Aktuelle Zeit: Mo 25. Mär 2019, 20:01


Der Materialspezialist - Spinparasite

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Claus

  • Beiträge: 180
  • Reputation: 4
  • Verein: TSV 1860 Ansbach
  • TTR: 0

Re: Der Materialspezialist - Spinparasite

BeitragMo 30. Jun 2014, 10:17

naja unser können liegt ein Stück auseinander :mrgreen:

Ich glaube, das ich mit dem SP im Endeffekt über eine Saison gesehen, die gleiche Bilanz spielen würde wie mit dem Gorilla.

Aber ich im Gefühl die Tendenz sehe, mit dem SP besser gegen "Krökler" spielen würde, dafür mit dem Gorilla besser gegen kompromislose Angreifer aussehen werde.

Ich habe mit dem SP jetzt 2 Turniere gespielt und die Tendez war so je niedriger der TTR war umso leichter war es für mich mit dem SP zu gewinnen, wenn der Wert jedoch stieg umso mehr musste ich mit dem SP Arbeiten. Natürlich habe ich jetzt keinen genauen Vergleich mit dem Gorilla, ob es da anders gelaufen wäre, ist halt einfach so ein Gefühl von mir und Kopfsache.
  • 0

Offline

MaikS

  • Beiträge: 1017
  • Reputation: 32
  • Verein: Torpedo Göttingen
  • Spielklasse: OL
  • TTR: 2020

Re: Der Materialspezialist - Spinparasite

BeitragMo 30. Jun 2014, 10:42

Das ist das wichtigste: Das man Vertrauen in sein Material hat und sich dabei gut fühlt. Ansonsten kommt zu schnell der Gedanke, mist, doofes Material, hätte ich doch mal....
  • 0

Offline

Claus

  • Beiträge: 180
  • Reputation: 4
  • Verein: TSV 1860 Ansbach
  • TTR: 0

Re: Der Materialspezialist - Spinparasite

BeitragMo 30. Jun 2014, 10:43

genau :2thumps:
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2179
  • Reputation: 46
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1550

Re: Der Materialspezialist - Spinparasite

BeitragSa 5. Jul 2014, 11:55

Gestern wieder mit dem SP trainiert, diesmal gegen unseren Diaspora-1er Christoph, der ein sehr schnelles, VH-lastiges Topspin-Spiel aufzieht (TTR ~1900). Bisher konnte er gegen Material/GrLN immer hervorragend, aber beim Topspin auf SP-Block schaffte er es hoechstens 3 Mal in Folge nachzuziehen, obwohl er spaeter den Ball nur noch vergleichsweise gehoben hat. :cheers:

Das Trainingsspiel verlief dann auch sehr knapp, und sobald er den Ball nicht gleich hart durchziehen konnte, war der Punkt meiner - der SP-Block auf langsame Vorbereitungs-Topspins ist grossartig. :mrgreen: Insbesondere lassen sich Aufschlaege und gelegte Baelle ueber der Platte gut druecken, besonders schoen in die weite VH.
Insgesamt dann ein knappes 2:3, empfindlich bin ich noch, wenn die Topspins ausserhalb der Komfortzone nach links oder auf den Ellbogen kommen.
  • 0

Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule, Spinlord Gigant 1,2mm, BTY T05 1,9mm, 180g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline
Benutzeravatar

Memo

  • Beiträge: 356
  • Reputation: 6
  • Verein: TTC Karsau
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 1450

Re: Der Materialspezialist - Spinparasite

BeitragSa 5. Jul 2014, 15:15

Da mich die Testberichte gereizt haben, habe ich den Spinparasite bestellt. Dazu noch das Holz "Anti-King". Das Paket ist heute angekommen.

Anti-King - Griffform gerade - Gewicht 90g - 5-ply - Maße 157 x 150 - Griffmaße 10,5 x 2,9 x 2,4
schön verarbeitet, liegt gut in der Hand


Spinparasite - rot - 1,0 - ungeschnitten 31g - geschnitten auf "A-K" 21g - Oberfläche hart und sehr glatt - Schwamm weich - macht keine Dellen beim Dotzen

Habe den Spinparasite auf das Holz mit einer Klebefolie geklebt. Getestet wird frühstens am Mittwoch :cry:

Gespielt habe ich bisher ABS, Beast und Super Anti auf T6 oder Spark. Zurzeit spiele ich den Super Anti auf Spark. Mal sehen, ob der Parasit es verdrängen. Gespannt bin ich aber auch auf das Holz, da ich bisher nur Kunstfaserhölzer mit Glantis gespielt habe.

Werde berichten...
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Memo

  • Beiträge: 356
  • Reputation: 6
  • Verein: TTC Karsau
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 1450

Re: Der Materialspezialist - Spinparasite

BeitragSa 5. Jul 2014, 15:20

Bilder...
  • 0

image.jpg

image.jpg

image.jpg

Offline
Benutzeravatar

Memo

  • Beiträge: 356
  • Reputation: 6
  • Verein: TTC Karsau
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 1450

Re: Der Materialspezialist - Spinparasite

BeitragSo 6. Jul 2014, 19:09

So, konnte den Belag heute schon ca 2h spielen :)

Anti-King:
- knackig harter Anschlag
- flacher bis mittlerer Ballabsprung
- Tempo All+
- sehr gute Kontrolle
- mMn einer der besten Hölzer für Glanti
- Vh kam recht sicher

Nun zum Parasite (1,0) :) Mit dem Belag macht es Spaß zu spielen :oops:

- Tempo im Gegensatz zu Beast ein bisschen höher

- Mörder-Schnittumkehr, mein Trainingspartner konnte max 2-mal nachziehen (TTR 1600)

- super zum angreifen. Hatte bis jetzt keinen Glanti mit dem man so angreifen konnte.

Ich konnte hohe Bälle einfach abschießen (liegt glaube ich aber auch am Holz)

- Ballabspung nicht sehr flach, aber flach. Deshalb ist der Angriff auch so einfach.

- sehr unempfindlich


Der Belag ist in vielen Bereichen allen Glantis überlegen (besserer SU, besserer Angriff, sehr unempfindlich, braucht nicht gereinigt zu werden)


Ich allerdings werde die Kombi nicht weiterspielen, da mir das Tempo doch ein bisschen zu hoch ist. Ich bin eher der passive Glanti-Spieler. Da gefällt mir mein Super Anti besser. Wenn ich den Super Anti nicht gekannt hätte, würde ich sofort auf den Spinparasite umsteigen, denn wie gesagt, mit dem Belag zu spielen macht wirklich Spaß.
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2179
  • Reputation: 46
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1550

Re: Der Materialspezialist - Spinparasite

BeitragSa 19. Jul 2014, 01:29

Ich glaube, ich habe einen neuen Lieblingsgegner: TTR >1800, 11:2, 11:7, 11:8, 11:4

Solangsam werde ich riiiichtig warm mit dem Spinbreaker! :-)
  • 0

Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule, Spinlord Gigant 1,2mm, BTY T05 1,9mm, 180g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline
Benutzeravatar

destroy11

  • Beiträge: 272
  • Reputation: 0
  • TTR: 0

Re: Der Materialspezialist - Spinparasite

BeitragSa 19. Jul 2014, 06:49

Variatio hat geschrieben:Ich glaube, ich habe einen neuen Lieblingsgegner: TTR >1800, 11:2, 11:7, 11:8, 11:4

Solangsam werde ich riiiichtig warm mit dem Spinbreaker! :-)


meinste doch Spinparasite oder? ;)
  • 0

But Matsushita Pro ST.
Tibhar Super Defense 1,6 mm
GD Meteorite OX
But J.S Huyk ST.
Donic Spike P1 0,5 mm
Donic Baracuda 1,8 mm
But KSL ST.
But Tenergy 05 2,1 mm
GD Meteorite OX
Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2179
  • Reputation: 46
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1550

Re: Der Materialspezialist - Spinparasite

BeitragSa 19. Jul 2014, 10:34

Mist, zu viel Hefeweizen ;-)
  • 0

Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule, Spinlord Gigant 1,2mm, BTY T05 1,9mm, 180g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline
Benutzeravatar

Referre

  • Beiträge: 2221
  • Reputation: 20
  • TTR: 1785

Re: Der Materialspezialist - Spinparasite

BeitragSa 19. Jul 2014, 11:02

Habe ihn bei unserem Glantispieler jetzt auch mal angetestet. Er spielt ihn auf einem TSP Balsa 8.5 :evil: in 1.0 und ich fand das setup als absoluter Glantianfänger sehr gut ! Am Tisch hatte ich halt Probleme mit dem Schlägerwinkel etc. Aber von hinten - quasi US-Abwehr - war es sehr gut möglich und hat irgendwie Laune gemacht :D
  • 0

Tue es oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen. [Meister Yoda]
Offline
Benutzeravatar

tstollen

  • Beiträge: 105
  • Reputation: 5
  • Verein: DJK RW Finthen
  • Spielklasse: Verbandsliga
  • TTR: 1740

Re: Der Materialspezialist - Spinparasite

BeitragDi 22. Jul 2014, 16:17

3ter Platz Kreisrangliste. +69 TTR Punkte. Und das mit nur 2 Monaten Training mit dem Spinparasiten. Das das (für mich) so einfach war hätte ich nicht gedacht.
  • 0

Wallenwein X
Vorhand: Butterfly Tenergy 05 1,9 mm (schwarz)
Rückhand:TSP Curl P1r OX (rot)
Offline
Benutzeravatar

Nimzo

  • Beiträge: 133
  • Reputation: 11
  • Verein: TTC Ostermundigen
  • TTR: 0

Re: Der Materialspezialist - Spinparasite

BeitragDo 24. Jul 2014, 14:48

Hallo zusammen

da ich nun auch einige Einheiten mit den Spinparasiten gespielt habe, hier ein paar Eindrücke:


Getestet habe ich den Spinparasiten auf:

Yinhe T5 (1.5)
Arlabest Bogen (1.5)
Materialspezialist Anti-King (1.0)
Stiga Clipper (1.5)
Butterfly Liu Shiwen (1.0)

Als Vergleichsantis habe ich:

Materialspezialist Beast in 1.5 und 1.2
Dr. Neubauer ABS in 1.2


Zu GLN - Zeiten habe ich Superblock und später TT-Insider (keine Ahnung wie der genau hiess) gespielt, nach dem Verbot dann D.TecS (jeweils OX)
Ich spiele auf der RH ein Störspiel und auf der VH Topspin.
Hierbei bin ich allerdings wesentlich VH Orientierter als der "klassische" Störspieler und versuche viele Punkte über meine VH zu machen - immer noch zu wenig, aber ok :)
Ich lebe prinzipiell weniger davon, den Topspin des gegners zu blocken,
als mehr davon, den harten Ball gar nicht erst zuzulassen und den Gegner dazu zu bringen mit Rotation zu ziehen, bzw. mir mit der VH die Initiative zu überlassen.

Insgesamt spiele ich die Rückhand (egal ob mit D.TecS oder mit Superblock oder mit GlAnti) sicherlich schlechter als viele andere Spieler, die schlechter "klassiert" sind als ich.
Mein Rückhand Spiel basiert eigentlich nur aus drei Schlägen (Block, Druckschupf und "Druckschopfkonternochirgendwasblock" auf Treibschläge). Diese ganzen techniken wie Liften, Seitwischer, Hackblock, Hinhalteblock,
linksgedrehterUnterschnitttopspin usw. beherrsche ich einfach nicht oder schlecht.


Für mich kommt der Spinparasite von allen gespielten Antis am ehesten an eine glatte Noppe heran.
Sowohl das Spielgefühl als auch die SU empfinde ich am "Superblockähnlichsten".


Aber etwas detaillierter:

Block auf Topspin:
Hier hatte ich am Anfang etwas mühe, da der Ballabsprung recht flach ist (erstes Testholz war das T5).
Aber schon bei den ersten Schlägen war das Potenzial spürbar. Habe ich mal einen Topspin sauber beglockt war schon sehr viel Unterschnitt im Ball
und die Flugkurve war schon wirklich flach.
Insgesamt war mir diese Kombi aber zu schnell und direkt (kaum Kontrolle beim "kleinklein" und meine VH die eher spinorientiert ist, kam nicht oft genug ins Ziel.

Auf dem Arlabest war dann die RH passiv eine Wucht. Kaum ein Trainingspartner, der mehr als zweimal nachziehen konnt.
Allerdings hatte ich dann Probleme auf passive Bälle druck zu machen UND DAS ist bei so einem Belag zwingend Notwendig.
Wenn der Gegner über Topspin nicht durchkommt und dann merkt, dass er einfach mit mir Schupfen und Heben/Kontern kann und mich damit zwingt meine RH viel zu Umlaufen
wird das Spiel für mich sehr sehr schwer.

Beim Stiga Clipper war dann das aktive Spiel sehr gut, allerdings hatte der Block viel zu wenig Unterschnitt, was dazu führte, dass ich das ein oder andere Mal Topspin/Block Duelle verloren habe....

Der Anti King war nun wiederum für den Parasiten wirklich gut. Blocks haben bösen Unterschnitt, Angriffe gehen ebenfalls gut, allerdings auf der Vh für mich nicht optimal.

Mit dem Liu Shwen (so wie es nach 2 Einheiten aussieht) scheint das Problem gelöst zu sein.
Der Block hat aussreichend Unterschnitt, der Druckschupf oder Lift kommen gefährlich und sicher genug und die VH ist so wie sie bei mir sein sollte, sicher mit viel Spin und variablem Tempo und variabler Flughöhe.


Insgesamt ist der Block auf viel Spin die Paradedisziplin des Spinparasiten. Hier wird wirklich starker Unterschnitt produziert. Die Bälle lassen sich gut in der Länge Variieren und die Winkelabhängigkeit ist nicht sehr gross.
Auf Schlagspins oder generell schnelle Topspins ist in meinen Augen der Beast oder auch der ABS stärker. Hier fand ich gerade den Beat in 1.5 als unglaublich gut.
Dennoch: Auch schnelle Topspins lassen sich (wenn man denn den Ball überhaupt richtig antizipiert hat) recht ordentlich blocken - für meine Verhältnisse zumindest'.

Druckschupf auf Unterschnit:
Das ist der erste Anti mit dem ich das einigermassen erfolgreich kann. Lange lange lange nicht so gut, wie mit dem D.TecS oder gar nicht GLN aber dennoch ganz gut.
Der Ball ist zwar nicht so gefährlich wie mit dem D.TecS, aber er ist eine offensive Antwort auf einen Schupfball.
Wenn ich sehr viel Zeit habe (gegen Abwehrer) kann ich auch mit dem spinparasiten eine Art Heber/Konter spielen. aber auch der ist nicht wirklich gefährlich. Ich habe da einfach nicht das Tempo in den Bällen wie Amir.
Was ebenfalls geht - aber auch nicht so gut, wie mit dem D.TecS oder auch dem Beast ist es Seitunterschnittbälle (Aufschläge oder Rückschläge) zu haben und damit den Spin und die Flugkurve zurück zu geben.
Insgesamt merke ich aber beim Spiel auf Unterschnitt zwei Sachen:
1. Die Bälle sind nicht mehr so gefährlich wie mit dem D.TecS, was in meinen Augen vor allem an der ruhigeren Flugbahn liegt, lassen sich aber immerhin druckvoll spielen
2. Die Winkelanfälligkeit ist beim Angriff auf Unterschnitt für mich höher, als beim Block auf Topspin

Für mich kristalisiert sich beim Spiel auf Unterschnitt folgende Erkenntnis heraus.
Wenn die Bälle nicht mehr so "krumm" fliegen wie mit dem D.TecS oder gar einer GLN, das Tempo das ich erzeugen kann nicht mehr hoch genug ist, dier Schnitt aber gut im Ball bleibt (was der tut), dann wird es wirksamer sein,
Unterschnitt mit wenig druck und flach zurück zu spielen um durch die für den Gegner ungewohnte Rotation zu punkten.
UND: Die VH macht das Spiel und die Punkte. Wenn also mein Block auf Topspin dazu führt, dass der Gegner nicht mehr mit viel Topspin spielt, sondern mehr kontert hebt und schupft (oder was schlimm ist: den direkten ersten harten Ball sucht)
muss ich meine VH mehr einsetzen. RH Umlaufen, Topspin mit viel Roation auf den Ellebogen und nachgehen oder das Spiel von vorne beginnen...


Spiel auf leere Bälle.
Hatte ich das Spiel auf leere Bälle mit dem D.TecS recht gut im Griff und konnte den Gegner dort immer wieder durch Variation überraschen (mal den leeren Ball mit "Unterschnitt" abgewehrt, mal gegengekonntert, mal geblockt, fühle ich mich imt dem
Spinparasiten "leider" wieder stärker an GLN Zeiten erinnert, wo das eine echte echte Schwachstelle in meinem Spiel war. Ich bin einfach technisch zu limitiert um wie Amir mit der RH auf diese Bälle VIEL druck zu machen, zu lahm auf den Beinen und
im Schlag nicht hart genug um diese Bälle ständig zu umlaufen, viel zu untalentiert um hier die RH zu drehen.
Der Spinparasite ist hier sicher nichft schlecht, er ist sogar eher eine der guten GlAntis gegen leere Bälle (hier hat der Beat für mich die Nase vorne) aber richtig was gescheites machen kann ich auf diese Bälle nicht. Die Schnittweiterleitung ist nicht hoch genug
um auch aus leeren Bällen (die ja immer etwas Schnitt haben) Unterschnitt herauszuholen und den Gegner damit dazu zu nötigen irgendwann doch imt Spin zu ziehen. Die Flugbahn ist zu "normal" um dadurch zu punkten, also bleibt es wieder bei Plazierung uns Flughöhe des Balls
und der Drohung meiner Wampe doch zu bewegen um einen schlechten Treibschlag offensiv zu beantworten.

Hier wird die Zukunft weisen, ob ich den Spinparasiten zu bändigen vermag bzw. hier gefährliche Antworten finde. Denn gegen den klassichen, halblangen "bisschenSeitÜberschnitt" und durchrohren Ball habe ich gegen gute Leute noch keine Lösung.


Insgesamt wird der Spinparasite mein Belag für die kommende Runde werden. Ob es 1.5 oder 1.0 mm werden. Ob es das LiuShiwen oder der Rosenkavalier wird weiss ich noch nicht.
Ich werde damit gegen einige Gegner viel einfacher gewinnen, als mit dem D.TecS, dafür wird es auch einige geben denen ich jetzt mehr liege.
Auch meine VH wird durch den Wechsel von NSD auf ein schnelleres Holz einige Gegner (die, die mich in der Vergangenheit aus der Halbdistanz besiegt haben) mehr Ärgern können und andere (gute Blockspieler) weniger, da der Wechsel von langsamer RH zu schneller VH und das Spinverhalten sich geändert haben.
  • 3

  • Holz: Dr. Neubauer Hercules
  • VH: Spinlord Waran 1.8 schwarz
  • RH: Dr. Neubauer Buffalo 1,8
Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2179
  • Reputation: 46
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1550

Re: Der Materialspezialist - Spinparasite

BeitragDo 24. Jul 2014, 14:53

Nimzo hat geschrieben:(...)
Butterfly Liu Shiwen
(...)

Die ist suess. Gute Wahl! ;) :cheers:
  • 0

Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule, Spinlord Gigant 1,2mm, BTY T05 1,9mm, 180g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline

Longsten

  • Beiträge: 195
  • Reputation: 0
  • Verein: SG Rhume
  • Spielklasse: LL
  • TTR: 1800

Re: Der Materialspezialist - Spinparasite

BeitragFr 12. Sep 2014, 11:55

Mahlzeit Jungs und Mädels

Hab ein paar mal mit dem SP jetzt gespielt und einfach mal so was ich an Hölzern habe probiert. Den Belag verhält sich in Sachen Holzwahl recht anspruchsvoll um es so auszudrücken :D .

Ich denke ein hartes, nicht Balsa, ALL Holz wird ihm ganz stehen :?: :?:

Wer hat einen Vorschlag, außer jetzt das exorbitant teure Anti-King?
  • 0

So Long

Mein YouTube Kanal: Longsten
Offline
Benutzeravatar

tstollen

  • Beiträge: 105
  • Reputation: 5
  • Verein: DJK RW Finthen
  • Spielklasse: Verbandsliga
  • TTR: 1740

Re: Der Materialspezialist - Spinparasite

BeitragFr 12. Sep 2014, 14:35

Wann sollte man den Parasiten wechseln? Habe das gefühl, das meiner jetzt nach knapp 3 Monaten weicher geworden ist. Wie macht Ihr das beim Beast?
  • 0

Wallenwein X
Vorhand: Butterfly Tenergy 05 1,9 mm (schwarz)
Rückhand:TSP Curl P1r OX (rot)
Offline

Noppenclown

  • Beiträge: 23
  • Reputation: -3
  • TTR: 0

Re: Der Materialspezialist - Spinparasite

BeitragFr 12. Sep 2014, 15:03

Longsten hat geschrieben:
Wer hat einen Vorschlag, außer jetzt das exorbitant teure Anti-King?



Butterfly Zhang Jike Super ZLC 8-)
  • 0

Offline
Benutzeravatar

Variatio

  • Beiträge: 2179
  • Reputation: 46
  • Verein: www.tt-hornau.de
  • Spielklasse: Bezirksklasse MTK
  • TTR: 1550

Re: Der Materialspezialist - Spinparasite

BeitragFr 12. Sep 2014, 16:36

tstollen hat geschrieben:Wann sollte man den Parasiten wechseln? Habe das gefühl, das meiner jetzt nach knapp 3 Monaten weicher geworden ist. Wie macht Ihr das beim Beast?

Hab' bisher bei meinem Parasiten keine Abnutzungserscheinungen bemerkt. Ausser dezenten Schleifspuren der rotierenden Baelle! :yes: Bzgl. des Schwamms kann ich keine Aussage treffen.

Ich hoffe, er wird mir noch lange Gesellschaft leisten! :cheers:
  • 0

Link: Mein Youtube-Kanal
Material A: Cogito Fette Keule, Spinlord Gigant 1,2mm, BTY T05 1,9mm, 180g
Material B: BBC X-Fusion TC, Predator OX, DHS Hurricane 3-50 2,15mm, 165g

'... ein sehr irritierender Mix aus Aufschlägen, VH-Angriff und Noppenhackblocks ...' (Nöppchenspieler)

Variatio auf 500px
Offline

TT-Player

  • Beiträge: 29
  • Reputation: 0
  • Verein: SG Bauernheim
  • Spielklasse: HTTV Bezirk Mitte BK8
  • TTR: 1577

Re: Der Materialspezialist - Spinparasite

BeitragSa 13. Sep 2014, 10:47

Longsten hat geschrieben:Wer hat einen Vorschlag, außer jetzt das exorbitant teure Anti-King?


Das Kung Fu vom Doc teste ich gerade. :thumpsup: , aber auch das TSP Holz Defense Classic spielt sich mit dem SP gut, bei deutlich schnelleren Tempo.
  • 0

VH: S & T Secret Flow 1,8mm schwarz
RH: Spinparasit 1,0mm rot
auf Menthol
http://www.tischtennis-in-friedberg.de
Offline
Benutzeravatar

Memo

  • Beiträge: 356
  • Reputation: 6
  • Verein: TTC Karsau
  • Spielklasse: Bezirksliga
  • TTR: 1450

Re: Der Materialspezialist - Spinparasite

BeitragDi 23. Sep 2014, 18:27

YouTube
Vh: Killer 1,5
Rh: Spinparasite 1,0

Auf welchem Holz?
  • 0

VorherigeNächste

Zurück zu Antis und GlAntis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron