Aktuelle Zeit: Do 24. Jan 2019, 06:18


Materialspezialist - B.A.D.

  • Autor
  • Nachricht
Offline

MaikS

  • Beiträge: 1004
  • Reputation: 31
  • Verein: Torpedo Göttingen
  • Spielklasse: OL
  • TTR: 2020

Re: Materialspezialist - B.A.D.

BeitragDo 23. Apr 2015, 10:50

lass uns einfach den Rest ausklammern.
Die SU beim BAD ist ausreichend. Solange der Gegner eben Topspin-Schupf spielt.
Habe ich jetzt auch oft genug gesehen, dass die Gegner das brav machen, keine Frage. Ich habe mit dem BAD OL oben ja auch positiv gespielt, dass ist mir mit dem SP nicht gelungen.

Einen Rotationsspin, den ich flach blocke, in dem angesprochenen Video zB bei 10:35, darf nicht völlig durchgeknallt werden können. Egal ob die Platzierung dann gut war oder nicht. Das ist mir bei glatten Noppen nicht passiert und ist mit auch beim NM oder SP nicht passiert.
Nochmal: Ich spreche nicht von: Heber->Block->Schlagspin, sondern von Rotationsspin->flacher Block->Schlagspin
  • 0

Offline
Benutzeravatar

a1980

  • Beiträge: 60
  • Reputation: 0
  • TTR: 0

Re: Materialspezialist - B.A.D.

BeitragDo 23. Apr 2015, 14:19

MaikS hat geschrieben:
Einen Rotationsspin, den ich flach blocke, in dem angesprochenen Video zB bei 10:35, darf nicht völlig durchgeknallt werden können.


ich werde die durchführung des konkreten blocks mal ausklammern. es ist zwar ein wunsch ans christkind einen belag zu wollen der sowas nicht zulässt, die wahrheit ist aber, dass ein guter spieler einen ball mit sehr viel unterschnitt auch komplett durchziehen kann..der unterschied zur weltspitze ist lediglich, die sicherheit/häufigkeit des gelingens. ob es in der konkreten situation mit SB, NM oder SP anders gelaufen wäre, lässt sich leider nicht rekonstruieren.
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2147
  • Reputation: 44
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1565

Re: Materialspezialist - B.A.D.

BeitragDo 23. Apr 2015, 14:33

a1980 hat geschrieben:(...) die wahrheit ist aber, dass ein guter spieler einen ball mit sehr viel unterschnitt auch komplett durchziehen kann..
Jepp, auch mit GrLN beobachte ich das. Zwar ist da die SU nicht mit GlAnti vergleichbar, aber ich sehe oefters, dass ich einen Topspin sehr geil hackblocke, der Gegner auf eine Art ausholt, dass ich denke "der kommt nie im Leben", aber der Ball dann trotzdem bei mir einschlaegt. Ist ne Frage von Haendchen und auch Glueck, da kommt vielleicht einer von 20.
  • 0

Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule (glaube ich), DG OX, BTY T05 1,9mm, 165g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline

MaikS

  • Beiträge: 1004
  • Reputation: 31
  • Verein: Torpedo Göttingen
  • Spielklasse: OL
  • TTR: 2020

Re: Materialspezialist - B.A.D.

BeitragDo 23. Apr 2015, 15:00

Ich rede doch nicht über einen lucky shot. Ich rede von Bällen die der Gegner dann nicht zu 5% sondern zu 90% trifft.
Mir fehlen aber auch langsam die Worte. Da wird Weltspitze mit ins "Rennen" geworfen. Das ist doch ein ganz anderer Sport.
Es wird überhaupt nicht darauf eingenagen, dass alle meine regelmäßigen Trainingspartner die mich seit teilweise 5,6 Jahren kennen, von denen einer vor einem Monat dritter bei den deutschen Schüler Meisterschften geworden ist und Kai Stumper am Rande der Niederlage hatte, einer noch vor wenigen Jahren RL oben ausgeglichen gespielt hat und ein anderer 2 Buli plus, alle einhellig bestätigen: Ja, bedeutend weniger Schnitt im Block.

Stattdessen wird versucht irgendwas auf Platzierung oder wie jetzt "durchführung des konkreten blocks" zu lenken, waurm ich diesen Eindruck habe.
Ich spiele seit 7 Jahren glaube ich jetzt Stör Anti, es gibt glaube ich in Deutschland wenig Spieler, die ein vergleichbares Spiel erfolgreicher spielen. (15:20 OL oben)
Ich glaube ich kann mittlerweile einschätzen, wie gut die SU bei einem Belag ist, ich habe dutzende Antis gespielt und dutzende Hölzer. Ich merke, wie hoch die gegner reißen müssen wenn sie nachziehen wollen, und vor allem merke ich am Schupf auf den Block, wie der Ball abspringt.
Und die war bei nahezu allen GLN, beim NM, beim Gorilla, beim Grizzly, beim Spinparasiten, bei einem glatten Super Anti und bei meinem besten ABS besser.
Ändert nichts daran das der BAD ein guter und sicherer Anti ist. Wer maximale SU haben will, sollte aber einen anderen Anti nehmen.
  • 6

Offline
Benutzeravatar

a1980

  • Beiträge: 60
  • Reputation: 0
  • TTR: 0

Re: Materialspezialist - B.A.D.

BeitragDo 23. Apr 2015, 17:57

MaikS hat geschrieben:Ich rede doch nicht über einen lucky shot. Ich rede von Bällen die der Gegner dann nicht zu 5% sondern zu 90% trifft.
Mir fehlen aber auch langsam die Worte. Da wird Weltspitze mit ins "Rennen" geworfen. Das ist doch ein ganz anderer Sport.

Stattdessen wird versucht irgendwas auf Platzierung oder wie jetzt "durchführung des konkreten blocks" zu lenken, waurm ich diesen Eindruck habe.


vom "lucky shot" war auch nie die rede...ein wirklich guter spieler kann auch stark unterschnittene verteidigungsschläge abziehen..je nachdem wie oft er diese physikalische möglichkeit wiederholen kann, ist auch seine stärke einzustufen..der einwurf mit der "weltspitze" erfolgte ja nur um zu veranschaulichen, dass diese spieler gleich oder sogar viel stärkeren US nahtlos x-fach nacheinanderer durchröhren...und so kommt es auch dazu, dass einem guten regionalen spieler, dies auch gelingt..nur halt nicht so oft.

die SU des blocks hängt auch vom timing, treffpunkt usw ab..da du auf sachliche hinweise stets negativ reagierst, werde ich auch nicht weiter darauf eingehen. ich bin über tipps/hinweise immer sehr dankbar, auch unabhängig von der spielklasse, oft ist man gefangener seiner subjektivität. dass deine trainingspartner das so wahrnehmen ist zur kenntnis zu nehmen und ist es ja durchaus möglich, dass du/deine kombi mit dem belag qualitativ schlechtere blocks (als bislang) zustande kommen lässt und ein anderer belag deshalb für dich geeigneter ist.
  • 0

Offline

ferring

  • Beiträge: 154
  • Reputation: 8
  • Verein: Wyker TB
  • Spielklasse: KL-Nord-NF
  • TTR: 1438

Re: Materialspezialist - B.A.D.

BeitragDo 23. Apr 2015, 18:38

a1980 hat geschrieben:
MaikS hat geschrieben:Ich rede doch nicht über einen lucky shot. Ich rede von Bällen die der Gegner dann nicht zu 5% sondern zu 90% trifft.
Mir fehlen aber auch langsam die Worte. Da wird Weltspitze mit ins "Rennen" geworfen. Das ist doch ein ganz anderer Sport.

Stattdessen wird versucht irgendwas auf Platzierung oder wie jetzt "durchführung des konkreten blocks" zu lenken, waurm ich diesen Eindruck habe.


vom "lucky shot" war auch nie die rede...a) ein wirklich guter spieler kann auch stark unterschnittene verteidigungsschläge abziehen..je nachdem wie oft er diese physikalische möglichkeit wiederholen kann, ist auch seine stärke einzustufen..der einwurf mit der "weltspitze" erfolgte ja nur um zu veranschaulichen, dass diese spieler gleich oder sogar viel stärkeren US nahtlos x-fach nacheinanderer durchröhren...und so kommt es auch dazu, dass einem guten regionalen spieler, dies auch gelingt..nur halt nicht so oft.

die SU des blocks hängt auch vom timing, treffpunkt usw ab..da du auf sachliche hinweise stets negativ reagierst, werde ich auch nicht weiter darauf eingehen. b) ich bin über tipps/hinweise immer sehr dankbar, auch unabhängig von der spielklasse, oft ist man gefangener seiner subjektivität. dass deine trainingspartner das so wahrnehmen ist zur kenntnis zu nehmen und ist es ja durchaus möglich, dass du/deine kombi mit dem belag qualitativ schlechtere blocks (als bislang) zustande kommen lässt und ein anderer belag deshalb für dich geeigneter ist.


a) ich glaube zu wissen, was du meinst, bzw. worauf du hinaus willst, bin aber nicht Deiner Meinung.
Wenn Weltklasse Off-Spieler jeden US-Ball x-beliebig nachziehen könnten, würden sie das machen.
Ablagen, die den modernen Deffern Chancen zum "tödlichen" Gegenangriff geben, wären nicht nötig.
Verschlagene TS auf "US-Sensen" wären viel seltener.
Die "Welt"-Klasse eines Angreifers darüber zu definieren halte ich für falsch.

b) das zeichnet Spieler aus und nur so kann man sich weiterentwickeln, wenn man denn will :god:

c) Ich finde es schon aussagekräftig, wenn Spieler die sich gegenseitig sehr gut kennen, eine Aussage zur SU machen.
Klar sind die von Dir genannten Faktoren für die Stärke der SU wichtig, aber wenn ein Spieler mit drei oder vier anderen Belägen lt. seinen Teamkameraden regelmäßig mehr SU in den Ball bekommt, ist das für mich schon aussagekräftig.
Grüße
ferring
  • 1

-nordisch by nature-

TT-Manuf. Hammer u. Sichel RH: Materialspezialist BEAST 1,2 mm VH: SpinLord Degu II, 1,5 mm
TT-Manuf. Hammer u. Sichel RH: Dr. Neubauer Buffalo 1,2 mm VH: Kokutaku Tuple 119, 1,5 mm
TT-Manuf. KDF Adv.spez RH: MSP BEAST, 1,2 mm VH: Sword LongCan, 2,0 mm

Re-Impact Taipan RH: Grizzly/ABS 1,2 mm VH: SpinLord Degu II 1,0 mm
Offline

Longsten

  • Beiträge: 195
  • Reputation: 0
  • Verein: SG Rhume
  • Spielklasse: LL
  • TTR: 1800

Re: Materialspezialist - B.A.D.

BeitragFr 24. Apr 2015, 07:46

Wir haben heute Abend ein Freundschaftsspiel, ich werde mal todesmutig den BAD in Hand nehmen und gucken was kommt.

Ich versuche dann auch zu filmen soweit die anderen einverstanden sind.
  • 0

So Long

Mein YouTube Kanal: Longsten
Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2147
  • Reputation: 44
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1565

Re: Materialspezialist - B.A.D.

BeitragFr 24. Apr 2015, 08:29

Longsten hat geschrieben:Ich versuche dann auch zu filmen soweit die anderen einverstanden sind.

Ich bin einverstanden. ;)
  • 0

Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule (glaube ich), DG OX, BTY T05 1,9mm, 165g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline

MaikS

  • Beiträge: 1004
  • Reputation: 31
  • Verein: Torpedo Göttingen
  • Spielklasse: OL
  • TTR: 2020

Re: Materialspezialist - B.A.D.

BeitragFr 24. Apr 2015, 08:44

Mann muss unterscheiden zwischen langer Abwehr und SU am Tisch. Gegen lange Abwehr haben Angreifer VIEL mehr Zeit, den Körper sauber zu verwringen und Kraft aus den Beinen zu holen. Das ist nämlich essentiell, um einen starken, flachen Unterschnittball mit einem Schlagspin zu beantworten.

Ich bin für Tips natürlich offen. Nur was ist an deinem bisher geschriebenen denn ein konkreter Tip? Das sind Mutmaßungen. Man kann natürlich darüber streiten, ob in Situation A oder B als Platzierung parallel besser gewesen wäre, aber das sind auch einfach taktische Elemente. In der Situation die ich oben angesprochen habe, war es so, dass er einen langsamen unglaublichen spinnigen Ball von unten eröffnet. Im Normalfall will ich das er den versucht nachzuziehen, denn es passieren zu 95% eins von drei Dingen:
- Er entscheidet sich doch für Schupf, aber unwahrscheinlich. Er müsste in dem Moment um sauber zu schupen, mit rechts nach vorne kommen. Selbst wenn, kann ich den Ball selber mit Topspin beantworten.
- Er versucht fest nachzuziehen und spielt ins Netz
- Er versucht noch mehr Rotation zu spielen
Dazu war er am Tisch, er kam nicht aus der RH sondern stand bereits. Wäre er aus der RH in die VH gelaufen und auf rechts hängen geblieben um den ersten Spin zu ziehen, wäre die parallele Platzierung sicher bessere gewesen.
Was du in der Situation mit Timing meinst bleibt mir schleierhaft. Klar ist der Ball mit RH aus VH geblockt, aber ich nehme den Ball früh am Tisch, Schläger Winkel stimmt ebenfalls, sonst wäre der Ball gestiegen.

Wenn ich ein Video einstelle, wo ich 50 Bälle Blocke, und dir fällt auf: Da ist der Treffpunkt zu spät, Oberkörper zu aufrecht, Fußstellung zu parallel, Arm zu lang, Winkel zu offen --> Total gut, bin ich dankbar für.
Meine Beobachtungen ohne Anhaltspunkt auf falschte Technik zurückzuführen -->Total schlecht.
Mir dann die Eigenschaft zuzuschreiben gegen konstruktive Tips resistent zu sein -->Noch schlechter.

Ich habe generell eine andere Auffassung, was die SU im Block anbelangt. Meiner Meinung nach macht der Schläger sehr viel alleine diesbezüglich. Was man selber steuert sind hingegen vornehmlich Höhe, Länge und Sicherheit des Blocks.
Was die SU im Schlag beeinträchtigt ist die Härte des Ballkontakts, wie wenig ich den Schläger im Balltreffpunkt bewege und wie früh ich den Ball nehme (weich besser als hart, wenig besser als viel, früh besser als spät).

Dünne Schwämme bieten idR mehr SU als dicke Schwämme, glatte, harte OGs idR mehr als weiche.
Der BAD ist insgesamt sehr hart. Aber das OG ist weicher als vom SP, und nicht so...plastik artig.
  • 0

Offline

Longsten

  • Beiträge: 195
  • Reputation: 0
  • Verein: SG Rhume
  • Spielklasse: LL
  • TTR: 1800

Re: Materialspezialist - B.A.D.

BeitragFr 24. Apr 2015, 08:57

Variatio hat geschrieben:
Longsten hat geschrieben:Ich versuche dann auch zu filmen soweit die anderen einverstanden sind.

Ich bin einverstanden. ;)


Dann frag ich die Gegner gar nicht erst und sage: "Johannes ist einverstanden!"
  • 0

So Long

Mein YouTube Kanal: Longsten
Offline
Benutzeravatar

a1980

  • Beiträge: 60
  • Reputation: 0
  • TTR: 0

Re: Materialspezialist - B.A.D.

BeitragFr 24. Apr 2015, 12:59

MaikS hat geschrieben:
Wenn ich ein Video einstelle, wo ich 50 Bälle Blocke, und dir fällt auf: Da ist der Treffpunkt zu spät, Oberkörper zu aufrecht, Fußstellung zu parallel, Arm zu lang, Winkel zu offen --> Total gut, bin ich dankbar für.
Meine Beobachtungen ohne Anhaltspunkt auf falschte Technik zurückzuführen -->Total schlecht.
Mir dann die Eigenschaft zuzuschreiben gegen konstruktive Tips resistent zu sein -->Noch schlechter.

Ich habe generell eine andere Auffassung, was die SU im Block anbelangt. Meiner Meinung nach macht der Schläger sehr viel alleine diesbezüglich. Was man selber steuert sind hingegen vornehmlich Höhe, Länge und Sicherheit des Blocks.
Was die SU im Schlag beeinträchtigt ist die Härte des Ballkontakts, wie wenig ich den Schläger im Balltreffpunkt bewege und wie früh ich den Ball nehme (weich besser als hart, wenig besser als viel, früh besser als spät).
.


ich habe mich konkret auf das von dir eingestellte video bezogen und auf eine/mehrere spielsituationen, die ich meiner erinnerung nach auch näher beschrieben habe (noppentest). tatsache ist, dass ich in letzter zeit immer wieder patzige antworten erhielt, zuletzt sogar wo mein feedback ziemlich entfremdet wurde;

"Achso, nochmal und ohne das Ahmir implizieren kann, dass jetzt mehrere Gegner den Block auf einen schnittigen Topspin nachballern konnten liegt an meiner unglaublich schlechten Platzierung"

aber alles was nicht den BAD betrifft sollte fortan ohnehin per pn geklärt werden soweit da bedarf besteht.

die su wird auch davon beeinflusst in welcher höhe und wo man den ball am schläger trifft.
  • 0

Offline

MaikS

  • Beiträge: 1004
  • Reputation: 31
  • Verein: Torpedo Göttingen
  • Spielklasse: OL
  • TTR: 2020

Re: Materialspezialist - B.A.D.

BeitragFr 24. Apr 2015, 13:44

Auf NT hast du keinen entsprechenden Kommentar gepostet, hier waren deine Aussagen:

"video auf da du dich beziehst..hierzu ist anzumerken dass ich in erinnerung habe dass timing, platzierung beim block nicht optimal waren"
"ich werde die durchführung des konkreten blocks mal ausklammern"
"es ist zwar ein wunsch ans christkind einen belag zu wollen der sowas nicht zulässt"
"es ja durchaus möglich, dass du/deine kombi mit dem belag qualitativ schlechtere blocks (als bislang) zustande kommen lässt "

Ob das nützliche Tips sind?

In dem Video, auf das du dich beziehst, kommen 3 Bälle vor, die er fest nachballert:
ca 10:08, 10:35, 10:43.
Den Ball bei 10:35 habe ich länger beschrieben. Die anderen beiden Situationen sind so, dass er mit Banane anfängt und schon im ersten Block so wenig drin ist, dass er durchknallt. Auch hier ist im SP dann idR schon mehr US drin, aber es wäre gut möglich, dass das auch dort passiert wäre.
Das Timing ist beim Block bei 10:08 extrem gut, dass ist quasi ein Dropkick.
Bei 10:43 ist das timing nur mittel, weil er mich gut kurz an den Tisch in die VH geholt und dann lang in die RH geflipt hat. Dazu siehe Aussage das das beim SP durchaus auch passieren kann.

Wie hoch man den Ball trifft ist btw nahezu identisch mit wie früh man den Ball trifft, dass eine bedingt das andere.
Wo ich den Ball am Schläger treffe (mit ausnahme des Schriftfeldes)...leuchtet mir nicht zwingend ein, was für einen Einfluss das hat und wie stark dieser ist.
Möchte ich aber nicht zwingend ausschließen. Wäre anhand eines gängigen YT Videos aber auch nicht nachzuvollziehen.
  • 0

Offline

Mastermind

  • Beiträge: 76
  • Reputation: 0
  • Spielklasse: Landesliga
  • TTR: 0

Re: Materialspezialist - B.A.D.

BeitragFr 24. Apr 2015, 13:53

Ich kann Maiks Aussage gut nachvollziehen, da ich es ähnlich halte:

Auch ich bin immer für Bewertungen von Trainingspartnern sehr dankbar, die mich schon über Jahre kennen, weil sie mein Material hinsichtlich Schnelligkeit, Kontrolle, SU und krummen Bällen mittlerweile sehr gut einschätzen können.
  • 0

Offline
Benutzeravatar

a1980

  • Beiträge: 60
  • Reputation: 0
  • TTR: 0

Re: Materialspezialist - B.A.D.

BeitragFr 24. Apr 2015, 15:05

MaikS hat geschrieben:Auf NT hast du keinen entsprechenden Kommentar gepostet, hier waren deine Aussagen:

"video auf da du dich beziehst..hierzu ist anzumerken dass ich in erinnerung habe dass timing, platzierung beim block nicht optimal waren"
"ich werde die durchführung des konkreten blocks mal ausklammern"
"es ist zwar ein wunsch ans christkind einen belag zu wollen der sowas nicht zulässt"
"es ja durchaus möglich, dass du/deine kombi mit dem belag qualitativ schlechtere blocks (als bislang) zustande kommen lässt "

Ob das nützliche Tips sind?


ich klammer mal aus ob sie nützlich sind, ist dem aber auch nur irgendwie eine böse absicht zu entnehmen die eine patzige antwort oder eine verzerrte darstellung ("unglaublich schlechte platzierung") rechtfertigen würde?

"wunsch ans christkind" ist im deutschsprachigen raum eine gebräuchliche redewendung, die nicht gegen dich gerichtet war.

der letzte satz ist ja nichts anderes als die wiedergabe dessen was du ja selber behauptest= schlechtere blocks = schlechtere su.

MaikS hat geschrieben: In dem Video, auf das du dich beziehst, kommen 3 Bälle vor, die er fest nachballert:
ca 10:08, 10:35, 10:43.
Den Ball bei 10:35 habe ich länger beschrieben. Die anderen beiden Situationen sind so, dass er mit Banane anfängt und schon im ersten Block so wenig drin ist, dass er durchknallt. Auch hier ist im SP dann idR schon mehr US drin, aber es wäre gut möglich, dass das auch dort passiert wäre.
Das Timing ist beim Block bei 10:08 extrem gut, dass ist quasi ein Dropkick.
Bei 10:43 ist das timing nur mittel, weil er mich gut kurz an den Tisch in die VH geholt und dann lang in die RH geflipt hat. Dazu siehe Aussage das das beim SP durchaus auch passieren kann.


um hier drauf einzugehen bräucht ich nochmal den link zum video..das durchforsten der noppentest-threads macht oft wenig spaß..
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2147
  • Reputation: 44
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1565

Re: Materialspezialist - B.A.D.

BeitragFr 24. Apr 2015, 15:07

"Let's fetz" sprach der Frosch und sprang in den Mixer.

Ich will mal gar nicht auf die Videos und deren Interpretation eingehen. Diese sind für Außenstehende oft schwer zu interpretieren - weniger was die Technik und Athletik angeht (hier sind Videos natuerlich gut), sondern was die Auswirkung von viel/wenig Spin angeht.

Aber schaut euch mal eure jeweilige Technik an:
Maik hat praktisch den klassischen passiv-Stoerblock, bei dem er den Spin des Gegners voll mitnimmt und diesem zurueckgibt. Mit diesem passiven Kontakt ist er recht stark von einer physikalisch glatten GlAnti-Oberflaeche abhaengig. Sobald also ein Belag minimal griffiger als ein anderer ist, merkt er das direkt an der geringeren Schnittweiterleitung. Dazu passt auch Maiks Statement: "Meiner Meinung nach macht der Schläger sehr viel alleine diesbezüglich."

Amir spielt seinen offensiv-Druckblock mit einem sehr harten Ballkontakt, der eine ganz andere Reibungssituation zwischen Belag und Ball entstehen laesst. Hier spielt die Elastizitaet der Oberflaeche und des Schwamms eine viel groessere Rolle, da diese zusaetzlich verformt wird und (Rotations)energie aufnimmt. Demnach kann es sein, dass fuer Amir ein glatter GlAnti mit elastischer OG-Schwamm-Komposition eine aehnliche/identische Schnittweiterleitung bietet wie ein griffigerer GlAnti mit unelastischer OG-Schwamm-Komposition. Daher ist bei seiner Technik vermutlich die Schnittweiterleitung grundsaetzlich nicht so stark wie mit einem passiven Maximalspin-Block und kann auch leichter durchgeladen werden.

Klassischer Fall von "beide haben in ihrer Situation recht"
Wobei ihr mich gerne korrigieren koennt, meine Ausfuehrungen sind ja lediglich reine Theorie. :cheers:

BTW:
Bei meinem eigenen Beispiel von weiter oben muss ich praezisieren. Ich meinte beileibe nicht lucky shots, sondern dass diejenigen, die sehr gut auf US/Noppen ziehen koennen, das auch mit einer sehr guten Quote machen. Das "einer von 20" bezog sich dagegen auf die Gesamtquote aller Spieler, also vor allem derjenigen, die einen solchen Block unter den Tisch loeffeln. ;)
  • 1

Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule (glaube ich), DG OX, BTY T05 1,9mm, 165g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline
Benutzeravatar

Coxeroni

  • Beiträge: 1180
  • Reputation: 21
  • Verein: SpVgg Thalkirchen
  • TTR: 1467

Re: Materialspezialist - B.A.D.

BeitragFr 24. Apr 2015, 15:19

Mutig von dir Variatio, dich hier dazwischen zu werfen. Würde ich, wie bei einem Kampf zweier Hunde, eher nicht machen. Da verliert man nur ;)
  • 0

P1 1.8 | Darker 7p.2a-df | P1R 1.1
Offline

Arkanius

  • Beiträge: 71
  • Reputation: 3
  • Verein: SG Geltow
  • Spielklasse: 2. LK
  • TTR: 0

Re: Materialspezialist - B.A.D.

BeitragFr 24. Apr 2015, 15:25

Als Quintessenz aus der ganzen Diskussion kann man doch folgendes festhalten:

Der B.A.D. scheint weniger SU zu bieten als andere GlAntis bei scheinbar besserer Kontrolle. Bedingt durch Maiks Spielsystem scheint für gewisse Spieler ein Schlagspin nach einem Spin-TS möglich zu sein bedingt durch die geringere SU. Amir hingegen hat ein ganz anderes Spielsystem (auch bezogen auf seine RH). Für ihn ist daher die SU vollkommend ausreichend, weil er scheinbar erfolgreich schafft einen sauberen Schlagspin zu verhindern.

Aus diesem Grund kann eigentlich nur der Ratschlag an Maik sein, wenn er den B.A.D. weiterspielen will, dass er im technisch-taktischen Bereich Anpassungen vornehmen muss, damit die Häufigkeit von Schlagspins verringert wird.

P.S. Variatio war schneller.
  • 0

Offline
Benutzeravatar

sabby

  • Beiträge: 213
  • Reputation: 12
  • TTR: 0

Re: Materialspezialist - B.A.D.

BeitragSo 26. Apr 2015, 21:29

Ich bin definitiv wieder zurück zum Beast......hier habe ich die richtige SU die ich brauche im Spiel !
  • 0


Holz: Andro Super Core Cl Off
VH: Tenergy 64
RH: Transformer 1,8mm


***Antipower***
Offline

Longsten

  • Beiträge: 195
  • Reputation: 0
  • Verein: SG Rhume
  • Spielklasse: LL
  • TTR: 1800

Re: Materialspezialist - B.A.D.

BeitragMo 27. Apr 2015, 07:53

Moin Jungs und Mädels :).

Konnte leider nicht filmen beim Spiel am Freitag da ich so intelligent war und mein Handy zuhause hab liegen lassen :banghead: :banghead: .

Kurzfazit:

Erster Gegner: TTR 1760, 3:1 Sieg. Schönes gerades Spiel, Schnittaufschläge in allen Variationen. Hier konnte ich schön mit dem Glanti stören und verteilen. Wenn er aufzog war spätetens nach dem dritten Ball Schluss. Bei guter Platzierung auch manchmal nach dem ersten. Steht der Gegner richtig kann man sich drauf verlassen das auch mal 1-2 TS nachgezogen werden.

Zweiter Gegner: TTR 1706, 1:3 Niederlage. Hier fehlt einfach noch die Sicherheit auf leer und Rohr. Aufschläge kamen immer leer und hart in die weite RH oder VH. RH, die Bälle kamen auf den Tisch aber halbhoch und relativ lang -> TS in die Ecken und ich stand dann dumm da :roll: . Mit der VH bin ich leider auch kein Künstler auf solche Bälle, Gegengekontert und es folgte wieder BAM.

Es liegt also noch einiges an Arbeit vor mir. Jetzt am Wochenende ist in Goslar der Corbillion Cup, da geht es weiter mit dem BAD.
  • 0

So Long

Mein YouTube Kanal: Longsten
Offline

MaikS

  • Beiträge: 1004
  • Reputation: 31
  • Verein: Torpedo Göttingen
  • Spielklasse: OL
  • TTR: 2020

Re: Materialspezialist - B.A.D.

BeitragMo 27. Apr 2015, 10:54

Maxi ist ein dankbarer Kunde, das zweite Spielsystem kann sehr unangenehm sein, und stellt mit dem Bad sogar am wenigsten Probleme dar weil du den Aufschlag noch am besten setzen kannst.
Habe letztes Jahr auf einem Turnier gegen einen 1800er gespielt, da musste ich die Aufschläge auch irgendwann mit der VH annehmen, sonst wäre es eng geworden weil er meinen Return immer exzellent durchgeballert hat.

Morgen bietet sich wie gesagt für ein Training an. Sag Bescheid wie es aussieht, dann klebe ich auf mein Maze einmal den BAD und auf die andere Seite einen 1,5er SP.
  • 0

VorherigeNächste

Zurück zu Antis und GlAntis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron