Aktuelle Zeit: Mi 16. Okt 2019, 04:12


Die gängigsten GlAntis

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Noppenfreak72

  • Beiträge: 16
  • Reputation: 0
  • TTR: 0

Die gängigsten GlAntis

BeitragSa 29. Dez 2012, 15:16

Hallo zusammen,
ich habe gestern einen GlAnti von einem Kollegen gespielt. Er spielte das gute Stück am Tisch und es war ihm ein Tick zu schnell, ich - als Lang-Noppen-Abwehr-Spieler - kam aber aus der Halbdistanz (mehr Platz war nicht) auf Anhieb verdammt gut mit dem Ding zurecht.

Dummerweise hab ich mir aber gar nix zu dem Belag gemerkt. Ich würde aber gerne mal einen testen. Könnt Ihr mir bitte mal ein paar GlAntis nennen. Am besten mit ein wenig Info dazu, sprich Eignung für welches Spiel und für welche Spielerstärke, sprich Einsteiger oder Fortgeschrittener ... online finde ich bei den Shops irgendwie keine GlAnti-Vermerke.

Und noch was: ich habe ne Zeit lang mit dem Ellen Def gespielt. Toller Bringer, aber absolut ungefährlich für die lange Abwehr. Kann ich mir da in der Abwehr von einem GlAnti mehr versprechen?

Danke schon mal vorab ...
NFreak
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Memo

  • Beiträge: 356
  • Reputation: 6
  • Verein: TTC Karsau
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 1450

Re: Die gängigsten GlAntis

BeitragSa 29. Dez 2012, 15:29

Glantis sind für die Lange Abwehr eher ungeeignet.

Glantis leben vom gegnerischen Spin. Diese wird umgekehrt.

Selber Schnitt kann man mit Glanti nicht erzeugen, dafür sind sie auch nicht gemacht

Glantis sind eher was für Spieler am Tisch. Paradedisziplin -> TS-Block

Wenn du damit in der Abwehr spielen willst, musst du das Drehen beherrschen.

Hackbewegung auf TS bringt wenig SU(Schnittumkehr), daher sollte man die Bälle eher wie Ballonabwehr rüberlüpfen.

Glantis sind schwer zu kontrollieren und brauchen Zeit sie zu beherrschen.

Der Glanti für die Lange Abwehr ist mMn der Neubauer Anti Special.

Allerdings ist er, wie andere Glantis auch, sehr schwer zu spielen, gar zu kontrollieren.

Schau dir das Video mal an:
YouTube

Der rote Spieler, Simon Huth, spielt Glanti (Anti Special 1,8mm).

Er spielt damit aus der Distanz.

Er dreht sehr oft den Schläger und kann auch beidseitig angreifen.


Und hier ein typisches Glanti Video:

YouTube

So wird Glanti meistens benutzt. Wie Huth können nur wenige spielen, dafür fehlt an manchen das Etwas

Gruß
Memo
  • 0

Offline

henny6882

  • Beiträge: 15
  • Reputation: 0
  • TTR: 0

Re: Die gängigsten GlAntis

BeitragSa 29. Dez 2012, 19:05

Der besagte Kollege mit dem Glanti war ich :)
Gespielt habe ich einen schwarzen Nightmare in 1,2. Der Belag war doch ordentlich zu schnell.
Das Holz war eine Spezialkonstruktion der TT-Manufaktur mit einem sehr weichem Erle Deckfurnier und einer dämpfenden Aramid Kunstfaserschicht darunter. Dennoch war der Belag zu schnell.

Vorher gespielt habe ich den NAS (1,2) auf einem Kung Fu Holz vom Doc. Die Kombi war sehr angenehm und mit traumwandlerischer Sicherheit spielbar. Leider hat das Kung Fu ein extrem kleines Schlägerblatt und gefällt mir dadurch einfach nicht.

Hat Jeman Erfahrung auf welchem Holz der NAS noch gut passen könnte?
Störspiel mit dem NAS am Tisch und die VH soll mit einem gepflegtem Block-Konter-Schussspiel den Ball vollenden.
Ähnlich dem Herren im zweiten Video. Kennt Jemand sein Material?

Dachte evtl. an das Appelgren Allplay...


LG an Noppenfreak! :cheers:
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Memo

  • Beiträge: 356
  • Reputation: 6
  • Verein: TTC Karsau
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 1450

Re: Die gängigsten GlAntis

BeitragSa 29. Dez 2012, 19:54

spiel doch den ABS! Gut geputzt ist er genauso gefährlich wie Nightmare, NAS, etc.

ABS braucht ein hartes Holz.
  • 0

Offline

Noppenfreak72

  • Beiträge: 16
  • Reputation: 0
  • TTR: 0

Re: Die gängigsten GlAntis

BeitragSa 29. Dez 2012, 20:27

Ja, Henny, du hier?! :mrgreen:

Ja, nach längerer Online-Sucharie fiel mir dann wieder der Nightmare ein, aber nach einem Blick in die geuppten Videos befürchte ich, dass ich figurlich der falsche Spielertyp bin ... zudem denke ich auch aus der Spieltypbeschreibung von Memo komplett rausfalle. Schade, war interessant, aber dann investier ich eben wieder in den LN- und NI-Vorhand-Test :twisted: ich werd noch verrückt.

Treffen wir uns nächste Woche wieder mit jeweils drei komplett neuen Schläger ... :geil:

Alla - danke an alle! Vielleicht könnt ihr Henny ja noch ein paar Belagtipps mitgeben ... ich freu mich schon drauf, wenn wieder ein lange Noppe gegen einen Anti ran muss ...

LG
NFreak
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Coxeroni

  • Beiträge: 1180
  • Reputation: 21
  • Verein: SpVgg Thalkirchen
  • TTR: 1467

Re: AW: Die gängigsten GlAntis

BeitragSa 29. Dez 2012, 21:07

Spielt man in der Abwehr nicht lieber einen klassischen Anti?!
  • 0

P1 1.8 | Darker 7p.2a-df | P1R 1.1
Offline
Benutzeravatar

sabby

  • Beiträge: 213
  • Reputation: 12
  • TTR: 0

Re: Die gängigsten GlAntis

BeitragSa 29. Dez 2012, 21:44

Habe gestern mit einem Glanti NAS 1,2 gegen einen Langnoppenspieler der rein Abwehr gespielt hatte trainiert mit anschl. Spiel.

Er kam mit meinem Anti Spiel nicht wirklich klar damit und machte viele Fehler !

Leere Bälle hatte er große Probleme in dem er mir türme auf den Tisch legte und ich nur noch schießen konnte ohne Probleme !
  • 0


Holz: Andro Super Core Cl Off
VH: Tenergy 64
RH: Transformer 1,8mm


***Antipower***
Offline
Benutzeravatar

Coxeroni

  • Beiträge: 1180
  • Reputation: 21
  • Verein: SpVgg Thalkirchen
  • TTR: 1467

Re: Die gängigsten GlAntis

BeitragSa 29. Dez 2012, 23:16

sabby hat geschrieben:Habe gestern mit einem Glanti NAS 1,2 gegen einen Langnoppenspieler der rein Abwehr gespielt hatte trainiert mit anschl. Spiel.

Er kam mit meinem Anti Spiel nicht wirklich klar damit und machte viele Fehler !

Leere Bälle hatte er große Probleme in dem er mir türme auf den Tisch legte und ich nur noch schießen konnte ohne Probleme !

So würde mir das bestimmt auch gegen bzw. ging es schon im Ligaspiel gegen Anti. Absolut hässlich dieses schnittlose Gelumpe ;)
  • 0

P1 1.8 | Darker 7p.2a-df | P1R 1.1
Offline
Benutzeravatar

sabby

  • Beiträge: 213
  • Reputation: 12
  • TTR: 0

Re: Die gängigsten GlAntis

BeitragSo 30. Dez 2012, 01:49

Hi Coxeroni

Dann hast du Probleme im Schnitt lesen vermutlich !

Eigentlich gar nicht so schwer,wenn man weiss wie :dontknow:

Ich spiele sehr oft gegen D-Tecs Ox Noppe und freue mich eigentlich im wirklichen Spiel, wenn ich mal Langnoppe bekomme und verliere eigentlich selten dagegen !

Außer mein D-Tecs Kollege da muss ich mich schon anstrengen wenn ich gewinnen möchte und das heißt angreifen....leere Bälle kann er besser führen als ich aber dafür drehe ich und schieße sehr oft dann !
  • 0


Holz: Andro Super Core Cl Off
VH: Tenergy 64
RH: Transformer 1,8mm


***Antipower***
Offline
Benutzeravatar

Coxeroni

  • Beiträge: 1180
  • Reputation: 21
  • Verein: SpVgg Thalkirchen
  • TTR: 1467

Re: AW: Die gängigsten GlAntis

BeitragSo 30. Dez 2012, 12:55

Das Problem liegt nicht im Lesen, sondern damit umzugehen. Da meine LN Karriere immer noch recht jung ist, weiß ich technisch noch nicht richtig mit leeren Bällen umzugehen. Schupfe ich werden es Türme, kein Wunder natürlich. Ich bin offensiv mit der LN noch nicht so richtig warm geworden.
  • 0

P1 1.8 | Darker 7p.2a-df | P1R 1.1
Offline

henny6882

  • Beiträge: 15
  • Reputation: 0
  • TTR: 0

Re: Die gängigsten GlAntis

BeitragSo 30. Dez 2012, 23:29

Also putzen mit Armor All seidenmatt und Microfasertuch polieren?

Gibt es eine Empfehlung welcher Anti auf welchem Holz?

ABS auf --- Holz
NAS auf --- Holz
NM auf --- Holz
Gorilla DS auf --- Holz
Grizzly ABS auf --- Holz?

Welcher Belag hat denn die bessere SU, ABS oder NAS?
  • 0


Zurück zu Antis und GlAntis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron