Aktuelle Zeit: Fr 22. Mär 2019, 06:46


Dr. Neubauer Buffalo

  • Autor
  • Nachricht
Offline

MaikS

  • Beiträge: 1015
  • Reputation: 32
  • Verein: Torpedo Göttingen
  • Spielklasse: OL
  • TTR: 2020

Dr. Neubauer Buffalo

BeitragMi 8. Jul 2015, 09:21

Moin,

so, ein erster Eindruck nach meinem getrigen 2,5 Stunden Test:

- die Schnittumkehr liegt denke ich etwas über dem BAD, aber unter dem SP
- die Winkelanfälligkeit liegt auf BAD Niveau, ist also sehr gut
- der Ballabsprung beim Block ist etwas höher als bei SP und BAD
- das Tempo ist...das langsamste an das ich mich erinnern kann. Das liegt auf ABS und Beast Niveau
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Cogito

  • Beiträge: 2271
  • Reputation: 76
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1445

Re: Dr. Neubauer Buffalo

BeitragSo 9. Aug 2015, 18:43

Wer mit ABS unterwegs ist, sollte unbedingt diesen Belag testen.
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline

MaikS

  • Beiträge: 1015
  • Reputation: 32
  • Verein: Torpedo Göttingen
  • Spielklasse: OL
  • TTR: 2020

Re: Dr. Neubauer Buffalo

BeitragMo 10. Aug 2015, 08:36

Um mich mal selbst zu zitieren:

"Wer einen unglaublich langsamen Glanti mit guter schnittumkehr und einen flachen Absprung Winkel beim Block sucht, der wird mit dem Buffalo sehr glücklich. Mit dem Buffalo sollte man ohne Probleme auch Hölzer im off Bereich spielen können.
Die "Lebendigkeit " und das tolle feedback eines Bad hat er aber nicht.
"

Ich bin sehr gespannt auf das Feedback von Sebastian Huth und von Jens Dittmann, beide VL und mit 2100 und 2000 TTR.
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Cogito

  • Beiträge: 2271
  • Reputation: 76
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1445

Re: Dr. Neubauer Buffalo

BeitragMo 10. Aug 2015, 12:05

MaikS hat geschrieben:...
Die "Lebendigkeit " und das tolle feedback eines Bad hat er aber nicht.
...


Ich habe den BAD bei einem FK (TTR ca. 1480) im Einsatz gesehen: die Blocks auf Topspin hatten eine SU, dass ich den Stempel sehen konnte und zudem mit hohem Absprung (auf T6). Nun gut, er hat erst seit ein paar Wochen GlAnti in der Mache. Leider war der Vergleich mit Gral/ABS wenig aussagekräftig, da ihm damit fast alle Bälle ins Netz gingen. Die paar Bälle, die ich umgekehrt mit seinem Schläger machen konnte, überzeugten mich nicht vom BAD, wobei ich erwähnen sollte, dass genau dieses T6 + ABS mich seinerzeit (bei einem Besuch bei ihm zuhause) zum GlAnti zurück gebracht hatte.
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline

MaikS

  • Beiträge: 1015
  • Reputation: 32
  • Verein: Torpedo Göttingen
  • Spielklasse: OL
  • TTR: 2020

Re: Dr. Neubauer Buffalo

BeitragMo 10. Aug 2015, 12:21

Ich fand es ganz witzig: Ich hatte vor ein paar Wochen mit einem hochklassig spielenden Glantispieler geschrieben, und er hatte genau meine Einschätzung zum Bad wiedergegeben:
Gutes feedback, generell keine gute Schnittumkehr, in 0,7mm relativ gefährlich aber völlig unkontrolliert auf offensiven Hölzern, ab 1mm Schwamm zu harmlos. Er spielt aktuell glaube ich den Beast auf einem Spark.
Wenn ich daran denke, was das hier im Bad topic für Diskussionen waren, es würde an meiner Technik liegen und blablabla das ich mit dem Bad nicht die SU erziele wie mit einem SP, Nightmare usw...
Trotz allem ist der Bad ein toller Glanti. Nur eben mit schlechterer SU als die meisten anderen Glantis.
  • 0

Offline

sparky

  • Beiträge: 3
  • Reputation: 0
  • TTR: 0

Re: Dr. Neubauer Buffalo

BeitragMo 10. Aug 2015, 17:08

Es kommt auch darauf an was man mit einem Glanti spielen will.Nur hinhalten ist z.B. der Spinparasite bestens dafür geeignet,aber für ein offensives Spiel gibt es momentan keinen besseren legalen Glanti auf dem Markt als den BAD.
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Noppen Matthes

  • Beiträge: 501
  • Reputation: 39
  • Verein: Phoenix TTC
  • Spielklasse: Vor Aeonen 'mal Bezirksliga WTTV
  • TTR: 0

Re: Dr. Neubauer Buffalo

BeitragMo 10. Aug 2015, 18:28

Cogito hat geschrieben:Wer mit ABS unterwegs ist, sollte unbedingt diesen Belag testen.

Wird gemacht! In der Schublade liegt er schon allerdings weiss ich noch nicht wann ich zum Testen komme.
  • 0

Holz: Alser Allround 5
VH: DHS H3 Neo 2,1 mm
RH: Dr. Neubauer ABS2 2,1mm

Anti rules!
Offline
Benutzeravatar

Noppen Matthes

  • Beiträge: 501
  • Reputation: 39
  • Verein: Phoenix TTC
  • Spielklasse: Vor Aeonen 'mal Bezirksliga WTTV
  • TTR: 0

Re: Dr. Neubauer Buffalo

BeitragMo 17. Aug 2015, 06:06

So, heute den Buffal getestet fuer 2 Stunden Systemtraining mit meinem Coach. Was soll ich sagen, das Ding ist der Hammer! Hier meine Eindruecke:
- langsamer als ABS, laesst sich problemlos auf einem Off Holz spielen
- SU aus der Tuete besser als ABS aus der Tuete, aehnlich gut wie die SU von meinem besten ABS
- einfacher auf US anzugreifen, der Ball laesst sich irgendwie besser "fuehren"
- fehlerverzeihender als ABS da langsamer
- DS auf Off Holz geht auch sehr gut
- feste Baelle lassen sich noch zurueckblocken; die fliegen mit dem ABS hinten raus

Fuer mich DER perfekte GlAnti um auf flotten Hoelzern zu spielen.
  • 2

Holz: Alser Allround 5
VH: DHS H3 Neo 2,1 mm
RH: Dr. Neubauer ABS2 2,1mm

Anti rules!
Offline
Benutzeravatar

Memo

  • Beiträge: 356
  • Reputation: 6
  • Verein: TTC Karsau
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 1450

Re: Dr. Neubauer Buffalo

BeitragFr 21. Aug 2015, 14:14

Mein Dr.Neubauer Buffalo rot 1,2mm ist heute angekommen. Da dachte ich mir, dass ich paar Fotos mache, da ich noch keins davon gesehen habe :)

Verpackt 69g
ungeschnitten 39g
geschnitten um die 30g


Normal spiele ich einen glatten Super Anti auf Fibertec Classic. Den Buffalo werde ich auf meinem alten Spielholz, dem Yinhe T6, testen. Test erfolgt wahrscheinlich erst am Mittwoch :(

Zum Belag: Er ist hart wie ein Plastik :mrgreen: Der Schwamm erinnert an ABS-Schwamm. OG ist sehr dünn, hat kleine Noppen. Aufgefallen sind mir beim Öffnen sofort die Flecken, lässt sich aber mit zwei Tropfchen Armor All Seidenmatt leicht verschwinden. Der Tuch färbt sich dabei bisschen gelb.

Zu mir: Spiele seit 7 aktiv TT, bin 22. Davon drei Jahre mit Glanti. Angefangen mit ABS folgend von Beast, 804, Super Anti auf Hölzer wie NSD, SPark, Fibertec, T6.... Ich habe auch Gorilla, Grizzly, Spinparasite getestet. Für mein Spiel zu schnell. Spielweise ähnlich Maik, Jens Gester (also eher passiv mit dem Anti) nur eben ein bisschen schlechter :D ;)

TTR zZ 1455 mit Tendenz steigend :)

Lese hier oft mit, schreibe aber selten :oops:

Werde, hoffentlich positiv :D , von Buffalo berichten...
  • 0

OG-Schwamm.jpeg

Seite.jpeg

geputzt.jpeg

ungeputzt.jpeg

Offline
Benutzeravatar

sabby

  • Beiträge: 213
  • Reputation: 12
  • TTR: 0

Re: Dr. Neubauer Buffalo

BeitragSa 22. Aug 2015, 16:37

Heute kam er in rot 1,2mm, fleckig wie bei den Kollegen, allerdings sehr glatt aus der Tüte, glatter wie B.A.D. !

1.jpg
Produktionsrückstände - Flecken



Die Su scheint im ersten Blick ganz gut zu sein wenn ich den Ball auf dem Belag rotieren lasse und vor allem scheint er wirklich sehr langsam zu sein so das es entspricht wie die Kollegen hier im Forum schon erwähnten auf einem Off Holz spielen zu können in der 1,2mm dünnen ABS Schwamm Version.

Meiner Meinung nach der beste Schwamm unter den Glattantis das noch eine ordentliche SU zustande kommt natürlich auch abhängig vom Gegner mit wieviel Spin er seine Bälle auf den Anti spielt.

Natürlich bin ich jetzt sehr neugierieg wie er sich spielen lässt und werde am kommenden Montag ihn testen.
Werde gegen jemanden spielen der schon gegen meiner vielen Antis gespielt hatte.

z.b Antispecial,-ABS,-Beast,-Spinparasite,- BAD..... und jetzt Buffalo auf dem Butterfly ZLC !

Dotztest:
https://www.youtube.com/watch?v=ZumV0DH08_k
  • 2

6.jpg
Sehr kleine Noppen.-kleiner wie beim B.A.D

4.jpg

3.jpg

2.jpg
Gewicht ungeschnitten ohne Verpackung


Holz: Andro Super Core Cl Off
VH: Tenergy 64
RH: Transformer 1,8mm


***Antipower***
Offline
Benutzeravatar

Cogito

  • Beiträge: 2271
  • Reputation: 76
  • Spielklasse: 1. KK
  • TTR: 1445

Re: Dr. Neubauer Buffalo

BeitragSa 22. Aug 2015, 20:33

Hier wird immer darauf abgehoben, dass man den Büffel auch gut auf Off-Hölzern einsetzen kann. Für Spieler mit einem starken VH-Angriff, die mit dem GlAnti nur die RH dicht machen wollen, ist das eine sinnvolle Sache, da die den Dampf des Holzes für die VH brauchen.

Eher passiv agierende Spieler sind besser mit einem langsamen Holz (all- bis all) unterwegs, da dort der Stopp-Effekt nebst Wegsacken ekliger ausfällt und mehr Fehler provoziert.
  • 0

einfache Sätze
während ich stehe fällt der Schatten hin
Morgensonne entwirft die erste Zeichnung
Blühn ist ein tödliches Geschäft
ich habe mich einverstanden erklärt
ich lebe
(Heißenbüttel)
Offline
Benutzeravatar

sabby

  • Beiträge: 213
  • Reputation: 12
  • TTR: 0

Re: Dr. Neubauer Buffalo

BeitragMo 24. Aug 2015, 12:56

Hier wird immer darauf abgehoben, dass man den Büffel auch gut auf Off-Hölzern einsetzen kann. Für Spieler mit einem starken VH-Angriff, die mit dem GlAnti nur die RH dicht machen wollen, ist das eine sinnvolle Sache, da die den Dampf des Holzes für die VH brauchen.


In den Off Hölzer Bereich muss man Abstriche machen beim Glattantispiel, da dies wirklich nicht einfach zu spielen ist und meißtens die Kontrolle darunter leidet unter den dünnen Schwämme der Antis, daher nur ratsam eher dickere Schwämme bei Off Hölzer zu empfehlen.
Dennoch sieht es wirklich danach aus, dass dieser Buffalo in dünneren Version spielbar ist auf schnelleren off Hölzer.

Klar ist der Buffalo auch auf (all- bis all) sehr gut bestimmt zu spielen allerdings wieder mit dem Nachteil weniger Druck machen zu können außer du hast wirklich auf der Vh ein Fettgeklebter Belag.

Ich bemerke dies immer wenn ich das NSD spiele, allerdings brauche ich auf der VH dann wirklich einen schnellen Belag um Druck machen zu können (zb. Tenzone) !
Die Kontrolle ist wirklich sehr gut mit diesem Holz aber die SU weniger wie auf meinem harten Off Holz.
  • 0


Holz: Andro Super Core Cl Off
VH: Tenergy 64
RH: Transformer 1,8mm


***Antipower***
Offline

MaikS

  • Beiträge: 1015
  • Reputation: 32
  • Verein: Torpedo Göttingen
  • Spielklasse: OL
  • TTR: 2020

Re: Dr. Neubauer Buffalo

BeitragMo 24. Aug 2015, 13:54

Cogito hat geschrieben:Hier wird immer darauf abgehoben, dass man den Büffel auch gut auf Off-Hölzern einsetzen kann. Für Spieler mit einem starken VH-Angriff, die mit dem GlAnti nur die RH dicht machen wollen, ist das eine sinnvolle Sache, da die den Dampf des Holzes für die VH brauchen.

Eher passiv agierende Spieler sind besser mit einem langsamen Holz (all- bis all) unterwegs, da dort der Stopp-Effekt nebst Wegsacken ekliger ausfällt und mehr Fehler provoziert.

Ich denke den hinweis muss man vor allem dahingehen sehen, dass das schon ein hervorzuhebendes Merkmal ist beim Buffalo: Einen SP oder Bad in 1,1-1,2 kann ich sehr gut auf All oder off- Hölzern spielen. Auf schnelleren off Hölzern wird das aber sehr schwierig.
Beim buffalo gibt es das "Problem" aber nicht.
  • 0

Offline
Benutzeravatar

sabby

  • Beiträge: 213
  • Reputation: 12
  • TTR: 0

Re: Dr. Neubauer Buffalo

BeitragDi 25. Aug 2015, 13:22

Habe den Buffalo gestern Abend ausführlich getestet und kann schon vorab sagen, das dies ein Anti ist mit richtig guter SU die auf jedenfalls höher war wie bei meinem B.A.D.

Der Anschlag ist härter wie beim B.A.D und man hat nicht ganz das gute Gefühl wie beim B.A.D. bzw. Lebendigkeit !

Wenn ein Topspin mit viel Spin gezogen wurde auf den Buffalo, dann kam richtig viel Spinumkehr ich hatte gegen meinen Verbandsligakollegen schöne bzw. heftige Ballwechseln das uns beide zwischen durch erstaunten.

Dennoch gefiel mir eines nicht wirklich, das ist die gewisse härte die da vorhanden war Anschlaghärte und Kontrolle von meinem Holz ZLC.

Mir kam es irgendwie zu hart vor aber das kann gut sein weil ich die ganze Zeit das NSD gespielt habe und von daher dieses Gefühl kommt.

Das NSD ist weicher im Anschlag mit deutlich bessere Kontrolle und genau das ist es was ich als nächstes testen möchte.

Ich denke das Holz sollte beim Buffalo nicht ganz so hart sein, dann ist das eine prima gefährliche Kombi.

Für mich ist es wichtig gegen gute Gegner zwischen 1800-1900 TTR eine gute Kontrolle zu haben das hatte ich gestern nicht das unter anderem an meinem wenigen Training lag und das Holz bzw. VH zu schnell war.

Ich konnte nicht richtig platzieren wie ich das eigentlich gerne habe.

Zumindest verlor ich gegen meinem Verbandsligakollegen im 5ten zu 10.

Kann den Belag echt empfehlen ihn mal zu testen ist schön langsam und Glatt.

B.A.D ist definitiv ersetzt durch Buffalo und bin jetzt gespannt was der nächste Test bringt.
  • 0


Holz: Andro Super Core Cl Off
VH: Tenergy 64
RH: Transformer 1,8mm


***Antipower***
Offline
Benutzeravatar

Noppennoob

  • Beiträge: 227
  • Reputation: 0
  • Spielklasse: KL
  • TTR: 1510

Re: Dr. Neubauer Buffalo

BeitragDi 25. Aug 2015, 14:39

Ihr macht mich fertich :banghead:
  • 0

Im Einsatz: VH: Nittaku Fastarc C-1 1,8 Rot - Holz: Revolution - RH: Dawei 388 D
Offline
Benutzeravatar

Memo

  • Beiträge: 356
  • Reputation: 6
  • Verein: TTC Karsau
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 1450

Re: Dr. Neubauer Buffalo

BeitragDi 25. Aug 2015, 14:44

Werde ihn heute Abend testen können... 1,2mm auf Yinhe T6 :)
  • 0

Offline
Benutzeravatar

sabby

  • Beiträge: 213
  • Reputation: 12
  • TTR: 0

Re: Dr. Neubauer Buffalo

BeitragDi 25. Aug 2015, 14:52

Er wird auf dem T6 ziemlich hart sein das kann ich dir schon mal mitteilen aber die Su wird richtig gut sein !
  • 0


Holz: Andro Super Core Cl Off
VH: Tenergy 64
RH: Transformer 1,8mm


***Antipower***
Offline
Benutzeravatar

Noppen Matthes

  • Beiträge: 501
  • Reputation: 39
  • Verein: Phoenix TTC
  • Spielklasse: Vor Aeonen 'mal Bezirksliga WTTV
  • TTR: 0

Re: Dr. Neubauer Buffalo

BeitragDi 25. Aug 2015, 20:54

Also ich fand die Anschlaghaerte jetzt nicht so uebermaessig auf meinem Schlager Light (SL). Ich wuerde es als knackig und direkt beschreiben, aber definitv haerter als ABS.
@sabby: ich kenne Dein ZLC nicht, von daher kann ich nicht sagen, ob es viel haerter als mein SL ist.
Das SL hat recht dicke Hinoki Aussenfuniere aber aufgrund des Carbon ist es schon recht hart. Jedenfalls finde ich den Buffalo darauf sehr kontrolliert und man kann sehr gut plazieren.
  • 0

Holz: Alser Allround 5
VH: DHS H3 Neo 2,1 mm
RH: Dr. Neubauer ABS2 2,1mm

Anti rules!
Offline
Benutzeravatar

sabby

  • Beiträge: 213
  • Reputation: 12
  • TTR: 0

Re: Dr. Neubauer Buffalo

BeitragDi 25. Aug 2015, 22:17

Also ich fand die Anschlaghaerte jetzt nicht so uebermaessig auf meinem Schlager Light (SL). Ich wuerde es als knackig und direkt beschreiben, aber definitv haerter als ABS.


.......so isses...knackig und direkt :banghead: !
  • 0


Holz: Andro Super Core Cl Off
VH: Tenergy 64
RH: Transformer 1,8mm


***Antipower***
Offline
Benutzeravatar

Memo

  • Beiträge: 356
  • Reputation: 6
  • Verein: TTC Karsau
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 1450

Re: Dr. Neubauer Buffalo

BeitragDi 25. Aug 2015, 23:27

Sooooooo liebe Leute :D

Ich habe den Buffalo rot 1,2mm auf Yinhe T6 ca. 1h testen können.

Normalerweise spiele ich den Fibertec Classic, T6 ist mein altes Spielholz.

Also wer behauptet, dass der Buffalo einen hohen Ballabsprung hat, der liegt völlig daneben. Der Ballabsprung ist flacher als beim ABS und Beast, auf alle Fälle.

Tempo sehr langsam, das langsamste unter den Glantis. Man kann den Ball schön kurz legen.

Der Block und Schnittumkehr (OG sehr glatt) sind seine Stärken.

Der Belag ist aber auch sehr hart, was den Feeling etwas verschlechtert, man bekommt sehr wenig Rückmeldung, mich stört das allerdings wenig, da ich eher passiv spiele.

Glanti-Anfänger würde den Belag deshalb nicht empfehlen. Die Härte und Langsamkeit (was für Anfänger ziemlich neu sein wird) möchten beherrscht werden. Auch der sehr flache Ballabsprung wird vielen Schwierigkeit bereiten. Da würde ich Anfänger ABS oder Beast empfehlen.

Zum Angreifen ist der Belag wenig geeignet (mMn eigentlich wie alle anderen Glantis auch)

Ich habe den Glanti jetzt auf einem sehr harten Holz mit flachen Ballabsprung getestet. Ich kann euch nicht sagen, ob das am Holz liegt. Wenn die Vorhand noch etwas besser wird, werde ich es auf T6 weiter spielen. Ansonsten auf dem FiberTec Classic.

Ich werde morgen nochmal mit der Kombi trainieren, diesmal länger und gegen verschiedene Gegner. Werde weiter berichten...
  • 0

Nächste

Zurück zu Antis und GlAntis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron