Aktuelle Zeit: Mo 22. Okt 2018, 16:48


Re-Impact Rapier44

  • Autor
  • Nachricht
Offline

javajim

  • Beiträge: 21
  • Reputation: 2
  • Verein: Tag Dörnigheim
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 0

Re-Impact Rapier44

BeitragMo 20. Okt 2014, 14:34

Hallo liebe Pimper,

mit folgendem Testbericht möchte ich auch hier die Diskussion eröffnen:

http://www.tt-focus.de/forum/topic/8382 ... -tagebuch/

Ich kann jedem nur empfehlen, dieses Holz einmal zu testen, es lohnt sich!!!
  • 0

Offline

Tabora

  • Beiträge: 166
  • Reputation: 6
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 0

Re: Re-Impact Rapier44

BeitragDi 21. Okt 2014, 08:45

Ich habe es auch mal getestet. Hier mal meine Eindrücke:

Geschrieben 21.10.14

Testbericht Rapier 44 Classic
Spielklasse
1. BK Niedersachsen Mitte

Sonstiges Spielmaterial

Holz: Juic Ghost
Rückhand: Grass D Tecs OX
Vorhand: Victas 401 1,5

Testmaterial
Holz: Rapier 44 Classic
Rückhand: Grass D Tecs OX
Vorhand: Victas 401 1,5

Spielsystem: Klassische US-Abwehr VH und RH

Warum der Test: Ich hätte gern mehr Offensivoptionen auf VH und RH, ohne auf Sicherheit und US verzichten zu müssen.

Hier will ich meine Testeindrücke kurz schildern. Mir ist klar, dass ich so ziemlich von dem langsamsten Brett schlechthin komme und beide Hölzer nicht wirklich vergleichbar sind. Vielleicht gründen auch einige Testergebnisse auf dieser Tatsache. Trotzdem will ich die Gegenüberstellung mal wagen.

Optik und Haptik: Schön großes Großblatt, ähnlich dem Ghost. Sauber verarbeitet! Mich persönlich stört mittlerweile die Dicke der Balsabretter, keine Ahnung, ob ich mich da wieder dran gewöhnen könnte. Extrem mißlungen finde ich die aufgeklebte Linse auf dem Griff. Aber da könnte man sicher auch ohne Linse bestellen :)

Tempo: Im passiven Abwehrspiel ein Stückchen schneller als das Ghost (Def würde ich sagen), im aktiven Spiel legt das Holz tatsächlich an Tempo zu, etwa all - all+.

US-Abwehr mit dem DTecS: Der mögliche Maximalschnitt liegt etwas unter dem US des Ghost. Dafür ist der Ballabsprung flacher, die Flugkurven gefährlicher. Beide Hölzer nehmen sich da nicht viel und liegen nur Nuancen auseinander. Allerdings "flattern" die Rapier-Bälle sehr viel mehr!

RH-Block am Tisch: Hier liegt überraschenderweise für mich das Ghost vorn. Klar, der Ballabsprung ist höher, aber durch die Flexibilität des Ghost kommen einfach mehr Bälle auf den Tisch. Kommen die Blocks mit dem Rapier, sind sie aber gefährlicher. Auffällig ist meines Erachtens, dass ein Block mit dem Rapier eine irgendwie ausgeführte Bewegung braucht, sonst scheinen kleine Geschwindigkeitsspitzen den Ball gern über den Tisch hinauszutreiben. Zugutehalten muss ich dem Rapier, dass ich keine gute Blocktechnik besitze, da ich fast nie am Tisch blocke.

RH-Angriff auf US: Erwarteterweise die Königsdisziplin des Rapier Classic! Hier ist das Holz tatsächlich dem Ghost und jedem anderen Def-Holz, das ich kenne, meileinweit voraus! Auf US geht der Angriff wirklich leicht von der Hand, auf leere Bälle nach einigen Übungsbällen auch. Meine Empfehlung ist aber ganz klar, bei einem aktivem Spiel am Tisch ein kleineres Rapier C zu nehmen. Mit dem Großblatt ist man einfach zu behäbig unterwegs.

VH-Abwehr: Ging erstaunlich gut! Trotz wesentlich kürzerer Ballkontaktzeit kann man mit gutem US abwehren, da die Flugkurve schön flach bleibt. Mit dem Ghost geht noch etwas mehr, allerdings steigt der Ball auch höher! Insgesamt aber voll i.O.!

VH-Angriff: Damit kam ich leider nicht so ganz zurecht. Der Schuss und Topspin auf Bälle über Tischniveau ist sehr ordentlich. Allerdings spiele ich materialbedingt meine Topspins meist unter Tischniveau mit viel Spin und viel Spinbogen. Da müsste ich mich mit dem Rapier ganz schön umstellen.

Fazit: Ein sehr schönes Holz, dessen Charakter allerdings nicht ganz meinem Spielstil entspricht. Der RH-Angriff ist allererste Sahne, reicht aber nicht aus, um meinem Ghost insgesamt das Wasser zu reichen. Wie müsste ein Rapier sein, damit es für mich als Abwehrer besser passen würde? Dünner, flexibler, keine aufgeklebte Linse. Maximal Mittelblatt und vermutlich den VS401 in 1,8. Dann könnte es passen! Wäre dann aber kein Rapier mehr :)

PS: Ein Vereinskamerad, der VH OX-Noppen und RH NI spielt hat das Rapier getestet und war schwer begeistert! Er spielt einfach damit offensiv am Tisch, da scheint es echt gut zu passen! Seine Worte: Das Holz ist ein ziemlicher "Bad Boy" :)

PPS: Ein Erweckungserlebnis ganz anderer Art hatte ich kurze Zeit später, als ich feststellen musste, dass man den Grass DTecs OX ziemlich problemlos auf Kunstfaser Off-Brettern spielen kann - in der langen Abwehr. Das war vllt. cool :hurra:
  • 2

TT-Manufaktur DEFinition Safe Spezial, Grass DTecS OX, T05 1,9
Offline

javajim

  • Beiträge: 21
  • Reputation: 2
  • Verein: Tag Dörnigheim
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 0

Re: Re-Impact Rapier44

BeitragDi 21. Okt 2014, 11:32

- zum LN-Angriff auf US bzw. Leere Bälle: ich konnte im ersten Einsatz sogar leere Bälle deutlich leichter angreifen, als unterschnittene Bälle, dass werde ich ab Freitag (bin z.Zt. im Urlaub) weiter testen.

- Ich denke das Holz ist weniger geeignet für: - brachiale Angreifer
- klassische Defensivartisten

- jedoch bestens geeignet für alle: - TS Angreifer, beidseitig NI dann aber wahrscheinlich in der Aktivauslage
- Materialspieler mit LN, die auf der VH mit TS punkten wollen.
- Spieler von Al+ bis Def. +
- Spieler, die mit LN aktiver spielen wollen, jedoch ohne Kontrollverlust im passiven Spiel

- den. Störeffekt mit Detecs fand ich erheblich, habe damit aber im ersten Einsatz überwiegend am Tisch gespielt.
- für mich das Sahnestück neben dem LN-Angriff war zum einen das Gefühl einer immensen Sicherheit, trotz ansprechenden Tempos, man hat wirklich das Gefühl, jeden Ball auf die Platte zu bekommen, obwohl faktisch dies natürlich nicht so ist, daneben das Spiel gegen schnittlose Bälle mit der LN: ich kann drücken, schieben, verteilen ohne die Kontrolle zu verlieren, die Bälle fallen auf der gegnerischen Seite wie Steine abrupt herunter, keiner ging hinten raus!

Das vereint für mich in der Summe viele Vorteile im Spiel mit LN am Tisch oder in Tischnähe.
  • 0

Offline

Tabora

  • Beiträge: 166
  • Reputation: 6
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 0

Re: Re-Impact Rapier44

BeitragDi 21. Okt 2014, 14:22

Kurz notiert:

Du sprichst vom Rapier Active, ich vom Rapier Classic, oder? Sind ja zwei unterschiedliche Hölzer, das Classic eher für den defensiveren Materialspieler.

- das Rapier C halte ich für beidseitige Angreifer nicht für geeignet, da zu langsam
- Störeffekt ist ordentlich, bringt aber nicht wirklich viele Punkte bei meinen aktuellen Gegnern, daher habe ich das bei meinem Test vernachlässigt. Mit erwähntem Off Holz ist der Störeffekt übrigens noch etwas höher.
- Aufgrund erwähnter Ausreisser empfinde ich die Sicherheit in Bezug zur möglichen Geschwindigkeit als hoch, aber nicht als überragend. Das Ghost ist sicherer (bei halt anderen Nachteilen)
  • 0

TT-Manufaktur DEFinition Safe Spezial, Grass DTecS OX, T05 1,9
Offline

javajim

  • Beiträge: 21
  • Reputation: 2
  • Verein: Tag Dörnigheim
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 0

Re: Re-Impact Rapier44

BeitragDi 21. Okt 2014, 18:23

Hallo,

nein - ich spreche vom Rapier44 in der klassischen Auslage, denn dieses teste ich gerade!
  • 0

Offline

javajim

  • Beiträge: 21
  • Reputation: 2
  • Verein: Tag Dörnigheim
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 0

Re: Re-Impact Rapier44

BeitragDi 21. Okt 2014, 18:34

... ich möchte auch nochmal die Frage nach der "Sicherheit" aufwerfen, da hier unterschiedliche Spieler auch unterschiedliche Vorstellungen haben.

Definiert man Sicherheit nur über das Tempo, wären zB das Def. Safe oder das Ghost sicherer, da deutlichst langsamer.

Für den anderen mag Sicherheit bedeuten, dass er schnelle wie spinnige TS am Tisch mit guter Quote blocken kann.

Für wieder andere bedeutet es : Sicherheit im Bringen aus der langen Abwehr

Jeder bezieht Sicherheit auf die von ihm überwiegend angewandten Schläge und Spielsituationen.

Das Rapier44 ist wahnsinnig Sicher in Bezug auf:

- TS Spiel !
- Block !
- mit LN gegen schnittloses Spiel!
- Im LN Angriff !
- bei Notschlägen

Dabei ist das Tempo als All einzustufen!

... Und es vermittelt einfach ein sehr sicheres Gesamtgefühl, fast als sei es schwer möglich, irgendeinen Ball nicht zurück auf den Tisch bringen.
  • 0

Offline

Grobmotoriker

  • Beiträge: 161
  • Reputation: 4
  • Spielklasse: Kreisliga
  • TTR: 0

Re: Re-Impact Rapier44

BeitragDi 21. Okt 2014, 18:47

Sicher ist meines Erachtens der Quotient aus Zahl erfolgreicher Schläge/Zahl der versuchten Schläge einer bestimmten Technik
Und Gesamtsicherheit dann über alle Schläge gemittelt, und subjektiv dann über die von einem selbst genutzten Schläge
  • 0

Holz:BTY Innerforce AL (vorher: BTY VSG Twist 1 (All+))
VH:BTY Roundell 1,9 mm
RH:Sriver G3 FX 1,7 mm
Offline

Tabora

  • Beiträge: 166
  • Reputation: 6
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 0

Re: Re-Impact Rapier44

BeitragDi 21. Okt 2014, 21:02

Sehr schön formuliert:)
  • 0

TT-Manufaktur DEFinition Safe Spezial, Grass DTecS OX, T05 1,9
Offline

die rügen noppe

  • Beiträge: 2
  • Reputation: 0

Re: Re-Impact Rapier44

BeitragMi 22. Okt 2014, 07:21

Klingt wie seinerzeit nach Mephisto
  • 0

Offline

javajim

  • Beiträge: 21
  • Reputation: 2
  • Verein: Tag Dörnigheim
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 0

Re: Re-Impact Rapier44

BeitragMi 22. Okt 2014, 13:13

Hallo,

also das Mephisto und das Rapier44 kann man nicht wirklich vergleichen. Das Mephisto würde ich empfehlen für:

- deutlich defensivere Spieler
- ... die überwiegend passiv spielen...
- ... und sich auf ihren Schnitt verlassen ...
- ... statt anzugreifen und selbst die Initiative ergreifen ...

Das Rapier44 ist m.M.n. meilenweit vom Mephisto entfernt und eine ganz andere Entwicklungsrichtung.
  • 0

Offline

achim

  • Beiträge: 15
  • Reputation: 1
  • Verein: TuS Wagenfeld
  • TTR: 0

Re: Re-Impact Rapier44

BeitragFr 24. Okt 2014, 20:13

javajim hat geschrieben:Hallo,

also das Mephisto und das Rapier44 kann man nicht wirklich vergleichen. Das Mephisto würde ich empfehlen für:

- deutlich defensivere Spieler
- ... die überwiegend passiv spielen...
- ... und sich auf ihren Schnitt verlassen ...
- ... statt anzugreifen und selbst die Initiative ergreifen ...

Das Rapier44 ist m.M.n. meilenweit vom Mephisto entfernt und eine ganz andere Entwicklungsrichtung.


Das Mephisto kann man als Bringerholz und für den reinen variantenhaften Topspinangriff mitnutzen, wenn der Endschlag über den TS geht. Ein ähnliches Holz aus der Dream-Kombinationsreihe wäre das Balance Pur, das auch schon für den neuen Kunststoffball mit ausgelegt ist. Es hat genau die gleichen Spieleigenschaften wie das Mephisto; es ist aber wegen der hohen Blattdämpfung noch blocksicherer als das Mephisto.
Mit dem Rapier 44 kann man auch eine lange Abwehr spielen; es hat aber seine Spielwirkung im gesamten Allroundbereich und kann deutlich schneller sein als ein Mephisto; aber es kann auch bei den Tempoeigenschaften eines Mephisto mitbieten, weil man mit diesem Holz auch sehr passiv spielen kann.
Das Rapier 44 ist außerdem in der Lage, das Tempo bei einem Passivblock oder bei US-Spiel bis in den Def+ Bereich abzuregeln, wenn man passiver spielt. Dieses TEmpo abregeln findet auf beiden Schlagflächen statt.
Spielt man es dagegen aktiver, dann kommen spielerisch gute Tempospitzen zustande. Es assorbiert auch gegnerisches spin und Schnittverhalten! Das Rapier 44 hat eine hohe Ballkontrolle und auch ein perfektes Blockverhalten. Mit dem Grass D-TEc ox kann man auf diesem Holz problemlos schiessen.

Wie müsste ein Rapier sein, damit es für mich als Abwehrer besser passen würde? Dünner, flexibler, keine aufgeklebte Linse. Maximal Mittelblatt und vermutlich den VS401 in 1,8. Dann könnte es passen! Wäre dann aber kein Rapier mehr :)

@tabora das passende Dreamkombinationsholz wäre für Dich das Balance Pur mit einem 4 mm Balsakern. Das würde Deinen Erwartungen mehr entsprechen.
  • 1

Offline

javajim

  • Beiträge: 21
  • Reputation: 2
  • Verein: Tag Dörnigheim
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 0

Re: Re-Impact Rapier44

BeitragSo 26. Okt 2014, 22:13

Hallo allerseits,

hier mein 2. Testbericht zum Rapier44:

http://www.tt-focus.de/forum/topic/8369 ... ct-rapier/

Viel Spaß beim Lesen und in der Diskussion,

Euer

javajim
  • 0


Zurück zu Balsa-Hölzer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast