Aktuelle Zeit: Mi 22. Nov 2017, 20:07


TT Manufaktur DEFinition Progress

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 590
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1570

TT Manufaktur DEFinition Progress

BeitragSa 15. Dez 2012, 09:14

Hallo!

Da es für dieses Holz hier noch keinen eigenen Thread gibt, habe ich mal alle relevanten Beiträge aus dem Nachbarforum hier rein kopiert.
  • 0

MX-S max | VKM | Grass d.tecs 0,5mm
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 590
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1570

Re: TT Manufaktur DEFinition Progress

BeitragSa 15. Dez 2012, 09:15

RealGyros hat geschrieben:Ich habe von Stefan wohl eines der 1. DEFinition Progress bekommen. Sonderbau mit kleinem Blatt genau wie mein NSD und Nachbau meines Griffes :)
Das Holz sieht zum anbeißen aus. Ich habe nur Bilder ohne Linse und Stempel (da wars noch nicht ganz fertig!) und inzwischen habe ich es schon beklebt daher werden die Bilder dem nicht ganz gerecht. Aber in Natura ist es ein echtes Schmuckstück. Es wiegt in meiner Version knapp 67g. Es handelt sich um ein Def Carbon Holz welches langsamer als die KFD Modelle sein soll. Der Dotztest wirkt auch deutlich härter - aus dem Gedächtnis raus. Ich bin gespannt aber der 1. Eindruck ist super also Klang, Ballanschlag, Optik usw.

Beklebt habe ich es mit dem neuen Toni Hold Dämpfungsschwamm in 0,5 und dem ABS Obergummi in schwarz und gut poliert. Auf VH einen LKT Sound in rot 2,2 allerdings handelt es sich um eien schon recht mitgenommenen den ich auf meinem Spiel-Holz entfernt hatte.

Die Kombi wiegt knapp 128 Gramm
  • 0

MX-S max | VKM | Grass d.tecs 0,5mm
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 590
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1570

Re: TT Manufaktur DEFinition Progress

BeitragSa 15. Dez 2012, 09:15

RealGyros hat geschrieben:Redwood ist das Außenfurnier! Meine Griffschalen sind aus festem Balsa um das Gewicht zu verringern wie die allerdings am Standardmodell sind weiß ich nicht!Gruß
  • 0

MX-S max | VKM | Grass d.tecs 0,5mm
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 590
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1570

Re: TT Manufaktur DEFinition Progress

BeitragSa 15. Dez 2012, 09:15

offplay hat geschrieben:Moin moin,

der Griff des DEFinition Progress ist standardmäßig schichtverleimt aus Nußbaum, Redwood und Weide, wie auf dem angehängten Foto zu sehen.

Grüße, Stefan

P1100114a.jpg
  • 0

MX-S max | VKM | Grass d.tecs 0,5mm
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 590
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1570

Re: TT Manufaktur DEFinition Progress

BeitragSa 15. Dez 2012, 09:16

RealGyros hat geschrieben:Komme gerade aus der Halle, hatten heute aber auch ein Spiel daher konnte ich es nur recht kurz testen. Aber ich will trotzdem mal meine Eindrücke wiedergeben. Zunächst mal ist das Holz wirklich sehr hart und recht langsam aber irgendwie anders als z. B. ein Kung Fu ich würde als leihe sagen weniger Steif aber mindestens genauso hart. Tempo ist langsam aber keineswegs tot. Das Anschlaggefühl ist gewöhnungsbedürftig aber nicht schlecht. Ich denke jedoch das meine etwas kleinere Version eine Spur mehr Dynamik hat. Auf VH hatte ich einen LKT Sound in 2,2 passte auch ganz gut könnte allerdimgs noch eine Spur weicher sein bei ähnlichen Eigenschaften eventuell auch etwas schneller und dann mit der Schwammstärle runter dann würde es noch leichter :)

Auf RH passte der ABS in 0,5 mit dem Toni Hold Dämpfungschwamm nicht. Ballabsprung zu hoch und das Holz schlug zu sehr durch. Tempo allerdings gut. Ich denke ich werde es mal mit dem Dawei 388D in ox und oder dem Nightmare in 1,8 bekleben auf VH lasse ich den Belag erstmal drauf. Das Holz Dämpft eine Spur weniger als mein ich betone ALTES (kein Vergleich zu den neuen) NSD. Ein abschließendes Urteil kann ich mir noch nicht bilden nur so viel, ich glaube das Holz schreit nach weichen Belägen.
  • 0

MX-S max | VKM | Grass d.tecs 0,5mm
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 590
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1570

Re: TT Manufaktur DEFinition Progress

BeitragSa 15. Dez 2012, 09:16

offplay hat geschrieben:Danke für die Blumen! Das Standardblatt wiegt ca. 80 g.

Eien Vitrine könnte ich dir übrigens ggf. auch bauen... 8-) :-)
  • 0

MX-S max | VKM | Grass d.tecs 0,5mm
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 590
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1570

Re: TT Manufaktur DEFinition Progress

BeitragSa 15. Dez 2012, 09:17

Sauernoppe hat geschrieben:
offplay hat geschrieben:Eien Vitrine könnte ich dir übrigens ggf. auch bauen... 8-) :-)


Nicht nötig, gehört nicht unbedingt zu den von mir favorisierten Möbelstücken.

Aber noch eine Frage zu den neuen Hölzern. Netzkanteweg hat kürzlich drei neue Hölzer von dir vorgestellt. Darunter ein 30-2, welches Hammer und Sichel heißen soll und ein
30-1. Ist das hier vorgestellte Definition Progess das von NKW vorgestellte 30-1?

Danke und Gruß
  • 0

MX-S max | VKM | Grass d.tecs 0,5mm
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 590
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1570

Re: TT Manufaktur DEFinition Progress

BeitragSa 15. Dez 2012, 09:17

offplay hat geschrieben:Ja, das DEFinition Progress ist das 30-1, das Hammer & Sichel das 30-2. Ich habe die Hölzer in der Testphase nach den Kern- und Gewebedicken bezeichnet, die endgültige Namensfindung hat sich erst im Verlauf der Tests ergeben. Das dritte und langsamste der neuen Hölzer (25-1) wird übrigens "DEFinition Safe" heißen.

Die Präsentation der beiden erstgenannten Modelle auf meiner Seite bereite ich gerade vor, kommt in den nächsten Tagen.
  • 0

MX-S max | VKM | Grass d.tecs 0,5mm
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 590
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1570

Re: TT Manufaktur DEFinition Progress

BeitragSa 15. Dez 2012, 09:17

NetzKanteWeg hat geschrieben:@Gyros: Mit dem Brett wirst du sicher jede Menge Spaß haben.

Allen klassischen Bringern oder brachialen Kontrollfeteschisten empfehle ich DRINGENDST mal einen Test mit dem DEFinition Safe ... das Holz könnte in wirklich die Begriffe Langsamkeit und Kontrolle neu DEFinieren ;-)
  • 0

MX-S max | VKM | Grass d.tecs 0,5mm
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 590
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1570

Re: TT Manufaktur DEFinition Progress

BeitragSa 15. Dez 2012, 09:17

RealGyros hat geschrieben:so hier nun mein Bericht mit ox LN Dawei 388 D und LKT Sound 2.0 tja ich weiß nicht so ganz wie ich das Beschreiben soll :) Also ich bin vom Gewicht her´und von der Optik und dem tollen Nachbau meines Griffes und Blattmaßes sowas von angetan von dem Brett, nicht zu vergessen die leicht "klebrigen" Griffschalen
aber vom Spielgefühl her kommt es leider nicht an mein altes NSD ran. Ich empfinde den Ballanschlag als deutlich härter und direkter bei deutlich höhrem Ballabsprung. Tempo ist allerdings sehr gut und trifft meinen Wunsch nahezu. Auch die Dämpfung die ich an meinem alten NSD so sehr schätze ist im Vergleich sehr gering. Selbes Spielgefühl habe ich auf VH mit dem LKT Sound. Ich glaube hier passt eine Schwammnoppe eventuell besser aber vielleich probiere ich auch noch mal eine weichere LN aus. Vielleicht spiele ich aber auch einfach zu nahe am Tisch um das Potenzial des Holzes voll auszufahren.

Fakt ist die Kontrolle ist mega hoch! Die Verarbeitung und Liebe zum Detail erst recht bei meinem Nachbau ist sicher unerreicht zumindest habe ich sowas tolles noch nicht in der Hand gehabt aber das Anschlaggefühl kommt nicht an mein Dämpfendes altes NSD heran der Ballabsprung ist viel flacher bei meinem NSD. Einzig habe ich die LN auf dem NSD mit Folie geklebt und auf dem DEF Progess mit Kleber. kann eine folie so extrem dämfen?
  • 0

MX-S max | VKM | Grass d.tecs 0,5mm
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 590
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1570

Re: TT Manufaktur DEFinition Progress

BeitragSa 15. Dez 2012, 09:20

axbe0 hat geschrieben:Ich habe so ziemlich zeitgleich mit RealGyros auch ein Progress Holz von Stefan Elsener bekommen.
Erstmal vorweg von der Verarbeitung her ein Diamant. Man sieht dem Holz an das es vom Erbauer mit Liebe und Herzblut gebaut wurde .Wirklich Edel.Dagegen kommen einem andere Hölzer aus der sogenanten oberen Klasse vor wie halb fertig. Auf der Rh spiele ich LN von Palio in ox . Was soll ich sagen.Aller erste Sahne für mich in allen Bereichen. Vh bin ich noch am probieren. Aber ich schließe mich RealGyros an und meine das für mein Spiel auch weiche Beläge angebracht sind.
Mein Holz wiegt mit dem Palio ox und einem Thunderball 2 in 2,1 126 Gramm
  • 0

MX-S max | VKM | Grass d.tecs 0,5mm
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 590
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1570

Re: TT Manufaktur DEFinition Progress

BeitragSa 15. Dez 2012, 09:20

NetzKanteWeg hat geschrieben:Also ich habe mit dem Hammer & Sichel (gleicher Furnieraufbau wie das Progress ... nur dickere Carboneinlagen) mittlerweile diverse Beläge getestet. Die besten Ergebnisse hatte ich dabei mit getunten weichen Chinesen und auch mit weichen Tensoren. Bei den weichen Tesoren stört mich lediglich, dass in den Aufschlägen halt deultich weniger Musik ist als mit den Chinesen.
  • 0

MX-S max | VKM | Grass d.tecs 0,5mm
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 590
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1570

Re: TT Manufaktur DEFinition Progress

BeitragSa 15. Dez 2012, 09:20

gm_ hat geschrieben:Hallo,
ich habe auch ein Testholz von Stefan bekommen und nun ein bissel testen können.
Mein derzeitige Spielholz ist das KFD Original mit DG (RH) und Moon. Ich krökel so vor mich hin, 80-90% RH, VH nur in Notwehr - dann Schuß oder US (Topspin versuche ich zu lernen).

Für dieses Spiel ist das Holz gut geeignet. Sicher bei der Platzierung und bei Abwehr von Topspin. Auch verliert z.B. der DTecs damit seine Unberechenbarkeit, für mich aber auch für die Gegner.
Wer am DTecs also bisher verzweifelt, ihn aber spielen möchte, für den ist diese Holz aus meiner Sicht mehr als einen Test wert.
Die Vorhand ist mit meinen eingeschränkten Fähigkeiten sofort spielbar gewesen, meine Favoriten Neos Tacky und Vega Europe funktionierten besser als auf meinen andern Hölzern.

Ich kam auf Anhieb mit dem Holz klar. Das ist i.A. nicht so. Für den Umstieg (von Tachi) auf Stefans Hölzer z.B. habe ich ein halbes Jahr gebraucht.

Trotzdem werde ich (erst mal) beim KFD bleiben. Hauptgrund sind die Aussagen der Gegner zur höheren Gefährlichkeit der Bälle mit dem KFD und natürlich der Umstand, daß ich damit ganz gut eingespielt bin.
Ah ja, daß das Holz ein Schmuckstück in allen Belangen ist, kann ich bestätigen.
  • 0

MX-S max | VKM | Grass d.tecs 0,5mm
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 590
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1570

Re: TT Manufaktur DEFinition Progress

BeitragSa 15. Dez 2012, 09:21

NetzKanteWeg hat geschrieben:@gm: Hier könnte für dich das Hammer & Sichel der notwendige Kompromiss zwischen Störeffekt des KFD und Sicherheit des DEFinition Progress sein ;-)
  • 0

MX-S max | VKM | Grass d.tecs 0,5mm
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 590
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1570

Re: TT Manufaktur DEFinition Progress

BeitragSa 15. Dez 2012, 09:21

RealGyros hat geschrieben:Also ich hatte gestern kuz den Scylla ox auf dem Def. Progress und spielte sich eigentlich nahezu identisch zu meinem Eindruck mit dem dawei 388d ox auf diesem Holz also ich werd nicht warm damit. Das Holz scheint so dominant zu sein das kaum ein Unterschied zwischen den Belägen zu finden war. Zu hart, etwas zu langsam, kaum Dämpfung und ballabsprung viel zu hoch. Auf vH mit dem lkt Sound nahezu gleiches empfinden. Wenn das Holz nicht so schön wäre und so gut Inder Hand liegen würde, würde ich es nicht immer wieder auspacken.
  • 0

MX-S max | VKM | Grass d.tecs 0,5mm
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 590
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1570

Re: TT Manufaktur DEFinition Progress

BeitragSa 15. Dez 2012, 09:22

tabora hat geschrieben:Hi Zusammen,

aufgrund der räumlichen Nähe zu Stefan komme ich natürlich nicht um einen Test seiner neuen Prunkstücke herum :) Nach längerer Testabstinenz habe ich mich also auf den Weg gemacht, die drei neuen Hölzer (Sichel&Säge, DEFinition Safe und Progress) abgeholt und angetestet. Referenzmaterial ist das Combi-Wood Defence (verkleinert) mit Grass DTecS OX und T05 1,9 (den ich aber mittlerweile und endlich ersetzen konnte :)). Beide Tests liefen also mit Grass DTecS OX und T05 1,9.

Zum Safe: Wie der Name schon sagt ist das Holz wirklich unglaublich sicher. Problemlos können Bälle mit dem Holz kurz gelegt werden, die Abwehr ist echt ein Traum. Sehr viel Schnitt sowohl auf VH als auch auf RH, richtig gut! Für alles andere ist mir das gute Stück aber einfach zu langsam. Sobald ich rübergelegte Bälle oder unterschnittene Bälle zurückbringen musste, stand ich quasi auf verlorenem Posten :) VH Angriff fiel mir genauso schwer - fast hatte ich Angst, das Ding bricht wegen des schweren T05 einfach beim Gegenhauen durch, weil man soviel Kraft aufwenden musste :) (Das ist allerdings wirklich nur ein Gefühl - das Holz ist wegen des Carbons sehr stabil). Fazit: Tatsächlich ein richtiges "Bringerholz", das aufgrund der Kombination "Carbon+RICHTIG LANGSAM" ziemlich einzigartig ist - aber leider nichts für mich.

Zum Progress: Das Holz war dann schon deutlich mehr nach meinem Geschmack! Vom Tempo her ähnlich zu meinem Combiwood Defence (verkleinert und sehr leicht). Die VH war sehr angenehm zu spielen, viel Schnitt im Aufschlag, tolle Kontrolle, sehr fehlerverzeiend wg. großen Sweetspot, deutlich flacherer Ballabsprung als NSD/CWD. Die RH hat mich von Anfang an sehr begeistert: Schnitt nahezu wie beim NSD mit allerdings deutlich flacherer Flugbahn. Das wirkt sich insgesamt sehr gut auf die Abwehr auf Angriff und das "Kurz-Kurz-Spiel" aus. Viele Fehler habe ich allerdings auf Bälle gemacht, die schnittlos oder leicht unterschnitten auf die RH gelegt wurden. Hier ist dann doch noch eine deutliche Winkelkorrektur notwendig. Insgesamt ist mir auch das Schlägerblatt etwas zu groß und das ganze Brett dadurch etwas zu undynamisch. Fazit: Hat das Zeug, zumindest mein Ersatzholz zu werden (an CWDs kommt man ja nicht mehr heran). Ich überlege, ob ich bei mir ein "Sondermodell" in Blattgröße und Griffform identisch zu meinem CWD bestelle. Dann dürfte es genau die Spur dynamischer werden, die mir gut liegt.

Der Test vom Sichel&Säge steht noch aus...
  • 0

MX-S max | VKM | Grass d.tecs 0,5mm
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 590
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1570

Re: TT Manufaktur DEFinition Progress

BeitragSa 15. Dez 2012, 09:22

offplay hat geschrieben:Moin Malte,

danke für die Schilderung deiner Testeindrücke. Noch zwei Anmerkungen dazu:

tabora hat geschrieben:Insgesamt ist mir auch das Schlägerblatt etwas zu groß...

Malte hat alle drei Hölzer als Großblatt getestet.

tabora hat geschrieben:Der Test vom Sichel&Säge steht noch aus...

Gemeint ist das "Hammer & Sichel", das "Sichel & Säge ist noch nicht entwickelt und bisher ahne ich davon auch noch nichts...Hansi, weißt du mehr? :mrgreen:

Viele Grüße,
Stefan
  • 0

MX-S max | VKM | Grass d.tecs 0,5mm
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 590
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1570

Re: TT Manufaktur DEFinition Progress

BeitragSa 15. Dez 2012, 09:24

NetzKanteWeg hat geschrieben:
tabora hat geschrieben:Ich überlege, ob ich bei mir ein "Sondermodell" in Blattgröße und Griffform identisch zu meinem CWD bestelle. Dann dürfte es genau die Spur dynamischer werden, die mir gut liegt.


... das habe ich mit meinen KFDs ja auch gemacht ... da war mir die Pfanne im Orginalformat auch zu groß. In 158 x 149 waren das aber dann traumhafte Bretter ...
  • 0

MX-S max | VKM | Grass d.tecs 0,5mm
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 590
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1570

Re: TT Manufaktur DEFinition Progress

BeitragSa 15. Dez 2012, 09:24

offplay hat geschrieben:
NetzKanteWeg hat geschrieben:... das habe ich mit meinen KFDs ja auch gemacht ... da war mir die Pfanne im Orginalformat auch zu groß. In 158 x 149 waren das aber dann traumhafte Bretter ...


Jungs, es gibt doch gar kein "Originalformat" - die Hölzer sind grundsätzlich in drei verschiedenen Formaten erhältlich, da kann jeder sein Idealmaß auswählen. Und zur Not baue ich ja auch noch kleine Größen, große Größen, Zwischengrößen, untersetzte Größen - was immer ihr wollt... 8-) :mrgreen:
  • 0

MX-S max | VKM | Grass d.tecs 0,5mm
Offline

Whizzkid

  • Beiträge: 590
  • Reputation: 7
  • Spielklasse: Bezirksklasse
  • TTR: 1570

Re: TT Manufaktur DEFinition Progress

BeitragSa 15. Dez 2012, 09:25

Klaas hat geschrieben:Hallöchen,

ich habe wie "NetzKanteWeg" ebenfalls das 30-1 (DEFinition Progress) und das 25-1 (DEFinition Safe) zum Testen bekommen.
Habe das 30-1 direkt auf einem Turnier am WE eingesezt, um es unter Wettkampfbedingungen zu probieren.

Belegt mit: Sriver 1mm und Neptune OX.
Spielsystem: beidseitige Abwehr mit seltenen Gegenangriffen auf der VH.
Ergebnis: im Einzel in der 1. Hauptrunde im 5. gegen Verbandsliga (Hessen) raus, im Doppel sind mein Partner und ich (beide 1. Bezirksklasse im TTVN) 2. geworden und haben einige Hessenliga- und Verbandsliga-Doppel rausgeworfen.

Vorab-Infos über das Holz: tadellose Verarbeitung, angenehmer, eher eckiger Griff, Gewicht 75 Gramm, Großblatt (16,5 cm X 15,3 cm). Sehr harter Anschlag für meine Begriffe. Ich habe aber auch schon jahrelang kein Carbonholz mehr angerührt.

Nun aber zu den eigentlichen Disziplinen:

Ich fange mit meinen meist eingesetzten Schlägen an:

VH- Schnittabwehr: obwohl das 30-1 doch etwas schneller als mein altes Defense Plus ist, konnte ich auf Anhieb relativ gut damit abwehren, in Anbetracht der Tatsache, dass ich mich mit dem Holz nicht mal ne halbe Stunde eingespielt hatte. Die Bälle kommen recht flach und flott und besitzen meistens guten - sehr guten Unterschnitt. Bei der Aufschlagannahme langer Aufschläge flogen mir allerdings öfter die Bälle direkt ins Netz, liegt vielleicht an der Kombination des recht flachen Absprungs des Holzes mit dem sehr dünnen Belag. Ist aber wohl in erster Linie Trainingssache.
Die Länge der Bälle war gut, grundliniennah.

RH-Abwehr: Hier wurde ich nicht wirklich schlau aus dem Holz. Mal verhungerten mir die Bälle, mal gerieten sie zu lang, viele kamen aber auch gut. Ich nehme mal an, dass hier das Feintuning zwischen Noppe und dem für mich sehr harten Holz stattfinden muss. Der Neptune scheint hier nicht ideal zu sein. Unterschnitt bewegt sich im Mittelfeld -> ausreichend, aber selten "tödlich".

Topspin: wie gesagt, nicht mein Paradeschlag, aber dennoch recht sicher mit wirklich gutem Spin. Ingesamt ist die Flugkurve aber - wie bereits erwähnt - recht flach durch das harte Holz. Ist Geschmackssache und abhängig davon, was man bisher gespielt hatte.

Schuss: ganz und gar nicht mein Schlag, aber hier zahlt sich die Härte wirklich aus. Schüsse kommen schnell und präzise, selbst auf flache Bälle.

Fazit: Das 30-1 ist ein Holz, was ich durchaus spielen könnte. Mir sind die Baustellen allerdings zu Groß, der Aufwand läge in erster Linie in der Umgewöhnung an das doch recht harte Spielgefühl und sehr flache Absprungverhalten.


Ich werde diesen Donnerstag das 25-1 probieren mit denselben Belägen. Rein vom Tippen her fühlt sich das 25-1 durch die geringere Dicke schon weicher an (NetzKanteWeg hatte dies oben ebenfalls schon bemerkt). Dabei scheint es wirklich DEUTLICH langsamer zu sein. Bin sehr gespannt auf den Test an der Platte und werde dann hier berichten.
  • 0

MX-S max | VKM | Grass d.tecs 0,5mm
Nächste

Zurück zu Carbon/Kunstfaser-Hölzer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast