Aktuelle Zeit: Do 13. Jun 2024, 02:47


Victas Quartet Speed (inkl. Testbericht!)

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Noppen Matthes

  • Beiträge: 510
  • Reputation: 39
  • Verein: Phoenix TTC
  • Spielklasse: Vor Aeonen 'mal Bezirksliga WTTV
  • TTR: 0

Victas Quartet Speed (inkl. Testbericht!)

BeitragMi 8. Mai 2013, 05:19

So, ich habe gestern ein Victas Quartet Speed (VQS) bekommen, was ich in einem anderen Forum ertauscht habe. Eigentlich war da so nicht geplant, d.h. ich hatte vorher nicht wirklich ein Auge auf das Holz geworfen, aber es hat sich halt so ergeben. 8-)
Ein paar Daten:
- Aufbau: hinoki-aramid-koto-carbon-kiri-carbon-koto-aramid-hinoki
- Blattgroesse: 153x148 (ein bisschen kleiner als mein Stiga Intensity Caron)
- Griffgroesse: 110x24 (ein bisschen groesser als mein Stiga Intensity Caron, liegt aber super in der Hand)
- Gewicht: 88g
Leider findet man im Internet nicht allzuviele Information, jedenfalls habe ich noch keinen Testbericht gefunden. Hier was man auf tabletennisdb.com findet:
Very pleasant and controllable carbon+aramid blade. BTY M.Maze-fast, but more control, and a softer feel. Very Comfortable handle. Excellent craftmanship. Expensive too. Good for loopers, who need the extra oomph

Was sofort auffaellt, wenn man das Holz aus dem sehr schicken Karton nimmt, ist wie hochwertig es verarbeitet ist. Alle Kanten und das Blatt sind super smooth und auch die verwendeten Materialen erscheinen auch extrem hochwertig. Von der Verarbeiting und den Materialen sieht das VQS hochwertiger auch als die meisten Stiga oder sogar Butterfly Hoelzer. Von der Qualitaet erinnert mich das an ein teures Xiom Holz (Ignito), was ich mal getestet habe.
Ich habe heute dann mal einen aelteren Tenergy 05 1,9mm (nachdem er eine Oelkur erhalten hatte) und einen Diamant 1,2 mm aufgeklebt und werde die Kombi morgen testen. Leider hatte ich keinen 2. ABS, aber die Tendenz geht momentan stark zum 2. GlAnti, aber fuer einen ersten Test sollte die MLN schon okay sein, denn ich habe den Diamant ja lange genug gesplielt. Sollte das Holz mit der VH der Hammer sein kann ich ja den ABS immer noch umkleben. :mrgreen: Ich werde dann weiter berichten. Stay tuned...
Hier also ein paar Bilder:
  • 0

Oswego-20130506-00020.jpg

Oswego-20130506-00015.jpg

Oswego-20130506-00014.jpg

Zuletzt geändert von Noppen Matthes am Mo 13. Mai 2013, 04:56, insgesamt 2-mal geändert.
Holz: Stiga 2000 Allround '76
VH: DHS H3 Neo 2,1 mm
RH: Dr. Neubauer ABS2 2,3mm

Anti rules!
Offline
Benutzeravatar

Noppen Matthes

  • Beiträge: 510
  • Reputation: 39
  • Verein: Phoenix TTC
  • Spielklasse: Vor Aeonen 'mal Bezirksliga WTTV
  • TTR: 0

Re: Victas Quartet Speed

BeitragDo 9. Mai 2013, 20:28

Also, ich habe gestern mit dem VQS mit der obigen Kombi (T05 und Diamant) fuer eine gute Stunde gespielt und fand' es ganz gut. Ich bin zwar nicht restlos begeistert, aber das koennte durchaus was werden. Von der Geschwindigkeit aehnlich schnell wie das Stiga Intensity Carbon, aber etwas weicherer Anschlag (duennes Hinoki Deckfunier!), aber insgesammt sehr steif wodurch es sich fuer mich sehr kontrolliert spielt; der Ball geht immer da hin wo er soll auch wenn das ganze recht flott ist. Was ich wirklich sehr gut fand (besser als beim IC) war die Schnittentwicklung beim TS und auch beim Aufschlag. Ausserdem scheint es beim TS, wenn man gut trifft, mehr zu beschleunigen als das IC. Die MLN auf der RH waren auch ganz gut; ich konnte flache Baelle ganz gut durchladen und auch kurz ablegen ging ganz gut. Beim Blocken auf TS hatte ich aber Probleme mit der RH, was aber auch daran liegen koennte, dass ich jetzt ein paar Wochen nur mit dem ABS unterwegs war. Ich empfand das VQS als etwas schnittanfaelliger.
Insgesamt hat es mir aber gut genug gefallen, dass ich mich entschieden habe den GlAnti umzukleben auf das VQS und das ganze morgen beim Training dann mal mit ABS zu versuchen. Ich denke mal, dass sich da die VH noch etwas veraendern koennte, denn mit dem ABS auf dem IC fuehlt sich die VH etwas gedaempfter an im Vergleich zum Diamant.
  • 0

Holz: Stiga 2000 Allround '76
VH: DHS H3 Neo 2,1 mm
RH: Dr. Neubauer ABS2 2,3mm

Anti rules!
Offline
Benutzeravatar

Noppen Matthes

  • Beiträge: 510
  • Reputation: 39
  • Verein: Phoenix TTC
  • Spielklasse: Vor Aeonen 'mal Bezirksliga WTTV
  • TTR: 0

Re: Victas Quartet Speed

BeitragMo 13. Mai 2013, 04:55

Testbericht

Holz-Vergleichstest: Victas Quartet Speed (abgekuerzt VQS) vs. Stiga Intensity Carbon NCT (IC).
Der Grund warum ich ueberhaupt auf die Idee kam ein anderes noch Holz zu testen, war dass das "Gesamtpaket" irgendwie nicht mehr stimmte nachdem ich auf den ABS von Diamant umgestiegen war. Die VH fuehlte sich einfach nicht mehr richtig ich, wobei es sich irgendwie anfuehlte als wuerde der ABS die VH etwas daempfen. Auch fehlte auf einmal das Gefuehl und mir sidn viele Baelle lang geraten. Auch fuehlt es sich vom Gewicht nicht mehr richtig an und die Balance passte nicht mehr. An das VQS bin ich dann eher durch Zufall geraten.
Hier nun das Ergebniss meines Vergleichstests:
Belaege jeweils Tenergy 05 1,9 und Neubauer ABS 1,2

Im Detail:

Verarbeitung: VQS > IC (besser > schlechter)
Wie oben bereits angedeutet ist die Verarbeitung des VQS der absolute Hammer! :)

Gewicht: VQS > IC (schwer > leicht)
IC - 85g, fuer ein flottes Carbonholz immer noch recht leicht, liegt sehr gut in der Hand, gut ausbalanciert
VQS - 88g, mininal schwerer aber sehr ausbalanciert; etwas kleineres Blatt und etwas grosserer Griff
Insgesamt mit dem ABS passt das VQS aber besser vom Gesamtgewicht und der Balance; mit dem Diamant fand ich dagegen das IC besser.

Geschwindigkeit: IC = VQS (schnell > langsam)
Das VQS ist ebenso wie das IC Holz recht flott, so im soliden Off Bereich, allerdings keineswegs Off+ wie in manchen Katalogen aufgefuehrt; z.B. finde es immer noch ein Tick langsamer als das Clipper Wood und deutlich langsamer als das Xiom Ignito. Bei dieser Bewertung habe ich mich am schwersten getan, denn das VQS scheitn noch 2 mehr Gaenge als das IC zu haben, naemlich einen langsameren (kurzes Spiel, Aufschlag) aber auch einen schnelleren, wenn man mit dem Toppi richtig rangeht. Aus der Halbdistanz hat das VQS auch etwas mehr Dampf, aber das Halbdistanzspiel ist insgesamt nicht so mein Ding, da ich mehr am Tisch zu Hause fuehle. Ich habe es aber mal im Training angetestet bei TS-Rallys.

Anschlaghaerte: IC > VQS (hart nach weich)
Das IC hat generell einen haerteren Anschlag als das VQS aufgrund der Wallnussfuniere im Vergleich zu den duennen Hinoki-Aussenfunieren beim VQS, allerdings ist das IC keineswegs bretthart.

Steifheit: VQS > IC (steifer > weniger steif)
Das VQS spielt sich steifer als das IC, da es insgesamt vier Carboneinlagen hat (2x Carbon, 2x Arylat) und Vibrationen sind hier ein Fremdwort. Dadurch scheitn es aber auch gerade bei hohem Tempo stabiler zu sein als das IC.

Kontrolle: IC = VQS (mehr > weniger)
Ich finde insgesamt tun sich die beiden Hoelzer hier nicht viel. Das VQS ist etwas kontrollierter im kurzen Spiel (auch beim Aufschlag) und beim Topspin, wogegen das IC beim Blocken insbesondere mit dem T05 eine etwas bessere Kontrolle hat, da es hier etwas knackiger oder haerter ist. Beide Hoelzer haben eine aussergewoehnlich gute Kontrolle bei hohem Tempo, fuer mich persoenlich besser als z.B. Xiom Ignito oder auch BBC 9-10-9.

Spinentwicklung: VSQ > IC (mehr > weniger)
Das ist sicherlich eine Paradedisziplin des VSQ sowohl beim Toppi als auch beim Aufschlag; hier hat es gegenueber dem IC die Nase vorne. Auf setzen Gegner oefters einmal eine Schupfball ins Netz, da hier auch etwas mehr US drin zu sein scheint. Das weichere Deckfunier sollte fuer dieses Verhalten verantwortlich sein. Man koennte das VQS auch als "Topspinmaschine" bezeichnen. 8-)

Schnittumkehr: IC > VQS (mehr > weniger)
Das IC scheint etwas mehr SU zu haben mit dem ABS vermutlich aufgrund des etwas haerteren Anschlages, wobei das VQS hier auch kein Kind von Traurigkeit ist, und auch gute SU entwickelt beim Block oder Druckschupf; nachgezogen wird der Block jedenfalls nicht. :mrgreen: Insgesamt ist das IC gerade beim Block aber einen Tick giftiger. Bei allen anderen Schlaegen mit dem ABS fand ich die beiden Hoelzer gleichwertig.

Ballabsprung: VQS > IC (hoeher > niedriger)
Das VQS hat einen etwas hoeheren Ballabsprung als das IC, aber nicht so hoch wie z.B. das Black Blizzard; es macht sehr schoene TS-Boegen mit dem Tenergy 05. Insgesamt haellt sich der Ballabsprung aufgrund der Steifheit aber in Grenzen, so dass die Anti Blocks immer noch schon flach und gefaehrlich kommen, aber etwas weniger giftig als beim IC.

Fazit:
Ich habe mich entschlossen erst einmal mit dem VQS nach dem Wechsel auf den ABS weiterzuspielen, da die VH hier einfach besser passt und der GlAnti immer noch gefaehrlich genug ist. Sollte ich wieder auf die Noppe zurueckgehen (Diamant) so wuerde ich aber wieder zum IC zurueckgehen. Irgendwie war es fuer mich sehr erstaunlich wie ein Belagwechsel auf der RH (vom Diamant zum ABS) so einen Unterschied auf die VH und die gesamte Abstimmung.
Allgemein waere das VQS fuer Leute zu empfehlen die viel Topspin spielen egal ob am Tisch oder aus der Halbdistanz, wobei es eine unglaubliche Beschleunigung mit dem T05 erzielt. Dabei weisst es eine sehr hohe Kontrolle auf und gute Stabilitaet, was sehr viel Selbstvertrauen bei schnellen Schlaegen vermittelt.
  • 4

Holz: Stiga 2000 Allround '76
VH: DHS H3 Neo 2,1 mm
RH: Dr. Neubauer ABS2 2,3mm

Anti rules!
Offline
Benutzeravatar

Variatio

Re: Victas Quartet Speed (inkl. Testbericht!)

BeitragMo 13. Mai 2013, 08:17

Toller Test, merci! :-)
  • 0

Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: BBC X-Fusion TC, Nimatsu Zerberus 0,5mm, BTY Dignics 09c 1,9mm, 172g
Material B: BBC X-Fusion TC, Spinlord Leviathan OX, Donic Blue Grip V1 1,9mm, 159

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline
Benutzeravatar

Noppen Matthes

  • Beiträge: 510
  • Reputation: 39
  • Verein: Phoenix TTC
  • Spielklasse: Vor Aeonen 'mal Bezirksliga WTTV
  • TTR: 0

Re: Victas Quartet Speed (inkl. Testbericht!)

BeitragMo 13. Mai 2013, 17:29

Variatio hat geschrieben:Toller Test, merci! :-)

You are very welcome! :) (Mein Franzoesisch ist nicht so gut. ;) )

Ich glaube, dass dies hier der erste Testbericht im Netz ueberhaupt vom VQS ist; jedenfalls habe ich sonst nichts gefunden.
  • 0

Holz: Stiga 2000 Allround '76
VH: DHS H3 Neo 2,1 mm
RH: Dr. Neubauer ABS2 2,3mm

Anti rules!
Offline

Cogito

  • Beiträge: 2414
  • Reputation: 85
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1392

Re: Victas Quartet Speed (inkl. Testbericht!)

BeitragDi 14. Mai 2013, 09:02

Wie immer ein sehr schöner Testbericht .

p.s. das Holz gibt es im Moment bei Spinfactory für 50,- €
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline

Tommi Noppers

  • Beiträge: 52
  • Reputation: 1
  • Verein: SV 05 Friedrichroda
  • TTR: 0

Re: Victas Quartet Speed (inkl. Testbericht!)

BeitragDi 14. Mai 2013, 11:04

Cogito hat geschrieben:p.s. das Holz gibt es im Moment bei Spinfactory für 50,- €


... und ich hab mir auch eins gegönnt. Die Verarbeitungsqualität ist wirklich überragend. Da kommen selbst Bty oder Xiom nicht mit.

VG
  • 0

Offline

Cogito

  • Beiträge: 2414
  • Reputation: 85
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1392

Re: Victas Quartet Speed (inkl. Testbericht!)

BeitragDi 14. Mai 2013, 13:29

Meines Erachtens werden die neuen IIer Modelle von Victas nicht so gut wie die alten sein, da hier das billigere Limba statt des teueren Hinoki als Außenfurnier genommen wurde. Die Marketingangabe "durch Limba mehr Spin" ist ein totaler Furz.
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline

Tommi Noppers

  • Beiträge: 52
  • Reputation: 1
  • Verein: SV 05 Friedrichroda
  • TTR: 0

Re: Victas Quartet Speed (inkl. Testbericht!)

BeitragDi 14. Mai 2013, 14:15

Cogito hat geschrieben:...s nicht so gut wie die alten sein, da hier das billigere Limba statt des teueren Hinoki als Außenfurnier genommen wurde. Die Marketingangabe "durch Limba mehr Spin" ist ein totaler Furz.


:thumpsup:

Das Ding ist schon beim Dotztest ein ganz schönes Brett - hoffe das Hinoki mildert etwas ab. Der Test wirds zeigen.
Das IIer also ohne Hinoki - das dürfte dann wohl ein richtiger Prügel ala Boll TriCarbon / TSP Trinity werden - und ist damit uninteressant
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Noppen Matthes

  • Beiträge: 510
  • Reputation: 39
  • Verein: Phoenix TTC
  • Spielklasse: Vor Aeonen 'mal Bezirksliga WTTV
  • TTR: 0

Re: Victas Quartet Speed (inkl. Testbericht!)

BeitragDi 14. Mai 2013, 16:38

Cogito hat geschrieben:p.s. das Holz gibt es im Moment bei Spinfactory für 50,- €

Da werde ich ja direkt schwach; das schreit ja foermlich nach "ZWEITHOLZ". :mrgreen:

Cogito hat geschrieben:Meines Erachtens werden die neuen IIer Modelle von Victas nicht so gut wie die alten sein, da hier das billigere Limba statt des teueren Hinoki als Außenfurnier genommen wurde. Die Marketingangabe "durch Limba mehr Spin" ist ein totaler Furz.

Ausserdem sieht das duenne Hinoki-Aussenfunier im Kontrast mit den dunkleren anderen Holzfunieren richtig edel aus. Das macht schon einen sehr schlanken Fuss. 8-)
Wieso bist Du dir so sicher was das mit dem Spin angeht? Gibt es nicht einige Limba Hoelzer (z.B. Stiga Clipper), die ganz gut Spin erzeugen?

Tommi Noppers hat geschrieben:Die Verarbeitungsqualität ist wirklich überragend. Da kommen selbst Bty oder Xiom nicht mit.

Ja, finde ich auch! :2thumps: Selbst der Griffansatz, wo der Finger aufliegt und man gerne schon mal mit Sandpapier drangeht ist extra abgerundet.

Tommi Noppers hat geschrieben:Das Ding ist schon beim Dotztest ein ganz schönes Brett - hoffe das Hinoki mildert etwas ab. Der Test wirds zeigen.

Du hast recht, es ist sehr steif und auch ziemlich flott, aber ich finde es hat einen sehr angenehmen Anschlag. Bitte berichte doch, wenn Du es 'mal getestet hast. ;)
  • 0

Holz: Stiga 2000 Allround '76
VH: DHS H3 Neo 2,1 mm
RH: Dr. Neubauer ABS2 2,3mm

Anti rules!
Offline

Cogito

  • Beiträge: 2414
  • Reputation: 85
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1392

Re: Victas Quartet Speed (inkl. Testbericht!)

BeitragDi 14. Mai 2013, 18:57

Noppen Matthes hat geschrieben:....
Wieso bist Du dir so sicher was das mit dem Spin angeht? Gibt es nicht einige Limba Hoelzer (z.B. Stiga Clipper), die ganz gut Spin erzeugen?...


Also das Clipper finde ich nicht gerade ein Spinholz. Ein ausgesprochenes Spinholz mit Limba ist das Korbel SK7. Aber Hinoki macht immer mehr Spin als Limba und hat dafür weniger Bumms. Daher spielen die richtig guten Profis auch kaum Hinoki; die brauchen nämlich den Bumms.
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline
Benutzeravatar

Noppen Matthes

  • Beiträge: 510
  • Reputation: 39
  • Verein: Phoenix TTC
  • Spielklasse: Vor Aeonen 'mal Bezirksliga WTTV
  • TTR: 0

Re: Victas Quartet Speed (inkl. Testbericht!)

BeitragDi 14. Mai 2013, 19:58

Cogito hat geschrieben:Also das Clipper finde ich nicht gerade ein Spinholz. Ein ausgesprochenes Spinholz mit Limba ist das Korbel SK7.

Also, ich fand das clipper eigentlich sehr nett was die Spinentwicklung beim Toppi angeht, wobei das natuerlich auch immer am Belag und der Technik liegen kann. Das Korbel SK7 hatte ich nie getestet, sondern wieder weitergetauscht.

Cogito hat geschrieben:Aber Hinoki macht immer mehr Spin als Limba und hat dafür weniger Bumms. Daher spielen die richtig guten Profis auch kaum Hinoki; die brauchen nämlich den Bumms.

Vielen Dank fuer den Hinweis, das war mir so jetzt nicht klar. :thumpsup: Wobei ich persoenlich nie mit den dicken Hinoki-Schindeln ala BBC 9-10-9 oder Xiom Ignito zurecht bekommen bin, da mir das zu flummig war, aber beim VQS mit der duennen Hinokischicht passt das schon.
  • 0

Holz: Stiga 2000 Allround '76
VH: DHS H3 Neo 2,1 mm
RH: Dr. Neubauer ABS2 2,3mm

Anti rules!
Offline
Benutzeravatar

Noppen Matthes

  • Beiträge: 510
  • Reputation: 39
  • Verein: Phoenix TTC
  • Spielklasse: Vor Aeonen 'mal Bezirksliga WTTV
  • TTR: 0

Re: Victas Quartet Speed (inkl. Testbericht!)

BeitragDo 16. Mai 2013, 16:20

@Tommi Noppers: hast Du das VQS mittlerweile mal testen koennen. Es wuerde mich interessieren wie du es findest.

Gestern beim Training habe ich festgestellt, dass ich viele leichte Fehler mit dem ABS gemacht habe, die ich vorher mit dem Stiga Intensity Carbon nicht gemacht habe, obwohl ich die VH mit dem VQS nach wie vor sehr gut finde. Ich denke aber, dass es sehr wichtig ist mit dem GlAnti sehr sicher spielen zu koennen und da war das IC irgendwie besser auch vom Gefuehl her. Ich hatte gestern Probleme mit der Aufschlagannahme, die ich vorher nicht hatte. Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich wieder zum IC zurueck gehen sollte, da das mit dem ABS einfach passt, und dann eventuell wieder etwas mit der VH rumprobieren sollte. :dontknow:
  • 0

Holz: Stiga 2000 Allround '76
VH: DHS H3 Neo 2,1 mm
RH: Dr. Neubauer ABS2 2,3mm

Anti rules!
Offline
Benutzeravatar

Noppen Matthes

  • Beiträge: 510
  • Reputation: 39
  • Verein: Phoenix TTC
  • Spielklasse: Vor Aeonen 'mal Bezirksliga WTTV
  • TTR: 0

Re: Victas Quartet Speed (inkl. Testbericht!)

BeitragMo 27. Mai 2013, 20:36

So, ich bin weg vom VQS und wieder zurueck zum Stiga Intensity Carbon, da es sich einfach besser spielt mit dem Anti. Ich hatte noch ein 2. IC hier rumliegen, welches ein paar Gram schwerer und ein paar Zehntel Millimeter dicker ist als mein Erstholz, desweiteren habe ich am Griffansatz noch etwas mit Sandpapier nachgeholfen. Siehe da, auf einmal passt auch die VH wieder. :hurra:
Jetzt habe ich mir ueberlegt, da ich das VQS ansonsten eigentlich ganz gut fand, nur etwas zu weich und indirekt im Anschlag, dass man doch das Hinoki Deckfunier gegen Walnuss wie beim IC austauschen koennte. :mrgreen: Jedenfalls gehe ich ab und an mal bei einem Vereinn trainieren, wo ein professioneller Instrumentenbauer (Jim Reynolds) spielt, der auch nebenbei noch Hoelzer baut und repariert. Den werde ich mal fragen, ob sich das machen laesst. Walnussfunier hat er auf jeden Fall da, denn er bietet einige Hoelzer auf seiner Webseite mit Walnussdeckfunier an, und ausserdem hat er mir selbst berichtet, dass er haeufiger fuer Leute angbrochene Funiere austauscht. Schauen wir mal...

@Tommi Nopper: Hast Du mittlerweile Dein VQS mal getestet?
  • 0

Holz: Stiga 2000 Allround '76
VH: DHS H3 Neo 2,1 mm
RH: Dr. Neubauer ABS2 2,3mm

Anti rules!
Offline

Cogito

  • Beiträge: 2414
  • Reputation: 85
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1392

Re: Victas Quartet Speed (inkl. Testbericht!)

BeitragDi 28. Mai 2013, 17:00

Andere Möglichkeit: probiere den Nachfolger mit Limba !

Die allerbeste Möglichkeit: tritt den ABS in die Tonne.
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline
Benutzeravatar

Noppen Matthes

  • Beiträge: 510
  • Reputation: 39
  • Verein: Phoenix TTC
  • Spielklasse: Vor Aeonen 'mal Bezirksliga WTTV
  • TTR: 0

Re: Victas Quartet Speed (inkl. Testbericht!)

BeitragDi 28. Mai 2013, 17:15

Cogito hat geschrieben:Andere Möglichkeit: probiere den Nachfolger mit Limba !

Wuerdest Du erwarten, dass sich Limba etwas haerter und direkter spielt?

Cogito hat geschrieben:Die allerbeste Möglichkeit: tritt den ABS in die Tonne.

Nee, das kommt gar nicht in die Tuete, bloss weil Du mit dem Ding nicht spielen kannst. 8-)
  • 0

Holz: Stiga 2000 Allround '76
VH: DHS H3 Neo 2,1 mm
RH: Dr. Neubauer ABS2 2,3mm

Anti rules!
Offline
Benutzeravatar

Memo

  • Beiträge: 356
  • Reputation: 6
  • Verein: TTC Karsau
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 1450

Re: Victas Quartet Speed (inkl. Testbericht!)

BeitragDi 28. Mai 2013, 18:11

Cogito hat geschrieben:Die allerbeste Möglichkeit: tritt den ABS in die Tonne.


:motz: :motz: "Chmeisst den Purchen auf den Poden!" :motz: :motz:
  • 0


Zurück zu Carbon/Kunstfaser-Hölzer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste