Aktuelle Zeit: Mi 25. Nov 2020, 13:14


GEWO 575 Balsa Carbon gerade

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Boris the Blade

  • Beiträge: 66
  • Reputation: 5
  • Verein: TTC Ockstadt
  • TTR: 0

GEWO 575 Balsa Carbon gerade

BeitragSa 29. Aug 2020, 22:09

1. Test mit Death OX rot und Genesis Max.schwarz - Nittaku P-Ball
Habe mich schon vorher gewundert, dass niemand einen Unterschied zwischen der TSP Glasfiberserie und der GEWO K1 Carbonserie zu machen scheint, aber habe 3,5 / 4,5 / 5,5 nur mit Zelluloid getestet. Mir erschien das Gefühl verwandt, aber nicht identisch. (Vorher zu langsam: gleiche Beläge mit umgedrehter Farbe auf meinem Spider. Balsa Carbon mit 4,5 mm Balsa)

Griff: mitteldick relativ würfelig im Querschnitt sehr sicher zu drehen

NI:
Enormer Bremseffekt auch auf feste Top-Spins, sehr flacher Ballabsprung, erstmal viel ins Netz, nach Anpassung so sicher, dass man im Grunde genommen alle TS sogar leicht ankontern kann und trotzdem alles kommt. Gefühlt unanfällig für Spin.
Eröffnung sehr sicher, immer noch so spinnig, wie es der Genesis M verspricht.
Wie vom Belag zu erwarten, aber mit sehr großer Holzsympatie - der kurze Gegentop am Tisch. Sehr gut!
Kurze Ablage - langer Schupf auch sehr gut.
Prima Beschleunigung wenn man Gas gibt, bei TS und Schuss. Die deutlichste Bandbreite von Bremseffekt und Beschleunigung bislang, erinnert sogar etwas an Balsa-Hölzer ohne Carbon. Trotzdem vorhersehbar und kontrolliert.

OX:
Auch hier sehr guter Bremseffekt, aber beim Chop-Block auf feste Spins nicht ganz einfach. Auch hier wirkt es so als würde das Holz selbst spinunanfälligkeit bieten. Erfreulich auf Feste TS - die leeren Blocks sind total kontrolliert, hatte ich so bisher nur mit Spider und Yinhe Schild und Yinhe 955 OX schwarz.
Angriff gerade, auf alles was hoch genug ist, insbeondere auch kurze etwas zu hoch geratene Bälle super, aber Pseudotops, bzw. tangentialer getroffene Angriffsbälle geht so. Da war der Schwarze Death auf dem Spider deutlich besser. Habe aber das Gefühl, dass das tatsächlich auch an der schwarzen Version lag. Werde ich noch mal auf dem 575 testen. Auch beim Chop auf Vorhand mit nur einem Meter hinter dem Tisch ganz erstaunlicher Bremseffekt auf feste TS.
Flips sehr einfach, Druckschupf leicht anzupassen.

Fazit: Für mich sehr interessant, aber der Noppentop mit dem schwarzen Death war besser. Wie erwähnt werde ich das testen. Das erstaunlichste ist die Bandbreite von Bremseffekt zu Granate, ohne Lotterie. Im Vergleich zu TSP Glasfiber krisperes Gefühl mit härterem Außenanschlag. Definitiv auch am Tisch geeignet und keineswegs zu schnell.
  • 0

Gionis Def
T 25 schwarz 2,1mm
Curl P 1 r
Offline
Benutzeravatar

Cogito

  • Beiträge: 2398
  • Reputation: 85
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1392

Re: GEWO 575 Balsa Carbon gerade

BeitragSo 30. Aug 2020, 20:09

Mir ist jetzt nicht klar, mit welchem Holz (=> welche Balsakerndicke ?) du getestet hast.
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline
Benutzeravatar

Boris the Blade

  • Beiträge: 66
  • Reputation: 5
  • Verein: TTC Ockstadt
  • TTR: 0

Re: GEWO 575 Balsa Carbon gerade

BeitragSo 30. Aug 2020, 21:37

Hallo Cogito,
das Holz hat einen 5,75 mm dicken Balsakern, heißt so wie in der Überschrift.
Ist Stirnholz - so wie bei der TSP-Serie:-)
  • 0

Gionis Def
T 25 schwarz 2,1mm
Curl P 1 r

Zurück zu Carbon/Kunstfaser-Hölzer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron