentlich schnell um Punkte zu machen ( wie Verteidigerle schrieb, eine Waffe ). Probleme habe ich noch beim Blocken mit dem Curl P4 am Tisch, mach einfach das Blatt nicht genügend zu, wurde aber zum Schluss etwas besser.

Bin weiterhin sehr begeistert von dieser Kombi und der zuspruch von den Kollegen kommt auch das ich sehr gut damit spielen würde. Also bleibts dabei für die neue Saison !!! :2thumps:

PS: mit dem 401 bekommt man schon Ordentlich Tempo und vor allem Spin in die Bälle ob US oder ÜS; und doch ist er bei der VH Abwehr so gefühlvoll :geil:
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Coxeroni

  • Beiträge: 1180
  • Reputation: 21
  • Verein: SpVgg Thalkirchen
  • TTR: 1467

Re: AW: TSP Victas Koji Matsushita

BeitragDi 18. Jun 2013, 08:03

Zum Glück für den Nachbar war er gestern noch anzutreffen, so dass ich das VKM gestern noch testen konnte. 84 g laut Küchenwaage, sehr gut verarbeitet! Der Griff erschien mir zuerst besser als beim JSH, der mir ja Probleme bereitet hat. Ein Trugschluss wie sich späterer herausstellte...

Auf jeden Fall ein sehr kontrolliertes und gefühlvolles Holz. Allerdings war meine VH die absolute Katastrophe! Zusammen mit dem Evolution EL-P war der Ballabsprung so flach, dass quasi das ganze Training die Bälle nur ins Netz gingen. Als würde ich nen ChinaGummi spielen... im offenen Spiel war das nicht so das Problem, auf US ging gar nix, sonst meine Paradedisziplin. Dafür habe ich noch nie so gut geschossen.

Abwehr war ganz gut, muss ich mir weiter anschauen.

Ich teste das gute Stück jetzt mit dem Yanus, der hat einen relativ hohen Absprung. So war das jedenfalls nix...
  • 0

P1 1.8 | Darker 7p.2a-df | P1R 1.1
Offline

trainer1

  • Beiträge: 189
  • Reputation: 1
  • Verein: SG 1908 Bad Soden
  • Spielklasse: 1. Kreisklasse MTK
  • TTR: 0

Re: AW: TSP Victas Koji Matsushita

BeitragMi 19. Jun 2013, 11:13

Coxeroni hat geschrieben:Auf jeden Fall ein sehr kontrolliertes und gefühlvolles Holz. Allerdings war meine VH die absolute Katastrophe! Zusammen mit dem Evolution EL-P war der Ballabsprung so flach, dass quasi das ganze Training die Bälle nur ins Netz gingen. Als würde ich nen ChinaGummi spielen... im offenen Spiel war das nicht so das Problem, auf US ging gar nix, sonst meine Paradedisziplin. Dafür habe ich noch nie so gut geschossen.

Ich teste das gute Stück jetzt mit dem Yanus, der hat einen relativ hohen Absprung. So war das jedenfalls nix...



Mach gleich den 401 drauf, das passt und du hast keine Probleme auf US ! TS hab ich keinerlei Probleme mit dem 401 auf US :thumpsup:
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Coxeroni

  • Beiträge: 1180
  • Reputation: 21
  • Verein: SpVgg Thalkirchen
  • TTR: 1467

Re: TSP Victas Koji Matsushita

BeitragMi 19. Jun 2013, 11:33

Absprung ist ja immer Geschmacksache, sonst würde ja niemand Chinagummins spielen. Hat der V>401 nicht auch nen eher flachen Absprung?
  • 0

P1 1.8 | Darker 7p.2a-df | P1R 1.1
Offline

trainer1

  • Beiträge: 189
  • Reputation: 1
  • Verein: SG 1908 Bad Soden
  • Spielklasse: 1. Kreisklasse MTK
  • TTR: 0

Re: TSP Victas Koji Matsushita

BeitragMi 19. Jun 2013, 12:15

Kann es nicht beschreiben, finde ihn nicht so flach ! Beim TS ein schöner Bogen auf US, es geht schön Flach wenn auf Tempo gezogen wird oder als höherer Bogen mit viel Spin, Bei der VH Abwehr bekomme ich den Ball ganz flach übers Netz, da hatte ich im letzten Training nicht einen Turm den man abschießen konnte. Irgendwie passt dieser Belag einfach mit dem Holz zusammen, so würde ich es beschreiben. :2thumps:
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Coxeroni

  • Beiträge: 1180
  • Reputation: 21
  • Verein: SpVgg Thalkirchen
  • TTR: 1467

Re: AW: TSP Victas Koji Matsushita

BeitragMi 19. Jun 2013, 12:26

Kommt als Nächstes dran, den Yanus habe ich schon geklebt.
  • 0

P1 1.8 | Darker 7p.2a-df | P1R 1.1
Offline
Benutzeravatar

Referre

  • Beiträge: 2266
  • Reputation: 20
  • Spielklasse: BL
  • TTR: 0

Re: AW: TSP Victas Koji Matsushita

BeitragMi 19. Jun 2013, 12:51

Coxeroni hat geschrieben:Kommt als Nächstes dran, den Yanus habe ich schon geklebt.


Viele Wege führen zum >401 ;) .. der ist wirklich super auf dem VKM. Aber nehme ihn in 2.0.
Ich fand ihn entegen den anderen KollegInnen hier in 1.8 auf dem VKM gut aber nicht so genial,
wie den 2.0er.
  • 0

Tue es oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen. [Meister Yoda]
Offline

trainer1

  • Beiträge: 189
  • Reputation: 1
  • Verein: SG 1908 Bad Soden
  • Spielklasse: 1. Kreisklasse MTK
  • TTR: 0

Re: TSP Victas Koji Matsushita

BeitragMi 19. Jun 2013, 18:17

So 2. Holz auch da Gewicht schwankt zwischen 88-89 Gramm. Bin am überlegen ob ich da die selben Beläge nur ne Nummer dicker drauf klebe, :dontknow:
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Coxeroni

  • Beiträge: 1180
  • Reputation: 21
  • Verein: SpVgg Thalkirchen
  • TTR: 1467

Re: AW: TSP Victas Koji Matsushita

BeitragMi 19. Jun 2013, 20:52

Mein VKM wiegt 84 g, finde ich ganz gut so. Denn der VS>401, dem ich doch nicht widerstehen konnte, ist doch ganz schön schwer.

Entgegen meiner Befürchtung ist der Absprung des 401 deutlich höher als beim Evolution EL-P. Beides passt wirklich gut zusammen und macht vorne wie hinten echt Laune. Ich finde der 401 spielt sich wie ein Zwischending zwischen Tensor Flummi und Chinakachel. Kontrolliert aber nur genug Dynamik.

Mit dem dicken D.TecS ist da Gewicht dann grade so an der Schmerzgrenze für mich mit fast 190 g. Am Griff muss ich jedoch noch was machen, heute erstmal ne fette Blase eingehandelt... ist mir etwas zu kantig. Was ist wohl besser: abschleifen oder Griffband?
  • 0

P1 1.8 | Darker 7p.2a-df | P1R 1.1
Offline
Benutzeravatar

Referre

  • Beiträge: 2266
  • Reputation: 20
  • Spielklasse: BL
  • TTR: 0

Re: TSP Victas Koji Matsushita

BeitragMi 19. Jun 2013, 22:16

spielt sich wie ein Zwischending zwischen Tensor Flummi und Chinakachel. Kontrolliert aber nur genug Dynamik.
genau so isses ! Noch nie so einen Belag gespielt, der rockt ! :geil:
Habe übrigens auch an zwei neuen Stellen Blasen an der Hand/Finger :horror: von dem Griff !
Also liebe VKM Rocker : Bleibt bei dem Holz und dem V>401 und spielt Euch schön damit ein. Diese Kombi mit fetter LN auf der RH ist mit Abstand das Bester was mir bisher über den Weg gelaufen ist :2thumps:
Heute übrigens den X-Plode 2.0 darauf gespielt. Auch gut und mächtig Dampf dahinter aber in der Schnittentwicklung klar dem V>401 unterlegen. Wer auf der VH keine US Abwehr spielt, sondern gegenzieht oder reinhebt ist evtl. damit gleich gut oder besser bedient.
  • 0

Tue es oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen. [Meister Yoda]
Offline

big_fat_man

  • Beiträge: 194
  • Reputation: 3
  • Verein: SV Rissegg
  • Spielklasse: Landesklasse
  • TTR: 1704

Re: TSP Victas Koji Matsushita

BeitragMi 19. Jun 2013, 23:09

Hallo zusammen,

geht das Holz denn auch mit OX Noppe?

Gruß
  • 0

Holz: Butterfly Joo Se Hyuk
Vorhand: Rasanter R47 1,7mm
Rückhand: Feint Long III 1,3mm

Spielsystem: Moderne Abwehr
Offline

trainer1

  • Beiträge: 189
  • Reputation: 1
  • Verein: SG 1908 Bad Soden
  • Spielklasse: 1. Kreisklasse MTK
  • TTR: 0

Re: AW: TSP Victas Koji Matsushita

BeitragDo 20. Jun 2013, 06:02

Coxeroni hat geschrieben:Mein VKM wiegt 84 g, finde ich ganz gut so. Denn der VS>401, dem ich doch nicht widerstehen konnte, ist doch ganz schön schwer.

Entgegen meiner Befürchtung ist der Absprung des 401 deutlich höher als beim Evolution EL-P. Beides passt wirklich gut zusammen und macht vorne wie hinten echt Laune. Ich finde der 401 spielt sich wie ein Zwischending zwischen Tensor Flummi und Chinakachel. Kontrolliert aber nur genug Dynamik.

Mit dem dicken D.TecS ist da Gewicht dann grade so an der Schmerzgrenze für mich mit fast 190 g. Am Griff muss ich jedoch noch was machen, heute erstmal ne fette Blase eingehandelt... ist mir etwas zu kantig. Was ist wohl besser: abschleifen oder Griffband?




Da scheint der CurlP4 gegenüber dem CurlP1R und dem D.TecS doch wesentlich leichter zu sein. :2thumps:
  • 0

Offline

trainer1

  • Beiträge: 189
  • Reputation: 1
  • Verein: SG 1908 Bad Soden
  • Spielklasse: 1. Kreisklasse MTK
  • TTR: 0

Re: TSP Victas Koji Matsushita

BeitragDo 20. Jun 2013, 07:15

verteidigerle hat geschrieben:
spielt sich wie ein Zwischending zwischen Tensor Flummi und Chinakachel. Kontrolliert aber nur genug Dynamik.
genau so isses ! Noch nie so einen Belag gespielt, der rockt ! :geil:
Habe übrigens auch an zwei neuen Stellen Blasen an der Hand/Finger :horror: von dem Griff !
Also liebe VKM Rocker : Bleibt bei dem Holz und dem V>401 und spielt Euch schön damit ein. Diese Kombi mit fetter LN auf der RH ist mit Abstand das Bester was mir bisher über den Weg gelaufen ist :2thumps:
Heute übrigens den X-Plode 2.0 darauf gespielt. Auch gut und mächtig Dampf dahinter aber in der Schnittentwicklung klar dem V>401 unterlegen.




Bisher habe ich zum Glück keine Probleme mit dem Griff ! Ich bin mal Mutig, zum V>401 würde ich sogar behaupten das er in der Spin-Entwicklung an den T05 rankommt ! ;)
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Coxeroni

  • Beiträge: 1180
  • Reputation: 21
  • Verein: SpVgg Thalkirchen
  • TTR: 1467

Re: AW: TSP Victas Koji Matsushita

BeitragDo 20. Jun 2013, 08:35

trainer1 hat geschrieben:Da scheint der CurlP4 gegenüber dem CurlP1R und dem D.TecS doch wesentlich leichter zu sein. :2thumps:

Ist natürlich auch ne Frage der Schwammdicke. Aber da der P4 ja butterweich ist, wird er auch nicht so viel wiegen.

Edit: ich probiere es erstmal wieder mit Griffband, hat beim JSH auch geholfen. Bis Sonntag kann sich meine Hand erstmal erholen :-)
  • 0

P1 1.8 | Darker 7p.2a-df | P1R 1.1
Offline

#0L6

  • Beiträge: 298
  • Reputation: 2
  • Verein: Fortuna BN
  • Spielklasse: 1.KK
  • TTR: 1447

Re: AW: TSP Victas Koji Matsushita

BeitragDo 20. Jun 2013, 10:30

Coxeroni hat geschrieben:Am Griff muss ich jedoch noch was machen, heute erstmal ne fette Blase eingehandelt... ist mir etwas zu kantig. Was ist wohl besser: abschleifen oder Griffband?


Empfehle Abschleifen. Mit feinem Schmirgel (240er) etwas über alle Kanten gehen und dann mit ganz feinem Schmirgelpapier (z.B. 600er) nachglätten. Hab ich schon bei vielen Hölzern gemacht und fühlt sich super an!
  • 0

Cogitos Sägemeister - Palio The Way soft - TM ox
Offline
Benutzeravatar

Coxeroni

  • Beiträge: 1180
  • Reputation: 21
  • Verein: SpVgg Thalkirchen
  • TTR: 1467

Re: AW: TSP Victas Koji Matsushita

BeitragDo 20. Jun 2013, 10:34

#0L6 hat geschrieben:
Coxeroni hat geschrieben:Am Griff muss ich jedoch noch was machen, heute erstmal ne fette Blase eingehandelt... ist mir etwas zu kantig. Was ist wohl besser: abschleifen oder Griffband?


Empfehle Abschleifen. Mit feinem Schmirgel (240er) etwas über alle Kanten gehen und dann mit ganz feinem Schmirgelpapier (z.B. 600er) nachglätten. Hab ich schon bei vielen Hölzern gemacht und fühlt sich super an!

Vielleicht schaue ich heute mal im Baumarkt vorbei, hab leider nix zum Schmirgeln da.
  • 0

P1 1.8 | Darker 7p.2a-df | P1R 1.1
VorherigeNächste

Zurück zu Klassische Hölzer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron