Aktuelle Zeit: Mo 17. Jun 2019, 16:43


BTY Gionis Carbon Series

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

bamboole

  • Beiträge: 734
  • Reputation: 26
  • Verein: Out Of The TT-Circus
  • Spielklasse: Ruhestand
  • TTR: 0

Re: BTY Gionis Carbon Series

BeitragSa 19. Apr 2014, 20:59

Bist vorgemerkt :) Am 28.4. dürfte ich mehr wissen.
  • 0

Music is always a commentary on society (Frank Zappa)

Alte Testerweisheit: Es ist nicht gesagt, daß es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muß es anders werden. (Georg Ch. Lichtenberg)

Red+Black Kazak: Burnout 1,5mm / BTY Roundell Hard 1,9mm
Balsa Fitter 5.5: DF 1615 1,2mm / Evolution MX-S 1,8
Offline
Benutzeravatar

bamboole

  • Beiträge: 734
  • Reputation: 26
  • Verein: Out Of The TT-Circus
  • Spielklasse: Ruhestand
  • TTR: 0

Re: BTY Gionis Carbon Series

BeitragDi 29. Apr 2014, 00:55

Wie "angedroht" habe ich heute das Gionis ALL+ (86g) einen Abend lang ausgiebig getestet. Gespielt habe ich es mit adidas P5 1,8mm und Akkadi L2 1,0mm. Trainingspartner aus der 2.VL TTR 1630 (variabler Angreifer) und 1720 (Block- und Konterspieler)

Meine Einschätzungen nach den Trockenübungen mit "Dotztest" haben sich im "Live-Experiment" teilweise bestätigt.

Stärken des Holzes sind nach meinen Erfahrungen eindeutig Block und Schuß. Hier spielt sich das Holz sehr präzise, mit hoher Platzierungsgenauigkeit. Aufschläge mit wenig / ohne US konnte ich flippen oder wiederholt direkt nach dem Auftreffen unerreichbar in "entlegene" Winkel spielen. Das gelang mir überraschenderweise sehr gut gegen den Block- und Konterspieler. Auch bei Bällen die ich mit US lang zurückspielte, machte er einige Fehler. Schnitt war also drin.

Negativ waren für mich sämtlich weichen Bälle. Returns auf US-Aufschläge landeten mit NI sehr häufig im Netz. Auffallend war für mich dabei die flache Flugkurve. Versuchte ich die Bälle weicher mit RH-Spin zu spielen, stiegen sie. Ich vermisste Effet und konnte auch keine "Eier" aus dem Handgelenk produzieren. Gegen den zweiten Trainingspartner konnte ich auf US kaum an- oder nachziehen. Ist sowieso nicht meine Stärke, geht aber gegen diesen Gegner mit meiner Referenzkombi Ardency Carbon / Tin Arc 3 / Akkadi L2 deutlich besser. Mag sein, dass es mit einem weicheren Belag als dem P5 besser funktioniert. Ich bin es jedenfalls anders gewohnt. Der L2 ist offensiv gut, besondere Schnittvarianten sind darauf aber nicht erzielbar. Alles sehr gerade und direkt und was liegt, kann sicher versenkt werden. Dafür scheint das Holz gemacht zu sein. Bei Blocks fehlte mir manchmal etwas Rückmeldung und sie gerieten zu lang, obwohl ich meist Hölzer im OFF- Bereich spiele und das Tempo gewohnt bin. Mit eigenen Aufschlägen erzielte ich wenig direkte Punkte durch US, konnte aber gut platzieren. Trainingsspiele gingen 2:3 und 1:3 verloren, wobei ich aber stets nahe dran war. Im Verhältnis zu sonst war es kurioserweise eher etwas besser. Zutrauen zum Gionis ALL+ konnte ich aber nicht fassen.

Meine persönliche Einschätzung:
Wer blockt und kontert, platziert und ohne US Returns spielt und nach Vorbereitung den Endschlag sucht, ist mit dem Gionis ALL+ für den Preis ordentlich bedient. Vom Spielgefühl her ist es aber kein Weltwunder. Die beschriebene Weichheit im Anschlag oder eine besondere Elastizität habe ich nicht empfunden. Wer auf viel Rotation steht und mit US spielt, für den gibt es bessere Hölzer. Da kommt mir zu wenig bei raus. Für lange Abwehr mit Schwammnoppe scheint es mir kaum geeignet. Bei LN sollte der Schwamm nicht zu hart sein - sonst hat man eine MLN oder KN. ;) Blattgröße macht das Holz etwas kopflastiger, was mich aber nicht störte.

Fazit:
Ich werde das Holz nicht weiter testen und stelle es dem Markt als Kaufobjekt zur Verfügung. Mir ist es zu linear und ich vermisse die für mein Spiel wichtigen "weichen Bälle". Mit NI spiele ich gerne weiche RH-Spins mit Rotation. Dieser Ball gelang mir mit dem Gionis ALL+ nicht wirklich. Bälle gingen zwar häufig auf die andere Seite, da war aber an Effet "nix drin". Das fiel sogar den Trainingspartnern auf. Ein solides Holz, aber eben nicht mehr. Ich ärgere mich ein wenig, nicht das DEF genommen zu haben, bin aber diese Woche wieder in Wien und schaue vielleicht nochmal beim Schmetterling vorbei - sofern niemand ALL+ gegen DEF tauschen möchte...
  • 0

Music is always a commentary on society (Frank Zappa)

Alte Testerweisheit: Es ist nicht gesagt, daß es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muß es anders werden. (Georg Ch. Lichtenberg)

Red+Black Kazak: Burnout 1,5mm / BTY Roundell Hard 1,9mm
Balsa Fitter 5.5: DF 1615 1,2mm / Evolution MX-S 1,8
Offline

#0L6

  • Beiträge: 289
  • Reputation: 2
  • Verein: Fortuna BN
  • Spielklasse: 1.KK
  • TTR: 1432

Re: BTY Gionis Carbon Series

BeitragMi 30. Apr 2014, 12:53

Ein Freund von mir hat sich das Gionis DEF gegönnt und ist relativ begeistert! Er generiert damit sehr viel Spin (imho sogar mehr als mit den sonst von ihm gespielten VKM & 7p2a.df)!
Ich hatte es auch kurz für ein paar Schläge in der Hand und es fühlte sich nicht schlecht an! Nicht zu leicht und nicht zu schwer, angenehmer Anschlag, gutes Verhältnis zwischen Tempo und Kontrolle!
Gelungenes Holz zu akzeptablem Preis! :2thumps:
  • 0

H&S — Irbis — Hellfire
Im Test: Cogitos Sägemeister
Offline

Grobmotoriker

  • Beiträge: 161
  • Reputation: 4
  • Spielklasse: Kreisliga
  • TTR: 0

Re: BTY Gionis Carbon Series

BeitragDi 6. Mai 2014, 20:25

Hallo zusammen,
habe heute nachmittag im örtlichen BTY-Store ein neues Holz gekauft und auf der dortigen Platte mit einem Partner zu diesem Zweck mehrere Modelle ausgiebig getestet, darunter auch das Gionis All+. Um das Ergebnis vorwegzunehmen: Das Rennen hat es nicht gemacht, ist aber auf Platz 2 gelandet. Verwendete Beläge waren meine Stammbeläge aus der Signatur.

Wie Bamboole schon bemerkt hat, ist es sehr stark bei spinlosen Schlägen, vermittelt auch eine gute Kontrolle, wobei die Rückmeldung eher großflächig ist.

Beim TS gehen unsere Meinungen etwas auseinander: Ich konnte mit diesem Holz brutale Tospins spielen, die mir auch von meinem Trainingspartner als spinreicher als bei den anderen getesteten Hölzern bescheinigt wurden. Ich muss aber auch dazusagen, dass ich mit 2m Körpergröße einen langen Armzug habe und deswegen Gionis rein physisch gut zu mir passt ;)
Wobei ich Bamboole Recht gebe, dass ganz butterweiche TS wesentlich schwieriger zu ziehen waren als normale bis harte.

Schnittentwicklung beim AS war auch gut und auch der RS war sehr kontrolliert, eher überdurchschnittlich, aber das Rad wird hier nicht neu erfunden. Ich achte gerade beim AS besonders darauf, weil ich als Linkshänder auf mein starkes Aufschlagsspiel baue.

Fazit: Ein klasse Holz für einen Spieler, der Allround TS und Schuss in Tischnähe spielt, welches ihm die Möglichkeit bringt wirklich brutale Bälle zu spielen, bei gleichzeitig guter Kontrolle, lediglich die Präzision in der Rückmeldung könnte noch besser sein. Für einen reinen Spinspieler gibt es sicher bessere Hölzer aber auch sicher schlechtere. :cheers:

Mein Tip an alle Kreis- und Bezirksligaspieler, die sich mit OFF Schindeln plagen: Gebt, wenn ihr nach Alternativen sucht, diesem Holz eine Chance. Die brutalen Bälle, die ihr in der Offensive sucht, sind da, die restlichen Bälle dafür die eines All Holzes.
Die eierlegende Wollmilchsau ist auch dieses Holz nicht :pig: :pig: ;)
  • 0

Holz:BTY Innerforce AL (vorher: BTY VSG Twist 1 (All+))
VH:BTY Roundell 1,9 mm
RH:Sriver G3 FX 1,7 mm
Offline
Benutzeravatar

bamboole

  • Beiträge: 734
  • Reputation: 26
  • Verein: Out Of The TT-Circus
  • Spielklasse: Ruhestand
  • TTR: 0

Re: BTY Gionis Carbon Series

BeitragDi 6. Mai 2014, 22:43

... und nun die Gretchenfrage: Welches Holz hat denn stattdessen das Rennen gemacht? 8-)

Müsste ja dann eigentlich das Gionis ALL+ zzgl. der gewünschten Eigenschaft X sein :mrgreen:
  • 0

Music is always a commentary on society (Frank Zappa)

Alte Testerweisheit: Es ist nicht gesagt, daß es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muß es anders werden. (Georg Ch. Lichtenberg)

Red+Black Kazak: Burnout 1,5mm / BTY Roundell Hard 1,9mm
Balsa Fitter 5.5: DF 1615 1,2mm / Evolution MX-S 1,8
Offline

Deserteur

  • Beiträge: 517
  • Reputation: 6
  • Spielklasse: 1. Kreisliga 1. PK
  • TTR: 1500

Re: BTY Gionis Carbon Series

BeitragDi 6. Mai 2014, 22:56

Er hat sich das innerforce al zugelegt. Konnte es leider noch nicht ausprobieren, aber vom dotzen her ist das Al nichts gegen mein heiß geliebtes schnucki-viscaria! :pig:
  • 0

Normaler Schläger: VH: Tenergy 80 1.9 RH: Roundell 1.7 Viscara light
Ersatzschläger: VH: Sriver G3 1.9 RH: Roundell 1.7 Holz Buran CCF
Spaßprügel: VH: Sriver L 1.7 RH: Feint Long III 0.5 Oh Sang Eun Medium
Offline

Grobmotoriker

  • Beiträge: 161
  • Reputation: 4
  • Spielklasse: Kreisliga
  • TTR: 0

Re: BTY Gionis Carbon Series

BeitragDi 6. Mai 2014, 23:17

Ja ist wie gesagt das Innerforce AL geworden, aus dem einfachen Grund, dass sich für mich jeder aktive Schlag einfach eine ganze Stufe sicherer Spielen ließ und dass in meinen Augen dadurch das Mehr an Durchschlagskraft beim Gionis locker aufgewogen wurde. 8-)

Ist aber eine sehr subjektive Entscheidung, das mag jemand anderes völlig anders sehen. Beispielsweise habe ich ein Timo Boll ,ZLF meine ich war es , getestet und das war für mich totale Grütze, weil ich mit der Rückhand nix übers Netz gebracht habe, und alle 5 Bälle mal ein Jahrhundertball dabei war :puke ...aber auch das kann ein anderer Spieler wieder völlig anders sehen.

Im passiven Bereich hat das Innerforce AL für mich den Nachteil, dass der Absprungwinkel recht hoch ist, aber das ist beim Eröffnen ein riesen Vorteil und mit Training kann man da noch gut was machen.
Und das Gefühl bei diesem Holz ist rein subjektiv göttlich. Wenn man da einen TS zieht oder einen Schmetterball/Schlagspin spielt, hat man eine traumhaft gute Rückmeldung und der Ball kommt einfach, egal was man tut...es sei denn man schlägt völlig falsch.

Nochmal die Warnung, das ist meine persönliche Meinung bzw. mein Gefühl, das muss mit der Wirklichkeit nichts zu tun haben :D :roll:
  • 0

Holz:BTY Innerforce AL (vorher: BTY VSG Twist 1 (All+))
VH:BTY Roundell 1,9 mm
RH:Sriver G3 FX 1,7 mm
Offline
Benutzeravatar

bamboole

  • Beiträge: 734
  • Reputation: 26
  • Verein: Out Of The TT-Circus
  • Spielklasse: Ruhestand
  • TTR: 0

Re: BTY Gionis Carbon Series

BeitragMi 7. Mai 2014, 00:09

Kann ich schon nachvollziehen. Manchmal gibt es Hölzer, die scheinen sich wie "auf Schienen" zu spielen...

Unmittelbar nach meinem Gionis Test hatte ich Gelegenheit, mit "einem kleinen Wochenendurlaub" zu spielen. Ein Nachwuchsspieler (Schüler), Spielstärke 3.KK, stellte mir sein neu erworbenes Butterfly Zhang Jike Super ZLC (349,90) mit Tenergy 05 FX und Tenergy 64 (alles 2,1mm) zu einem Test zur Verfügung. Selbst für mich eigentlich viel zu schnell und T64 geht schon mal gar nicht, war ich doch über die Rückmeldung auch im passiven Spiel sehr überrascht. Mein junger Trainingspartner war fassungslos, dass ich mit dem Schläger auch mal schupfte - das sei "eine Sünde". Im Gegensatz zu ihm bekam ich aber Bälle auf den Tisch. Mit für mich passenden Belägen und von der Belagstärke auf 1,8mm abgespeckt, durchaus spielbar. Für den Preis aber absolut indiskutabel. Wie mir aber ein Händler kürzlich versicherte, würden davon auch zu seiner Überraschung viele verkauft (nur gegen Vorkasse). Insofern muss an dem Holz etwas dran sein. Von der Rückmeldung können andere Hölzer und das Gionis nur träumen, obwohl es keinesfalls unkontrolliert ist.
  • 0

Music is always a commentary on society (Frank Zappa)

Alte Testerweisheit: Es ist nicht gesagt, daß es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es aber besser werden soll, muß es anders werden. (Georg Ch. Lichtenberg)

Red+Black Kazak: Burnout 1,5mm / BTY Roundell Hard 1,9mm
Balsa Fitter 5.5: DF 1615 1,2mm / Evolution MX-S 1,8
Offline

Grobmotoriker

  • Beiträge: 161
  • Reputation: 4
  • Spielklasse: Kreisliga
  • TTR: 0

Re: BTY Gionis Carbon Series

BeitragMi 7. Mai 2014, 00:17

Ja das Holz ist trotz seines horrenden Preises auch laut meinem BTY Dealer super verkauft. Oft wird es noch vor Ort getestet. Kunden scheinen vom Niveau her mehrheitlich Richtung obere Leistungskante zu sein. Auch hat er es mir als qualitativ sehr hochwertig beschrieben, bei aber ganz flottem Tempo, spielt es seit kurzem sogar selbst (TTR so 1700).

Und das nicht weil, er mir das verkaufen wollte, so einer ist das Gott sei Dank nicht, und gekauft habe ich ja sowieso ein anderes Holz :D
  • 0

Holz:BTY Innerforce AL (vorher: BTY VSG Twist 1 (All+))
VH:BTY Roundell 1,9 mm
RH:Sriver G3 FX 1,7 mm
Offline

Brandy

  • Beiträge: 420
  • Reputation: 7
  • Verein: TTG Ottrau/Berfa
  • Spielklasse: BZK
  • TTR: 1493

Re: BTY Gionis Carbon Series

BeitragMi 7. Mai 2014, 04:47

Ich will nicht lügen, aber auf den Nina Hess Turnier hab ich ganze 3-4 SZLC´s gesehn.
Dann komm ich mit meinen 110€ Schläger um die ecke gelaufen und fühle mich schon als Punk, kampf den Kapitalismus :D
  • 0

Friendship Orgin Soft 1,8mm
EIgenbau
Dr. Neubauer Bison 1,8mm
Offline
Benutzeravatar

Fab

  • Beiträge: 108
  • Reputation: 12
  • Verein: TTSG Weinviertel
  • Spielklasse: Donic-Liga NÖ
  • TTR: 2020

Re: BTY Gionis Carbon Series

BeitragDi 13. Mai 2014, 15:40

Sooo, das Gionis DEF habe ich mittlerweile auch in der Hand gehabt (danke an Chrisq für die Testmöglichkeit!)

VH-Belag: Tenergy 05 (2,1)
RH-Belag: Curl P4 (1,5 und 1,0)


Vorab: Bei diesem Holz von DEF zu sprechen ist schon mutig. Es bewegt sich von der Geschwindigkeit her zwischen VKM und Joo. Dabei ist jedoch der Ballabsprung - sicher wegen des verbauten Carbons - flacher als bei den zwei genannten Vergleichshölzern. Das Spielgefühl ist sehr direkt, was man vor allem auf der VH merkt. Das fühlt sich für mich schon mal sehr gut an.

Abwehr:
Die Abwehr ist insgesamt sehr sicher und mit guten Unterschnitt spielbar. Habe ein gutes Gefühl gehabt dabei. Beim P4 in 1,0 ist mir der Ball häufiger ins Netz abgerutscht, beim P4 in 1,5 dagegen häufiger mal über den Tisch. Insgesamt setzt sich aber eine gute Kontrolle durch; ähnlich dem VKM. Ich denke Joo und Diode sind unkontrollierter im Vergleich. Gionis DEF und VKM verzeihen etwas mehr technische Fehler.
Was mich besonders gefreut hat, sind die Abwehrschläge auf der VH, die mir besser als mit VKM, Diode oder Joo gelungen sind. Vor allem die Noppenabwehr auf der VH mit dem P4 in 1,5 gelang ungewohnt gut (normalerweise immer eine große Schwachstelle).

Schupfen:
Durch den flachen Ballabsprung lässt sich gut, kontrolliert und mit viel Schnitt schupfen. Teilweise rutscht der Ball ins Netz ab, was auf den flachen Ballabsprung zurückzuführen ist.

Topspin:
Ähnlich gut wie beim VKM. Es fehlt ein wenig die Geschwindigkeit des Joo und der Diode, aber das kann mit einer besseren Kontrolle beim Topspin wettgemacht werden. Auch in der Halbdistanz ist noch genug Tempo vorhanden, wenn man die Geschwindigkeit des Gegners geschickt mitnimmt. Mit dem T05 lässt sich gut zwischen Tempo und Spin variieren, was viele meiner Gegner vor Probleme gestellt hat.
Einigen könnte die Kombination aus T05 und Gionis DEF zu hart sein. Mit Diode und T05 ist es aber definitiv noch etwas härter.


Für wen kann das Gionis DEF nun geeignet sein?
Spieler, die auf ein rein defensives Holz aus sind, sind hier m.E. falsch. Die Bezeichnung DEF ist untertrieben, die Geschwindigkeit liegt mindestens im ALL-Bereich. Diejenigen, die auf einen harten Anschlag gepaart mit direktem Spielgefühl stehen, können sich hier sicher versuchen. Auch der flache Ballabsprung - typisch für Carbon-Hölzer - ist nicht jedermanns Sache. Ich musste mich ein wenig dran gewöhnen (als bisher eher Vollholz-Spieler), aber zurzeit gefällt mir das Gionis DEF sehr gut. Lediglich den T05 werden ich mal mit dem T64 autauschen. Vielleicht bringt es sich ja noch was.
  • 0

http://www.wernerschlageracademy.com/tischtennis-schule.html
https://www.facebook.com/WernerSchlagerAcademy

Moderner Abwehrspieler

Meine Bratpfanne:
- VH: BTY Tenergy 05, 2,1, rot
- RH: TSP Curl P4, 1,5, schwarz
- Holz: BTY Joo Se Hyuk, gerade
Offline

Mikethebike

  • Beiträge: 50
  • Reputation: 16
  • Spielklasse: BZK
  • TTR: 0

Re: BTY Gionis Carbon Series

BeitragMi 14. Mai 2014, 10:02

Hallo Fab,
wie schätzt Du die Eignung des Gionis DEF für OX-Noppen (Dornenglanz, D.tecS) ein? Karbon und hart spricht ja eigentlich für gute Schnittweiterleitung.
  • 0

Sauer&Tröger Zeus - Butterfly Tenergy 05fx 1,9 - Dornenglanz OX
Offline
Benutzeravatar

Fab

  • Beiträge: 108
  • Reputation: 12
  • Verein: TTSG Weinviertel
  • Spielklasse: Donic-Liga NÖ
  • TTR: 2020

Re: BTY Gionis Carbon Series

BeitragMi 14. Mai 2014, 14:53

Ich denke, man kann mit OX Noppen gut mit dem Gionis DEF spielen.
Gerade weil es außen relativ hart ist.

By the way: Mit dem T64 auf dem Gionis bin ich nicht klar gekommen. Sehr komisches Spielgefühl. Wusste nicht mehr, was der Ball auf dem Schläger tut. Lieber wieder den T05, da könnte es einfacher sein.
  • 0

http://www.wernerschlageracademy.com/tischtennis-schule.html
https://www.facebook.com/WernerSchlagerAcademy

Moderner Abwehrspieler

Meine Bratpfanne:
- VH: BTY Tenergy 05, 2,1, rot
- RH: TSP Curl P4, 1,5, schwarz
- Holz: BTY Joo Se Hyuk, gerade
Offline

chrisq

  • Beiträge: 61
  • Reputation: 3
  • TTR: 0

Re: BTY Gionis Carbon Series

BeitragDo 15. Mai 2014, 12:22

Das Holz das Fab getestet hat 78g . Normal ist es mit 85g angegeben. Ich habe mir die leichtesten selektieren lassen.
Das heisst das ist von der Geschwindigkeit die Untergrenze .
Es ist jedenfalls schneller als das Grubba Carbon.
Für mich mit einem D'tecs Ox zu schnell.(Ich kriege damit keine Topspinschüsse an der Platte unter Kontrolle)
Wer in die lange Verteidigung damit geht wird sicher gut damit zurechtkommen.
Die VH ist perfekt, spielt sich mit meiner KN absolut präzise, druckvoll und ist ein Holz mit dem mir die Schüsse am besten gelangen.
  • 0

Offline

MaikS

  • Beiträge: 1022
  • Reputation: 32
  • Verein: Torpedo Göttingen
  • Spielklasse: OL
  • TTR: 2020

Re: BTY Gionis Carbon Series

BeitragFr 30. Mai 2014, 10:23

So, hab auch beim Off zugeschlagen, mit 91g.
ist ein ganz schönes Brett, aber angenehmer touch, Griff liegt gut in der Hand, gute Verarbeitung. Heute Abend der erste richtige Test.
Kleines Video vom SP ist schon gedreht, vlt kann ich meinen Abwehrpartner heute dazu überreden, auch mal ein paar Minuten aufzunehmen.
  • 0

Offline

MaikS

  • Beiträge: 1022
  • Reputation: 32
  • Verein: Torpedo Göttingen
  • Spielklasse: OL
  • TTR: 2020

Re: BTY Gionis Carbon Series

BeitragFr 6. Jun 2014, 09:10

So, irgendwie habe ich einen Schaden: Nach dem guten Turnier und einer guten Trainingseinheit gestern spontan umgeklebt. Nach dem ich ein Gionis Video gesehen habe...ich glaube ich sollte Youtube einfach sperren.
Gestern war das Holz wirklich gut. Der Anschlag auf der VH war deutlich besser als letztes mal, vlt war der VH Belag noch nicht...fertig oder so. Anti immer noch brutal schnell, dafür die Blocks auch brutal tötlich.
Aber Service ist echt so ne Sache. Ich habe es gestern geschafft (ok, auch nach 90 Minuten AS/RS Übung wo ich halblange bzw lange Aufschläge spielen musste) in einem Spiel 9 Aufschlagfehler zu produzieren, weil ich partou kurz aufschlagen wollte.
Vielleicht gebe ich ihm doch noch ne Chance......
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2184
  • Reputation: 46
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1550

Re: BTY Gionis Carbon Series

BeitragFr 6. Jun 2014, 09:41

MaikS hat geschrieben:Vielleicht gebe ich ihm doch noch ne Chance......

Formvollendetes Maikisieren - du legst es doch nur wieder zur Seite! :twisted: :cheers:
  • 0

Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule, Spinlord Gigant 1,2mm, BTY T05 1,9mm, 180g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2184
  • Reputation: 46
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1550

Re: BTY Gionis Carbon Series

BeitragMo 7. Jul 2014, 10:33

Im letzten Training hatte ich kurz die Gelegenheit, das Gionis Def zu spielen. Mit einem Rhyzm auf der VH, der natuerlich im Vergleich zu meinen gewohnten Belaegen extrem katapultig ist (aber durchaus sehr spielbar).

Das Spiel- und Anschlaggefuehl war jedenfalls seeeehr angenehm. Hab' mich sofort wohl gefuehlt, und waere sehr gespannt, wie sich meine gewohnten Belaege darauf spielen. Verarbeitung und Handling ist sehr gut, der gerade Griff liegt gut in der Hand. Und wie schon Fab schrieb - "Def" ist definitiv was anderes, das ist schon irgendwo bei All anzusiedeln.

Fuer das Gebotene ein Schnaeppchen. :-)
  • 0

Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule, Spinlord Gigant 1,2mm, BTY T05 1,9mm, 180g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline
Benutzeravatar

Referre

  • Beiträge: 2244
  • Reputation: 20
  • TTR: 1785

Re: BTY Gionis Carbon Series

BeitragMo 7. Jul 2014, 14:27

... aehm und ich hatte kurz das Gionis off bei einem Bekannten angespielt. Das war mir zu matschig auf der RH ( mit einer KN ) und auf der VH sogar einen Tick zu schnell. Ausserdem waren die Furnierdicken zwischen VH und RH deutlich unterschiedlich --> schlechte Verarbeitung diesbezüglich ! Er wird das auch wieder vertackern und ist jetzt übrigens bei einem 90 gr. Tibhar Stratus Samsonov Carbon gelandet, ... was viel besser zu der KN ( in diesem Fall Blowfish ) passte.
  • 0

Tue es oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen. [Meister Yoda]
Offline
Benutzeravatar

Boris the Blade

  • Beiträge: 64
  • Reputation: 5
  • Verein: TTC Ockstadt
  • TTR: 0

Re: BTY Gionis Carbon Series

BeitragDo 4. Feb 2016, 18:41

Hab das Gionis def. ohne Test im Wettkampf gespielt und mit Curl P1R OX und T 25 2.1 sehr gut ausgesehen. Hatte zwischendurch mal wieder mein NSD getestet und finde es nach wie vor super, wenn der Griff anders wäre. Ich könnte es verkleinern, aber ich drehe sehr viel und das bekomm ich mit dem NSD Griff nicht gut hin. Schade. Jemand schrieb, dass der Umstieg von NSD auf Gionis Def einfach sei. Das stimmt. Tatsächlich überraschte mich auch die spinnigkeit. Das Kernfurnier wirkt tatsächlcih sehr wie Balsa. Wunderte mich jedenfalls, das es spinnig ist und doch mit dem harten Außenfurnier die OXnoppen so gut harmonieren. Wirklich sehr viel Kontrolle und tatsächlcih auch mit gutem Bums spielbar. Auf anhieb ein Holz, dass man einem OXallrounder empfehlen kann. Hab einen Tag nach dem Spiel Ü40 Bezirksmeisterschaft gegen einen recht passiven Abwehrer mit TTR ca.1800 gewonnen, da ich so kontrolliert den Ball im Spiel halten konnte. Gutes Gerät. Damit kann jeder zumindest gut spielen und das schöne ist der Griff. Die eckigere Form des geraden Griffes. Nicht die platteckige alte wie beim Defence, und auch nicht die querschnittsovale wie beim Defence 3, sondern eher wie der gerade Griff vom ALC. Für mich zum drehen super. Ich hab allerdings noch einem Test im Kasten, der mir schon lange im Kopf rumschwirrt. BAlsa Carbo X 5.
  • 1

Gionis Def
T 25 schwarz 2,1mm
Curl P 1 r
VorherigeNächste

Zurück zu Carbon/Kunstfaser-Hölzer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast