Aktuelle Zeit: Do 14. Dez 2017, 02:36


Tibhar Paul Drinkhall Allround Classic

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

TiSchn

  • Beiträge: 79
  • Reputation: 1
  • Verein: TTSG
  • Spielklasse: Kreisliga
  • TTR: 0

Tibhar Paul Drinkhall Allround Classic

BeitragMi 2. Nov 2016, 10:40

Hallo zusammen.

Ich werde in den nächsten Wochen, das neue Tibhar Paul Drinkhall Allround Classic antesten und meine Erfahrungen hier niederschreiben. Vorab habe ich Bilder gemacht und die Maße festgehalten.

Maße und Daten [Allgemein]:
auf dem Markt seit: circa 3.Quartal 2016
UVP: 52,90€
Griffvarianten: gerade , konkav , anatomisch

Maße und Daten [vorliegendes Holz:
Blattgröße: 15,6 x 14,9cm
Blattdicke: ca. 5,7mm
Aufbau (außen nach innen): Limba - Abachi - Abachi
Grifflänge: 10cm
Griffbreite: 2,8cm
Griffdicke: 2,4cm
Gewicht: 82 Gramm (versiegelt)

Bilder:







  • 0

ARBALEST STOCK
VH: XIOM Vega Japan 2,0mm
RH: noch variierend
Offline
Benutzeravatar

TiSchn

  • Beiträge: 79
  • Reputation: 1
  • Verein: TTSG
  • Spielklasse: Kreisliga
  • TTR: 0

Re: Tibhar Paul Drinkhall Allround Classic

BeitragSa 5. Nov 2016, 00:54

Erster Test mit folgender Belagkombination, die mir eigentlich recht geläufig ist:
Vorhand: XIOM Vega Japan - rot - 2,0mm
Rückhand: DHS G666 - schwarz - 2,1mm

Vorhandseite
Mit der Vorhand war ich nicht unzufrieden, da sie fürs erste Mal recht ordentlich funktionierte.

Harte, schnelle Topspins konnten platziert gespielt werden; hier spielte sich das Holz sehr präzise.
Weiche Topspins schienen genug Effet mitbekommen zu haben und wurden wenig zurück geblockt.
Aufschläge konnte ich kurz setzen und auch hier war allem Anschein nach genug Spin drin.
Die Schupfbälle kamen nicht wirklich schlecht, aber ich selbst fühlte mich beim Schupfen noch etwas unsicher.
Konter/Block und Schuss habe ich wenig gespielt - sollte aber prinzipiell funktionieren.

-> Auf der Vorhandseite mag ich es, wenn sich Hölzer eher steif, katapultarm und nicht zu elastisch spielen. Die Kriterien wurden dem ersten Eindruck nach erfüllt und darauf lässt sich aufbauen.

Rückhandseite
Mit der Rückhand war ich heute gar nicht zufrieden; auch wenn es mit zunehmender Spieldauer etwas besser wurde.

Mit der Rückhand spiele ich (wenn überhaupt) Handgelenktopspins. Die gerieten mir meist zu lang, es sei denn, ich hatte sie richtig weich getroffen. Dann hatten sie sehr schönen Spin. Wesentlich besser funktionierte der DHS auf einem Hanno Allround Classic (Limba/Limba/Abachi).
Die Schupfbälle spiele ich zumeist aus einer längeren Bewegung aus dem Unterarm heraus. Eigentlich bekomme ich diese recht flach gehalten, heute fiel mir das enorm schwer und zu Beginn stiegen einige entweder zu hoch oder landeten im Netz. Da bekam ich einfach keine richtige Feinjustierung hin.
Seitschnittaufschläge waren absolut in Ordnung.
Blocks gerieten mir meist zu kurz, ähnliches galt für Konterbälle. Die musste ich aktiv spielen, damit sie überhaupt den Weg übers Netz fanden. Der DHS ist natürlich auch alles andere als ein Katapultmonster, das sollte man nicht außer Acht lassen! Man muss sich (mit diesem Belag) einfach trauen, etwas aktiver an die Bälle ran zu gehen.
Ball sprang auf der Rückhandseite prinzipiell eher flach raus!

-> Für mein Rückhandspiel sind eher Hölzer mit einer gering vorhandenen Elastizität prädestiniert; dieses spielt sich momentan (noch) zu steif. Ganz extrem fiel mir folgendes auf: Bälle die ich mittig auf dem Schläger traf, kamen auch sauber. Wenn sie jedoch etwas weiter außen getroffen wurden, wurden sie sehr unkontrolliert. Eventuell hat der Händler aber auch den Belag schlecht montiert, dass war nämlich schon gravierend und mir bis dato total fremd.

Allgemeine Ersteinschätzung
Gespielt habe ich etwa 1,5h und meine ersten Eindrücke sind folgende.

Tempo: ALL bis ALL+. Man bekommt schon Geschwindigkeit in die Bälle, muss aber selber mehr investieren, als bei katapultstärkeren Hölzern.
Eigenkatapult: Gemäßigt bis wenig vorhanden.
Haptik: Holz liegt gut in der Hand und der Wechsel von Vorhand auf Rückhand klappte ganz ordentlich.
  • 0

ARBALEST STOCK
VH: XIOM Vega Japan 2,0mm
RH: noch variierend
Offline
Benutzeravatar

TiSchn

  • Beiträge: 79
  • Reputation: 1
  • Verein: TTSG
  • Spielklasse: Kreisliga
  • TTR: 0

Re: Tibhar Paul Drinkhall Allround Classic

BeitragMi 9. Nov 2016, 11:20

Habe mir ein Zweitholz organisiert und dieses mit leicht verändertem Setup getestet:
Vorhand: XIOM Vega Japan - 2,0mm - rot
Rückhand: Armstrong Hikari SR7 40° - 2,1mm - schwarz

Vorhandseite:
Das passt! Der Vega Japan scheint richtig gut auf dem Holz zu funktionieren.
Topspins sowohl weich als auch hart kommen sehr gut. Weiche haben ordentlich Spin und schnellgezogene fliegen schön flach auf der gegnerischen Seite ab. Tempo ist absolut ausreichend!
Blocks ließen sich ebenfalls sicher setzen. Schüsse kamen trocken und besser als sonst.
Schupfbälle kamen gestern auch recht ordentlich und ich hatte nicht mehr dieses unsichere Gefühl vom letzten Mal.

Rückhandseite:
Mit dem Hikari konnte ich soweit alles sicher spielen.
Topspins und Schupfbälle kamen recht sicher ABER ich bekomme kaum Schnitt in die Bälle! :klatsch:
Deshalb werde ich nochmals einen anderen Belag auf der Rückhand versuchen und einen SECRET FLOW CHOP 2,1mm montieren. Habe den mal in 1,8mm auf einem Allroundholz gespielt und folgendes ist mir hängen geblieben. Gute Schnittmöglichkeiten im Schupf, problemloses Blocken aber Probleme beim Topspin; die meisten verhungerten. Mal schauen ob das mit 2,1mm besser funzt.
Aufschlagannahme und Konterspiel problemlos möglich.

Zwischenfazit:
Schönes Allroundholz mit guten Temporeserven! Steifer und präziser als das Hanno Allround Classic!
Präzision beim Topspin ist schon sehr hoch!
  • 0

ARBALEST STOCK
VH: XIOM Vega Japan 2,0mm
RH: noch variierend
Offline

Erik07

  • Beiträge: 70
  • Reputation: 0
  • Verein: SV Rotamint
  • Spielklasse: Kreisliga
  • TTR: 1632

Re: Tibhar Paul Drinkhall Allround Classic

BeitragMi 18. Okt 2017, 14:53

Hallo,
ich hatte auch den Eindruck dass der Vega Japan in 2,0 mm auf dem Drinkhall Allround gut funktioniert.
Meiner Meinung nach deutlich besser als ein Rozena in 1,9 mm !
Gibt es noch weitere Meinungen, die das bestätigen oder auch noch weitere Beläge, die mit dem Holz gut harmonieren.
Gruß
Erik
  • 0

Offline

silver

  • Beiträge: 1
  • Reputation: 0
  • TTR: 0

Re: Tibhar Paul Drinkhall Allround Classic

BeitragMi 29. Nov 2017, 23:01

Hallo, finde deine Ausführungen sehr interessant. Kannst du das Drinkhall vielleicht einmal näher mit dem Hanno Allround classic vergleichen? Du hast ja anscheinend beide Hölzer gespielt. Ich suche nach einer Alternative zum Grubba All+, dass mir mit der Zeit zu wabbelig wird. Es hat dann zwar eine gute Kontrolle, aber die Präzension nach vorne wird dann auch immer schwieriger. Sehr wichtig wäre Eignung für VH Topspin, alle Arten von Spinspiel (weniger gerades Spiel) sowie auch Kontrolle für Abwehr.
  • 0


Zurück zu Klassische Hölzer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron