Aktuelle Zeit: Mo 20. Aug 2018, 20:39


Re-Impact Symphonie

  • Autor
  • Nachricht
Offline

ferring

  • Beiträge: 153
  • Reputation: 8
  • Verein: Wyker TB
  • Spielklasse: KL-Nord-NF
  • TTR: 1438

Re-Impact Symphonie

BeitragSo 27. Jan 2013, 11:46

seit kurzem teste ich meine neueste Holz-Errungenschaft, das Symphonie von Re-Impact.
Es ist ein Sondermodel mit der Aufschrift Co43. Belegt ist es, wie sollte es anders sein :P , mit
RH: Dr.Neubauer Grizz/ABS 1,2 mm (danke Cogito :) )
VH: Globe 999N 1,00 mm
Das Symphonie ist ein Balsaholz! Aber die RH wurde durch ein Sperrfurnier etwas "entkatapultisiert".
Laut Re-Impact ist es ein Bringerholz mit All-Charakter.
Die Umstellung vom RH +All Carbonholz auf eine +Def/-All RH funktionierte schneller als gedacht,
die SU ist etwas schlechter als beim Carbonholz, aber dafür ist der Return einfacher.
Ich kann mit dem Grizz/ABS erstaunlich gut von hinten abwehren.
GlAnti typisch habe ich bei der TS-Abwehr mit einer langen, kräftigen Bewegung kaum/wenig Schnitt (SU) im Ball,
lasse ich den Ball mit einer kurzen Bewegung nach vorn/oben den Ball aber nur abtropfen kommt doch eine Menge Schnitt zurück. Viele Spieler haben damit Probleme, weil sie den Schnitt genau anders herum erwarten.
In der langen VH-Abwehr kriege ich erstaunlich viel auf den Tisch und der Globe produziert ausreichend Säge.
Der Ball wird gut eingebremst und kommt flach zurück.
Im Klein/Klein bzw. Kurz/-Kurz-Spiel muß ich aufpassen. Der Grizz/ABS will mit Köpfchen eingesetzt werden :oops:
Stopps geraten leicht zu kurz, Druckschupfbälle werden gerne zu lang.
Hier muss ich verstärkt an meiner Technik arbeiten und mir die Bälle sehr genau aussuchen.
VH ... meine Baustelle :cry: ,
früher habe ich nahezu jeden Ball mit meiner Grass-ExtraLong-LN auf der RH gespielt und dadurch
meine VH verkümmern lassen :klatsch: .
Selbst zum Schuß habe ich die RH genommen, Schläger gedreht und BUMM.
Das war/ist für viele überraschend, denn meine RH hat einen mächtigen BUMMS xd .
Seit der Umstellung auf GlAnti sind die RH-Returns nicht mehr so einfach wie mit den LN und ich musste meine VH reaktivieren.
Ich nutze sie eigentlich nur für OFF-Aktionen und die fallen mir mit harten Hölzern einfacher als mit dem Symphonie.
Beim Symphonie kommt in der VH der ungewohnte Katapult voll durch.
Ich kann, nein muss den Schläger extrem schließen, sonst fliegt mir jeder schnelle Ball über den Tisch.
Das Holz beschleunigt selbst mit dem 1,0 mm Globe gut, der TS ist spinnig und kontrollierbar.
Beim VH-Schuß wird das Symphonie laut, mehrere Gegner haben wegen dem Klang den Ball kontrolliert :twisted: .
Auch hier gilt "Keule" zu, sonst geht der Ball drüber.

Kurze Erläuterung meines Spielsystems: "Lass den Gegner machen", d.h. ich versuche den Ball im Spiel zu halten,
mein Spiel ist dabei nach wie vor RH-lastig. Ich drehe gern und viel und die Schnittwechsel verwirren gerade in
meiner Klasse viele, andererseits ist oft nur wenig Schnitt im Spiel und so lassen sich einige vom GlAnti nicht beeindrucken und ballern einfach durch.
TS Spielern mache ich gerne Angebote, um mit dem GlAnti blocken zu können oder spiele einen Ball in der langen Verteidigung, um dann sofort an den Tisch zu kommen und den nächsten TS zu blocken.
Aufschläge mache ich mit viel Schnitt, dann einer mit GlAnti und BUMM und wenn ich den Schläger zu mache treffe
ich sogar die Platte, sonst klatscht es beim Gegner auf dem Körper ;) .

Das Syphonie ist definitiv ein Kontroll-Holz.
Die RH ist durch den gedrosselten Katapult langsam und gut beherrschbar.
In der VH muss man sich an den Katapult gewöhnen und/oder seine Technik anpassen.
Wenn ich es schaffe meine VH-Technik anzupassen könnte es MEIN Holz werden.
ferring
  • 3

-nordisch by nature-

TT-Manuf. Hammer u. Sichel RH: Materialspezialist BEAST 1,2 mm VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm
TT-Manuf. Hammer u. Sichel RH: Dr. Neubauer Buffalo 1,2 mm VH: Kokutaku Tuple 119, 1,5 mm
TT-Manuf. KDF Adv.spez RH: MSP BEAST, 1,2 mm VH: Sword LongCan, 2,0 mm

Re-Impact Taipan RH: Grizzly/ABS 1,2 mm VH: SpinLord Degu II 1,0 mm
Offline

Noppenjott

  • Beiträge: 154
  • Reputation: 3
  • TTR: 0

Re: Re-Impact Symphonie

BeitragDo 22. Aug 2013, 23:54

Kann mir jemand den Unterschied zwischen folgenden Hölzern sagen?

Symphony Select Co 363
Symphony Select 05
Symphony 2008
  • 0

Holz: Nittaku Septear
VH: Tenergy 64 1,9/1,7
RH: vermutlich Feint Long 2 in 0.5
Offline

Noppenjott

  • Beiträge: 154
  • Reputation: 3
  • TTR: 0

Re: Re-Impact Symphonie

BeitragFr 23. Aug 2013, 11:12

Noppenjott hat geschrieben:Kann mir jemand den Unterschied zwischen folgenden Hölzern sagen?

Symphony Select Co 363
Symphony Select 05
Symphony 2008

Kann niemand etwas zu den Hölzern sagen?
  • 0

Holz: Nittaku Septear
VH: Tenergy 64 1,9/1,7
RH: vermutlich Feint Long 2 in 0.5
Offline

Noppenjott

  • Beiträge: 154
  • Reputation: 3
  • TTR: 0

Re: Re-Impact Symphonie

BeitragMi 28. Aug 2013, 00:23

So, habe nun ein paar Mal das Symphony 2008 (Maße: Höhe 15,2 Breite 15,6) spielen dürfen. Bislang habe ich das Petr Korbel Off- (gleiche Beläge) gespielt. Wegen meines Tennisarmes suche ich nun eine leichtere Kombi.
Getestet habe ich das Symphony mit dem Dtecs ox und einem Tenergy 64 1,7.
Spielsystem: moderne Abwehr
Ich kann bestätigen, dass das Holz eine sehr hohe Kontrolle in jeder Situation ausstrahlt, und gefährlich/unangenehm ist es augenscheinlich auch für einige Gegner gewesen.
Zunächst einmal zur VH:
Topspin lässt sich sehr sicher spielen. Mir ist hier kein besonderer Katapult aufgefallen. Es ließ sich auch ein guter Spin erzeugen, sofern dies mit einem 1,7mm dünnen Belag möglich ist. Aber mit etwas Handgelenkeinsatz geht alles; auch im Duell Topspin gegen Topspin, was ja mit dem T64 grundsätzlich sowieso sehr gut geht.
Das Symphony ist das erste Holz, mit dem ich sogar gegnerische Topspin mit meinen NI auf der VH abwehren konnte. Hier könnte ich mich das Drehen ersparen, was ich in der Vergangenheit immer machen musste, da ich die NI in der VH-Abwehr nicht kontrollieren konnte.
RH: Sicherheit pur; lange Abwehr mit dem Dtecs ox geht super, schöne flache Bälle; da der Dtecs für mich der gefährlichste Belag in der langen Abwehr und am Tisch ist (in der Vergangenheit auch für mich selber), habe ich hier nun ein gutes Holz für diesen Belag gefunden. Sobald gegnerische Topspin mit Spin gezogen werden, entsteht ein gewisse Spinumkehr; wenn man den Ball frühzeitig am Tisch spielt und eine Hackbewegung macht, ist da ganz gut SU drin. Natürlich sind härtere Außenfurniere besser für eine stärkere SU, doch dann geht mMn auch die Sicherheit bei eigenen defensiven Bällen verloren.
Einzig offensive Bälle (Liften/Seitwischer/Druckschupf) lassen sich mit dem von mir gleichzeitig getesteten Krenzer Konter Spin 1 besser/gefährlicher spielen, aber für mich ist eine grundsätzliche Sicherheit wichtiger, und die ist definitiv beim Symphony sehr hoch. Schließlich darf man seine VH ja auch mal einsetzen :-) .
Nun muss ich nur mal gucken, wo ich in ein paar Tagen zum Saisonbeginn ein Symphony 2008 her bekomme, da ich mein Testholz ja leider an Frasimo zurück geben muss :x .
Danke, Frank, für die Testmöglichkeit.
  • 0

Holz: Nittaku Septear
VH: Tenergy 64 1,9/1,7
RH: vermutlich Feint Long 2 in 0.5

Zurück zu Balsa-Hölzer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron